Activision Blizzard: Sony geht trotz der Übernahme weiter von Multiplattform-Veröffentlichungen aus

Nach der Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft war nun auch Sony für eine kurze Stellungnahme zu haben. Wie es in dieser heißt, geht das Unternehmen davon aus, dass die Titel von Activision Blizzard aufgrund vertraglicher Vereinbarungen auch weiterhin in Form von Multiplattform-Produktionen veröffentlicht werden.

Activision Blizzard: Sony geht trotz der Übernahme weiter von Multiplattform-Veröffentlichungen aus

Sony geht bei "Call of Duty" weiter von Multiplattform-Veröffentlichungen aus.

In dieser Woche kündigte Microsoft die Übernahme des kalifornischen Publishers Activision Blizzard an und sorgte damit für reichlich Gesprächsstoff. Die Frage, die sich vielen PlayStation-Spielern derzeit stellt: Erscheinen die Spiele von Activision Blizzard weiterhin für ihre Plattformen?

Gegenüber dem Wall Street Journal war nun erstmals ein Sprecher von Sony für eine Stellungnahme zu haben. Wie es kurz und knapp heißt, geht das Unternehmen aufgrund entsprechender Verträge davon aus, dass die Spiele von Activision Blizzard auch weiterhin in Form von Multiplattform-Titeln veröffentlicht werden. Bei den angesprochenen Verträgen dürfte sich der Sprecher von Sony vor allem auf die „Call of Duty“-Reihe bezogen haben, die auf den PlayStation-Konsolen zur Zeit immer wieder mit exklusiven Inhalten bedacht wird. Verträge, die in der Regel über einen Zeitraum von mehreren Jahren abgeschlossen werden.

Exklusiv-Verträge wurden von Microsoft bisher respektiert

„Wir erwarten, dass Microsoft sich an vertragliche Vereinbarungen hält und weiterhin sicherstellt, dass Activision-Spiele plattformübergreifend sind“, so der Sprecher von Sony. In wie weit sich diese Aussagen über die „Call of Duty“-Reihe hinaus bewahrheiten werden, bleibt abzuwarten. Microsofts Gaming-CEO Phil Spencer wies in dieser Woche lediglich darauf hin, dass nicht das Ziel verfolgt wird, bestehende Communities von den Konkurrenz-Plattformen abzuziehen. Was das Ganze in der Praxis bedeutet, werden die kommenden Jahre zeigen.

Weitere Meldungen zu Activision Blizzard:

Fest steht aber wohl, dass Microsoft bestehende Verträge zwischen Sony Interactive Entertainment und Activision Blizzard respektieren wird. Ähnlich ging das Redmonder Unternehmen bereits bei der Übernahme von Bethesda Softworks im Sommer 2020 vor und hielt an den zeitexklusiven PS5-Veröffentlichungen von „Deathloop“ und „GhostWire: Tokyo“ fest.

Wie seht ihr das Ganze? Welche Marken von Activision Blizzard würdet ihr im Fall der Fälle auf den PlayStation-Konsolen vermissen? Verratet es uns in den Kommentaren.

Quelle: Videogames Chronicle

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Top-Artikel

Silent Hill

Leak soll einen Build von 2020 zeigen - Mehrere Spiele in Arbeit?

Genervt von der Gaming-Sommerflaute

Diese zehn Games erscheinen 2022 noch!

Bloober

Vertrag mit Sony lässt Hoffnungen auf Silent Hill steigen

Elden Ring

From Software-Mutterkonzern deutet Arbeit an Erweiterungen an

Resident Evil

Neue Details zur kommenden Netflix-Serie bekannt

Mehr Top-Artikel

Hotlist

Kommentare

Blacknitro

Blacknitro

20. Januar 2022 um 20:08 Uhr
Blacknitro

Blacknitro

20. Januar 2022 um 20:15 Uhr
KonsoleroGuy

KonsoleroGuy

20. Januar 2022 um 20:25 Uhr
darkbeater

darkbeater

20. Januar 2022 um 20:28 Uhr
Squall Leonhart

Squall Leonhart

20. Januar 2022 um 20:31 Uhr
KonsoleroGuy

KonsoleroGuy

20. Januar 2022 um 20:35 Uhr
Squall Leonhart

Squall Leonhart

20. Januar 2022 um 20:50 Uhr
Blacknitro

Blacknitro

20. Januar 2022 um 21:18 Uhr
Snakeshit81

Snakeshit81

21. Januar 2022 um 00:43 Uhr
Frosch1968

Frosch1968

21. Januar 2022 um 09:36 Uhr