Dying Light 2: Verworfene Inhalte zurückbringen? Laut Techland nicht so einfach

Techland wurde mit der Frage konfrontiert, ob die Spieler via DLC Inhalte bzw. Gebiete bekommen werden, die während der Entwicklung von "Dying Light 2" verworfen wurden.

Dying Light 2: Verworfene Inhalte zurückbringen? Laut Techland nicht so einfach

Während der Entwicklung eines Spiels werden oft Inhalte erschaffen, die nicht im finalen Game auftauchten. Das kann mehrere Gründe haben. Mal passten sie nicht mehr so recht zur Handlung oder allgemein zum Spiel und mitunter waren sie zu fehlerhaft.

Werden Inhalte während Entwicklung gestrichen und tauchen dennoch in den Quellcodes auf, kommen nicht wenige Spieler zu dem Schluss, dass sie mit wenig Aufwand nochmals als DLC zu Geld gemacht werden könnten. Das sei allerdings ein Trugschluss, wie der „Dying Light 2“-Entwickler Techland in einem Interview betonte. Alte und einmal gestrichene Inhalte aufzugreifen sei kostspieliger als sie neu zu entwickeln.

Dying Light 2-Gebiete werden neu entwickelt

Nachdem Techland im besagten Interview mit der Frage konfrontiert wurde, ob einige der Gebiete, die in frühen Vorschauen zu sehen waren und letztendlich gestrichen wurden, in Form von DLCs zurückkehren könnten, folgte eine Erklärung.

„Das ist nicht so einfach“, so der Lead Designer Tymon Smektała. „Und es ist auch nicht der richtige Weg, um an die Spieleproduktion heranzugehen. Manche Leute verstehen nicht, dass wenn sie Reste von etwas im Spiel finden, das nicht unbedingt bedeutet, dass es sich um herausgeschnittene Inhalte handelt. Meistens sind es genau das – Überreste alter Prototypen, meist aus der Vorproduktions- oder frühen Produktionsphase, Spuren vergangener Arbeit, die wir entweder bei Aufräumarbeiten übersehen oder aus anderen Gründen im Spiel gelassen haben.“

Sie zurückzubringen würde mehr kosten, als „etwas von Grund auf neu zu erschaffen, auch wenn die Community diese urbanen Mythen über sie kreiert“. Neue DLCs und andere Inhalte sollen im Fall von „Dying Light 2“ aber „auf jeden Fall neue Gebiete bringen, mit denen die Spieler Spaß haben können“. Jedoch werden sie von Grund auf neu erstellt oder nutzen die frühen Prototypen eher als Inspiration denn als tatsächliche Ressource.

Weitere Meldungen zu Dying Light 2: 

Erst kürzlich betonte Techland, dass Spieler von „Dying Light 2“ mit der ersten Story-Erweiterung positiv überrascht werden sollen. Ebenfalls verriet der Entwickler, dass sich die Geschichte rund um einen bestimmten Ort außerhalb der Stadtgrenzen von Villedor drehen wird.

Weitere Meldungen zu , .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Top-Artikel

505 Games

Was sind „Stray Blade“ und „Miasma Chronicles“?

Silent Hill

Remake, Sequel und episodische Story-Adventures geplant?

Silent Hill

COVID-19 soll Release verzögert haben - Enthüllung in den nächsten Monaten?

PS5 & PS4

Ubisoft+ angekündigt mit Classics für PS Plus

PlayStation Plus Premium

6 enthaltene Testversionen in der Übersicht

Mehr Top-Artikel

Hotlist

Kommentare

SeniorRicketts

SeniorRicketts

04. Mai 2022 um 15:19 Uhr
Cult_Society

Cult_Society

04. Mai 2022 um 15:27 Uhr
Cult_Society

Cult_Society

04. Mai 2022 um 16:38 Uhr
Misko2002

Misko2002

04. Mai 2022 um 16:46 Uhr