Angespielt@gamescom 2012: Need for Speed: Most Wanted

Kommentare (49)

Mal ehrlich: „Need for Speed: The Run“ war im vergangenen Jahr ein Schuss in den (heißen) Ofen. Hier passte nicht viel zusammen. Angefangen bei dem platten Story-Feature bis zum unkreativen Streckendesign. Wieder einmal ist der Ruf von „Need for Speed“ angekratzt, als hätte es eine Blondine unbeholfen eingeparkt.

Und was macht Electronic Arts, wenn „Need for Speed“ einen Platten hat? Sie schieben die Lizenz weiter an Criterion Games. Denn die Schöpfer der „Burnout“-Serie haben zuletzt „Need for Speed: Hot Pursuit“ einen frischen Anstrich verpasst und damit einen handfesten Hit gelandet. „Most Wanted“ führt die bisherige Vision von Criterion fort: Mehr Autolog, mehr Open World und vor allem mehr Fahrspaß.

httpv://www.youtube.com/watch?v=0-Imb_hTVmw

Die Auto-Schnitzeljagd
„Need for Speed: Most Wanted“ schickt euch in die frei befahrbare Großstadt Fairhaven. Euer Ziel: Der erste Platz in der „Most Wanted“-Liste. So alt, so bekannt. Allerdings macht der Arcade-Racer gleich zu Beginn eine Sache anders: Alle Autos sind von Beginn an freigeschaltet. Ihr müsst sie lediglich finden. Mehrere Ausführungen jedes Boliden sind in Fairhaven versteckt: Der Fuhrpark reicht von schnitten Lamborghinis, über wuchtige Hummer bis hin zu kleinen Flitzern wie dem Tesla-Elektroauto oder einem etwas klapprig wirkenden Fiat.

Ihr fragt euch nun sicher: Wie sollen denn dann die Events funktionieren? Fahre ich mit einem Fiat gegen einen Porsche? Natürlich nicht. Denn Criterion spendiert jeder Wagenklasse eigene Event. Fahrzeuge mit den gleichen Grundvoraussetzungen treten in ähnlichen Wettbewerben an. Eine genaue Anzahl, wie viele unterschiedliche Herausforderungen auf euch warten, wollten die Entwickler aber noch nicht herausrücken.

mostwanted_021

Das soll Spaß machen?
Die nächste Frage, die sich aufdrängt: Wie will „Need for Speed: Most Wanted“ denn die Motivation oben halten? Schließlich wird der Fortschritt in den meisten Rennspielen durch das Freischalten immer schönerer, schnellerer Autos bestimmt. Criterion wischt diese Zweifel vom Tisch: Das Entdecken der Autos und das Erkunden von Fairhaven sollen motivieren.

Wem das nicht reicht, der kann sich am Autolog 2.0 ergötzen. Das System vergleicht nun alle im Spiel erbrachten Leistungen – Zeiten, Sprünge, Drifts und Takedowns. Zudem bringt Criterion die so genannten Billboards – also zerstörbare Reklametafeln – zurück. Noch besser: Durchbrecht ihr diese mit einem möglichst weiten Satz, prunkt plötzlich euer Konterfei darauf. Zumindest so lange, bis einer eurer Freunde euren Rekord bricht.

mostwanted_026

Fairhaven ganz easy entdecken
Das eigentliche Hauptaugenmerk liegt aber auf dem puren Fahrspaß. Und genau in diesem Moment fühlt sich „Need for Speed: Most Wanted“ ein bisschen wie „Burnout: Paradise“ an. An jeder Ecke findet ihr Herausforderungen. Multi- und Singleplayer gehen fließend ineinander über.

Unspektakulär: Über das Easydrive-System – ein einfaches Textmenü im oberen linken Bildschirmeck – wählt ihr Events aus und springt direkt zum Ort des Geschehens. Habt ihr einen neuen Wagen entdeckt, hüpft ihr durch das Halten der Dreieckstaste hinein. Ohne Animation, nur durch eine kurze Schwarzblende. Der neue Wagen geht somit in euren Fuhrpark über, kann ebenfalls über Easydrive angewählt werden. Schade, dass es keinen Unterschlupf oder eine Garage gibt. Das hätte eigentlich sehr gut zur Open-World-Thematik gepasst.

mostwanted_032

Tuning ohne Werkstatt
Die vorgestellten Events reichen von klassischen Einzelrennen gegen elf andere Fahrer bis hin zu Drift- und Weitsprungwettbewerben. Mit jedem absolvierten Ereignis erhaltet ihr Speed Points. Diese sind so etwas wie die Hauptpunktzahl. Mit ihr werdet ihr auch auf den Ranglisten vertreten sein.

Eine weitere Motivationsspritze: Die Mods. Diese Extras ersetzen das klassische Tuning und können während des Rennens verändert oder eingesetzt werden. So erhaltet ihr erst im Spielverlauf einen Nitro-Boost hinzu oder ihr wechselt auf der Flucht vor der Polizei kurzerhand die Reifen und verschafft euch mit Geländeschluppen einen Vorteil. Trotzdem: Uns fehlt der Aspekt des Autopornos mit Freude am Tüfteln und Schrauben ein wenig.

mostwanted_018

Alles bleibt anders
Das Fahrgefühl ist derweil typisch Criterion. Die Boliden steuern sich – abhängig vom gewählten Modell – angenehm flott und direkt. Drifts sind kein Problem und wie in „Burnout“ schieben wir unsere Kiste mit dem Boost durch die Kurven. Wer Arcade-Racer mag, wird hier sicher eine Heidenfreude haben.

Eins müssen wir „Need for Speed: Most Wanted“ lassen: Es sieht klasse aus. Gerade die Fahrzeugmodelle sind ungemein detailliert gezeichnet und zerbeulen auch spektakulär. Die Takedowns wiederum werden erneut in einer hübschen Zwischensequenz dargestellt, die aber deaktiviert werden kein. Ein kleiner Wermutstropfen zum Schluss dieses Artikels: Ihr bekommt es zwar in „Most Wanted“ mit der Polizei zu tun, werdet sie aber nicht selber übernehmen können.

Stattdessen scheuchen euch die Cops – abhängig von eurem Fahndungslevel – mit Humvees oder Hubschraubern, platzieren Nagelbänder und Straßensperren. Denn die Renn-Events enden nicht einfach. Die Bullen behalten euren Wagen im Gedächtnis und jagen euch auch nach dem Passieren der Zielflagge.

System: Playstation 3
Vertrieb: Electronic Arts
Entwickler: Criterion Games
Releasedatum: 30. Oktober 2012
USK: nicht nicht bekannt
Offizielle Homepage: http://www.needforspeed.com/

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Einschätzung: gut

Criterion sind nicht nur von sich selbst überzeugt. Sie sind auch konsequent. Sie ziehen ihren Stiefel gnadenlos durch und lassen sich von niemanden reinreden. Der Erfolg gibt ihnen bislang Recht. „Need for Speed: Most Wanted“ macht einen klasse ersten Eindruck: Die grafische Umsetzung ist beeindruckend. Die unterschiedlichen Events, die Mods und die lizenzierten Fahrzeuge garantieren viel Abwechslung - insbesondere für Vielspieler. Gerade an diese richtet sich natürlich auch das Autolog 2.0. Allerdings fehlt uns ein wenig das liebevolle Drumherum: Keine Garage, kein Tuning, kein Showroom. Aber sei es drum, letztlich zählt bei einem Arcade-Racer nur der Fahrspaß. Und wie man den herauskitzelt, haben Criterion bereits in der Vergangenheit mit Bravour gezeigt.

Kommentare

  1. spassmann sagt:

    Hallo,

    sollte das nicht auch für die Vita kommen? Dachte ich hätte sowas gelesen.

  2. steffen sagt:

    spassmann

    ja sie soll Zeitgleich erscheinen und im Grunde gleich der PS3 Version sein habe ich gelesen.

  3. TheDoctor46 sagt:

    Ich vermisse echt das Ur-Most Wanted 🙁 Ne gesunde Mischung aus diesem und NFS:U(2) + bessere Optik wär echt genial. Wenn das alles genauso eintrifft wie es auf der gamescom zu sehen war, wirds wohl schnell öde werden...

  4. steffen sagt:

    Is das "Ur_Most Wanted" nicht eh für diese Generation? Habs auf der 360 gespielt. Keine Ahnung obs auch auf der PS3 ist aber die Grafik is noch in Ordnung....

  5. JohnnyGundam sagt:

    naja ... nichtmal n showroom !? .... das ist echt ..... mau

  6. samsimilia92 sagt:

    ganz ehrlich...warum nehmen sie sich nicht mal ein beispiel an NFS Underground 2??
    das spiel war super open world geile events und vorallem das tuning hat derbe spaß gemacht auch wegen den extras die man einbauen konnte da hat man sich gerne die zeit mit vertrieben...das was neues hinzukommt ist ja verständlich aber warum die sachen die am meisten spaß gemacht haben weglassen? verstehe einer die entwickler -.-

  7. Adiii_1994 sagt:

    das wird für mich ein fixkauf

  8. Maria sagt:

    Need for Speed : Burnout Paradise

  9. spassmann sagt:

    Hallo @ Steffen,

    also wenn es mit dem CrossPlay für die Vita kommt werde ich es mir kaufen. denn auf der Vita fehlt ein Rennspiel. Wäre nicht schlecht wenn es bei Formel 1 2012 auch so wäre.

  10. big ron sagt:

    @samsimilia92
    Ich fand diese Open-World-Kacke in Underground total öde. Underground mit abgesteckten Strecken und nicht diesem sinnlosen Umhergefahre in einer leeren Stadt fand ich wesentlich besser.

  11. AkC-Clan sagt:

    Ich hab mich echt schon gefreut auf das Game aber da es wieder kein Tuning gibt können die sich das teil Gerne behalten!

    Da kann ich in GT5 mehr Tunen an der Karosse und wer braucht schon Nitro Boost^^

    Wirklich wie schon einige vorredner gesagt haben:

    ES GEHÖRT ENDLICH WIEDER EIN UNDERGROUND 1/2 HER! SONST GEHT NFS UNTER..............

    MIR WÜRDE SOGAR EIN HD REMAKE REICHEN =)

  12. Duffman sagt:

    Werde mir kein NfS mehr holen bis nicht endlich Underground III rauskommt.
    Ich will endlich Tuning ohne Ende, noch viel detailierter als in UG2. Und ich will mit ner 1000$ Dreckskarre starten und nicht nach einer Stunde mit nem Porsche rumfahren, gerne würde ich auch mal wieder im SPiel durch die Gegen fahren ohne nach 2Minuten die virtuelle Straßenpolizei am Arsch zu haben..

    Das warten geht weiter, genau wie mit Battlefront III 😀

  13. Korny sagt:

    also das alte mw gefiel mir um einiges besser. open world jedoch zum freischalten, autos ebenfalls freischalten und tuning war mit von der partie.
    wie man hier die karriereleiter hochklettert gefällt mir auch nicht so besonders. beim alten mussten man auch gegen die polizei antretten, kopfgeld sammeln, wertsachen zerstören und in radarfallen fahren damit mal ein genger der most wanted-liste aufmerksam wurde auf einen.

  14. big ron sagt:

    @Korny
    Ich denke mal, dass du auch beim neuen Teil musst du "gegen die polizei antretten, kopfgeld sammeln, wertsachen zerstören"

  15. RacingGamer sagt:

    Ich hoffe es kommt eine Demo vor dem Release raus. Ich war bis jetzt von dem Spiel überzeugt, aber irgendwie möchte ich doch erst mal Vorsicht verwalten. Zum Herbst kommen jede Menge Top-Titel raus (AC3, RE6 usw) und ich hab kein Geld zum rauswerfen xD Mit dem Game waren 7 Spiele für meine Sammlung geplant, aber vorerst nur 6. CG, ich hoffe ihr habt kein mist gemacht wie Black Box mit The Run -.-'

  16. Lynch-o-bot sagt:

    Nach 3 tagen tauchen im Netz die ersten Karten auf wo welche Karre steht ;-/ wenn ich dann noch "Takedown" lese in einem NFS, is der Ofen aus. Criterion aus der "Geiselhaft" entlassen, damit noch ein richtiges Burnout kommt.....

  17. CoradoSoprano sagt:

    Während des rennen´s kann ich mein auto tunen??? was ist den das für ein schei**???

  18. RL B 11 sagt:

    Hab mich nach der Ankündigung wie ein kleines Kind gefreut!! Der erste gameplay Trailer hat mich auf den Boden der tatsachen gebracht!! Das Game trägt den Namen NfS MW hab aber rein garnicht damit zu tun!! Es sieht aus wie Burnout, ist von den Machern von Burnout und spielt sich sehr wahrscheinlich wie ein Burnout!! Warum heißt das Spiel nicht einfach Burnout Paradise 2??? Versteh die EA Logik nicht dahinter!!

  19. RED-LIGHT sagt:

    Auf der Gamescom haben viele gesagt, es sei der größte Schunt. Das hat nichts mehr mit NFS zu tun. Gameplay, Tuning, Open World, Straßenrennen. Ohne dem ist es ein Burnout Abklatsch. Die Ridge Racer Freunde werden ihren Spaß daran haben. Für mich ist NFS gestorben. Von PS1 bis PS3 alle Teile gespielt und Hot Pursuit 2 und Most Wanted 2 sind die beschissensten Teile der Serie.

  20. Ramington-Gamer sagt:

    Ich find es voll schade das die keine Fortsetzung von NFS:U2 machen.In "Most wanted 2" steckt mir zu viel Burnout 🙁

  21. Ramington-Gamer sagt:

    Ich spiel NFS:U2 schon seit 7 Jahren gerne weil es Spaß macht.

  22. Nitschi007 sagt:

    Mir egal wie es wird ich habs bei der 9.99er aktion bei Gamestop bestellt für 9.99 € kann es der letzte scheiß sein dann zock ich es 1 mal und verscherbel es wieder

  23. RED-LIGHT sagt:

    Ist echt Schade was die aus der besten Rennspielserie aller Zeiten gemacht haben. EA F... YOU

  24. Der_Pole_Balboa sagt:

    Burnout Most wanted wird bestimmt geil genau wie burnout hot pursiut... in meinen augen ein pflichkauf für jeden burnout und fns fan^^

  25. Der_Pole_Balboa sagt:

    und sowieso underground war eigentlich noch nie ein typisches need for speed das war nur eine rettung für die serie mit dem ganzen tuning aber iwann wurde des auch langweilig also haben die wieder das alte konzept genommen und bauen jetzt halt noch ein burnout mit rein...pro konsolengeneration ändert sich die serie...die serie hat schon immer schnelle rennen mit endlen autos ausgezeichnet...nicht einen alten golf nehmen und den tunen... wer in meinen augen meint das die underground teile richtige nfs teile waren und nicht eine art spinoff der hat in meinen augen gar keine ahnung von videospielen und sollte wieder anfangen bücher zu lesen und mit lego spielen

  26. Der_Pole_Balboa sagt:

    und burnout most wanted ist eher ein need for speed wie need for speed most wanted weil tuning und showroom noch nie zu need for speed gehört hat.... aber alles was ich schreibe ist hier sowieso egal weil die ganzen heulsusen eh nicht ihre meinung ändern werden und von denen gibt es in dieser community zu viele

  27. Apple-Fan sagt:

    ich glaub trotzdem dass es ein gutes nfs wird. auch wenns kein tuning gibt.

  28. Stefan-SRB sagt:

    Mannnnn wieso kein tuning? Fail game

  29. Keisulution sagt:

    @Der_Pole_Balboa
    Dein Vergleich hinkt vorne und hinten.

    Man kann einem Spiel nicht einfach seine wichtigen Features wegnehmen, was Most Wanted nunmal ausmacht.
    Über ein anderes Spiel reden wir hier auch nicht, also hört bitte mit euren vergleichen wie Hot Pursiut, oder NFS 1-4 auf, wir reden hier über Most Wandet.
    Und zu Most Wanted gehört nunmal Tuning, Blacklist, Showroom, Open-World und geile Karren.

    Und wenn diese wichtigen Features fehlen, kann man dieses Spiel auch nicht Most Wanted nennen.

    Für mich ist dieses Spiel der totale Flopp, und die Demo bei der Gamescom hat mich auch nicht davon überzeugt.

    Das ist wie wenn, EA NFS Underground ankündigt, und das ganze Tuning weglassen.

    In meinen Augen haben Takedowns und dieses dauernde um die Kurven zu driften nichts mit Most Wanted zu tun, eher ein kleiner Burnout Spin-off

  30. Algol sagt:

    sieht aus wie son burnout scheiß -.-
    fuu die sollen mal lieber wieder nen richtiges NFS machen

  31. Der_Pole_Balboa sagt:

    @Keisulution

    ich wollte damit eigentlich nur sagen das ich froh bin das des ganze wieder richtung need for speed geht weil ich mich erinnere wie viele rumgeheult ahben wegen underground und dem ganzen tuning auch wenn des so ein hit war...viele hier verstehen es nicht was nfs ausgemacht hat und ahben ein falsches bild davon...klar das des kein richtiges most wanted 2 sein wird aber dafür geht es aber mehr wieder richtung need for speed... des ist so alsob die bei resi 6 den coop und action weglassen würden und wieder richtung horror gehen würde, so würde die serie auch wieder richtung uhrsprung gehen... klar hab ich das tuning usw geliebt in den früheren teilen aber das des weggelassen wird stört mich nicht solange des setting dem nfs setting treu bleibt edle autos und rasante rennen... ich mein was will man bei einem bugatti noch tunen?

  32. CloudAC sagt:

    R.I.P Most Wanted das Thema ist nun für mich komplett durch.

  33. RED-LIGHT sagt:

    Das problem ist nicht das fehlende Tuning allein. Es fehlt die typische NFS Steuerung ohne 30 Sekunden Drifts usw. Dann Open World wo jederzeit die Polizei kommt und man zu einem Rennen fahren kann. Kla waren die PS1 Teile ganz anders, aber fand NFS seit PS2 eigentlich am besten. Aber es blieb immer das selbe NFS gameplay und kam halt mit neuen Features Jahr für Jahr. Shift war zB eine Simulation, aber die Steuerung war immer noch NFS. Und bei Hot Pursuit hab ich in jeder Sekunde gedacht, warum heißt das Spiel nicht Burnout? The Run hat die gewohnte NFS Steuerung, neues Feature war die Quicktime Story und Hindernissen ausweichen usw. Ich vermute auch das es an der Grafik lag, das Hot Pursuit so gut ankam.

  34. NEIN sagt:

    Denn die Schöpfer der „Burnout“-Serie haben zuletzt „Need for Speed: Hot Pursuit“ einen frischen Anstrich verpasst und damit einen handfesten Hit gelandet.

    *hust* Hit? *hust*

    Mein rechter Platz ist leer, da wünsch ich mir Underground 3 her.

  35. Arkani sagt:

    Ey ihr Burnout Fische...meine Güte, ja dann hat es viele Elemente von Burnout drin, aber wen wundert das?
    Man kann sagen was man will, aber die NFS Teile von Criterion sind grandios, ohne wenn und aber!!
    Nie ein NFS so gesuchtet wie Hot pursuit, weil das Rennerlebniß der Wahnsinn ist!!
    Ich betone noch einmal, die die es mies reden, können nicht mal nen Auto wirklich unbeschadet von A nach B bringen.
    Was soll sonst die meisten dämlichen Äußerungen rechtfertigen die man hier zu lesen bekommt? Und noch etwas...NFS ist nicht Underground, wer behauptet denn so nen Furz?
    Klar die meisten Kinder kennen die vorherigen Teile nicht, aber dann behauptet sowas dummes nicht einfach.
    NFS waren immer die Rennen im Vordergrund, nicht mwhr und nicht weniger!!
    Aber anscheinend sind manche nicht ma in der Lage die wortwörtliche Übersetzung von NFS zu kennen, dann wüßten sie das das Tuning nur dämlicher schnick schnack ist, und in ein GT gehört!

  36. Sleeper sagt:

    Kein tunningshop, keine Garage ,kein showroom, kein optisches Tuning, = kein Spass , keine individuelle Autos , kein Kauf Grund nfs mw kann mir so gestohlen bleiben. Des kann da bleiben wo der Pfeffer waechst. Wir wollen Autos an denen man virtuel Schrauben koennen das sie einzigartig sind. Ich moechte einfach nur ein nfs wie underground 1+2 und mw auf der PS 2 war das Waten geile spiele man. Man EA ihr macht nfs kaputt

  37. kevin22101993 sagt:

    boah so eine scheiße woedr mal die sollen hot pursuit 2 machen wie sie den ersten gemacht haben !

  38. Arkani sagt:

    Hot pursuit war sicher nicht nur wegen der Grafik so beliebt.
    Weil man sich da übermäßig geile Rennen gibt ey!
    Woher kommt ihr nur?
    Also jedem der NFS beherrscht is das tuning gar nicht so wichtig!
    Wer seit ihr, dass ihr meint das es nur mit der tuningmöglichkeit beliebt wär?
    Voll beschränkt!!
    Aber das sind sowieso 90% der user hier, da sollte man eh nichts ernst nehmen.

  39. Der_Pole_Balboa sagt:

    @arkani

    endlich versteht mich mal einer (freuden heul)!!!!!!

  40. Sleeper sagt:

    Arkani

    Du hast recht aber Schau mal mw auf der PS2
    An und Vergleich mal das mit dem was sie daraus gemacht haben. Es sollte doch Ansatz Weise auch wie das Orhinal sein oder ?
    Das neue nfs hs Zock ich liebend gern. Hab frueher nfs blind gekauft.

  41. Sleeper sagt:

    Eins moecht ich noch sagen jeder hat eine eigene
    Meinug und die soll er oder sie vertreten und treu bleiben.

    Ich bin vom neuem NFS MW komplett Entäuscht.
    Es ist für mich kein MW.

  42. Wearl sagt:

    Ich hoffe die Polizei ist wieder so aggressiv wie in der PS2 Version.

  43. RED-LIGHT sagt:

    @ Arkani Mal wieder einer der sowas von gar keine Ahnung hat, was NFS angeht. Mitreden heißt nicht alles besser wissen.

  44. NoFearLV sagt:

    AkC-Clan
    du hast recht.. aber nee auf sowas komm die ja nicht und geben millionen fürn sche... aus für shift, shift 2, the run daraus hätte se ein soweit perfektes undergrund 3 prodozieren können.. aba nee.. xD die lernens nich

  45. Arminator sagt:

    Naja, hört sich jetzt nicht schlecht an. Hoffe, dass eine demo dazu kommt! Aber ich warte noch immer auf ein underground.

  46. TROMBOSE sagt:

    die zeit ist reif fuer ein neues need for speed shift !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  47. NEIN sagt:

    @Arkani

    Hot Pursuit ist so mies dass sich Burnout und NFS HP1 im Grabe umdrehen, das ist die einzige Wahrheit.

  48. Arkani sagt:

    Ja natürlich, ich habe keine Ahnung von NFS..spiele es seitdem 2. Teil.
    Jedes bis auf Porsche gespielt, den einen mehr den einen weniger.
    Ich bestreite nicht das die damaligen schlecht waren, im Gegenteil, kann auch verstehen das manch ein oder andere Remake wünschen.
    Klar ist es nicht jedermanns Sache das zu viel Burnout Elemente mit reinfließen, aber ist das wirklich so schlimm? Ich finde die setzten das doch ma gut um.
    Das Tuning wurde doch auch nicht vergessen, wie groß es ausfällt wird sich zeigen.
    Optisches Tuning hätte ich gar nichts gegen einzuwenden, würde ich begrüßen, aber für mich bricht keine Welt zusammen, wenns nicht so dolle wird.
    Es geht sich schließlich um die Rennen, und so wie ich gelesen habe sieht das Spiel richtig gut aus, was die Grafik betrifft.
    Was das Fahrverhalten betrifft, so weiß ich nicht was ihr habt?
    Es ist Recht gut, und kann es nicht so ganz nachvollziehen.
    Das Driften kann dort richtig perfektioniert werden, was noch zusätzliche Zeit rausschlägt. Was auch viel cooler rüberkommt als lahm um die Kurve zu fahren, und auch gut skills benötigt. Von daher bin ich sehr optimistisch das es ganz gut wird, die ersten Eindrücke sind gar nicht so schlecht. Besser wie The run, Undercover oder ProStreet wird es allemal!

  49. Arkani sagt:

    Also bisher habe ich von allen Kernelementen aus MW1 gelesen.
    Polizei wird drin sein, Tuning wird gegeben sein, es wird richtig groß und man hat massig an Aufgaben zu erledigen, Autolog wird noch darüber hinaus seine zusätzlichen Reize liefern, was irgendwie mit der Blacklist vergleichen kann.
    Und es sieht optisch Bombe aus.
    Von daher kann ich viele Äußerungen nicht verstehen. Wartet doch erstma ab.
    Klar hat jeder seine Meinung, aber dann sollte man die auch genau erläutern können, und nicht so was flaches wie : "Spiel ist scheiße, wird nicht gekauft".
    Dat sind mir die besten. xD