Call of Duty: Infinite Warfare – Glaubwürdiges Zukunftssetting versprochen

Kommentare (14)

Infinity Ward hat weitere Details zum Zukunftssetting von "Call of Duty: Infinite Warfare" verraten, das die Entwickler als "glaubwürdiges Setting" bezeichnen. Weitere Details über die Hintergrundgeschichte erfahrt ihr im Artikel.

Mit der offiziellen Ankündigung von „Call of Duty: Infinite Warfare“ haben Activision und Infinity Ward nur einige wenige Details zur Story und dem Setting des neuen Titels verraten. Doch auf dem offiziellen Blog wurden inzwischen weitere Einzelheiten über das Zukunftssetting, die Handlung und den Luft- und Raum-Kampf als ein  Haupt-Aspekt des Spiels genannt.

Trotz dem Sci-Fi-Setting in einer entfernten Zukunft soll mit „Infinite Warfare“ ein „glaubwürdiges Zukunftssetting“ dargestellt werden, bei dem die Spieler als Captain Reyes, einem Spezialeinheit-Piloten, die Kontrolle über die UNSA Retribution übernehmen, eines der letzten großen Kriegsschiffe der Erdmächte. Er führt auch die letzten Koalitionskräfte im Krieg gegen die Siedlungsdefensivfront (Die Front) an, einer Gruppe von Widerständlern, die sich bereits vor Jahren während eines Spaltungskriegs von der United Nations Space Alliance (UNSA) abgewendet haben.

Infinity Ward verspricht ein „glaubwürdiges Zukunftssetting“

In der Welt von „Call of Duty: Infinite Warfare“ wurden durch das Bevölkerungswachstum und die industrielle Expansion sämtliche natürlichen Rohstoffe des Planeten aufgebraucht. Die Menschen der Erde stützen sich deshalb auf Kolonien, die überall im Sonnensystem verteilt sind, um auf entfernten Planeten und Asteroiden Treibstoffe und andere Ressourcen abzubauen. Die Front ist wiederum eine faschistische Macht aus brutalen und militanten Radikalen. Sie wollen die Kontrolle über alle Ressourcen und den gesamten Reichtum der Außenposten im ganzen Sonnensystem an sich reißen und halten die Länder der Erde dafür im Würgegriff. Nach Jahren einer trügerischen Pattsituation sind die diplomatischen Beziehungen angespannt und es braucht nur den kleinsten Funken, um das gesamte Sonnensystem in einen offenen Krieg zu stürzen.

Während der Kampagne wird die UNSA Retribution als zentrales Hub zwischen den Missionen dienen. Von hieraus werden die Spieler auch die Missionen starten. Das Kriegsschiff wird im Spielverlauf  auch weiterentwickelt und es kann von den Spielern erkundet werden. Die Kampagne soll auch nicht-lineare Elemente und optionale Ziele bieten.

Erstmals wird mit „Infinite Warfare“ auch der Luft- und Raumkampf in einem „Call of Duty“-Spiel Einzug halten. Der Luft- und Raumkampf soll sogar einen Schlüssel-Aspekt in der Kampagne einnehmen, bei dem die Spieler einen Jackal steuern, einen Kampf-Jet, der sowohl für den Kampf in der Atmosphäre als auch im Weltraum geeignet ist.

 

 

 

 

 

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. EVILution_komAH sagt:

    Versprochen.. Haha..

  2. NoBudget sagt:

    Was interessiert mich die Kampagne, da weiß ich es gibt Michael Bay Standard Actionkost...

    Hat das Spiel Server im Multiplayer ist die weitaus wichtige Frage... also dafür das COD ja angeblich mal bester Multiplayer der Welt war, wird da wenig ein Wort drüber verloren...

  3. INFIZIERT sagt:

    Jetzt fängt das rum geheulte der leute wieder hier an !

  4. jayman sagt:

    Das klingt doch eigentlich ganz nett...

  5. scarface-_-1984 sagt:

    Will mw1 das reicht mir!!!

  6. Ridgewalker sagt:

    Sind die Raumschlachten als Railshooter, oder doch komplett frei. Ich habe den Überblick verloren, da zuviel news.
    Ein unglaubwürdiges Setting wäre mir lieber.

  7. Pusher82 sagt:

    Glaubwürdig...mmmhh, ja klar

  8. theHitman sagt:

    Also ich kann dieses Setting einfach nicht mehr sehen, es muss wieder etwas anderes her.

  9. Awaken sagt:

    Ich mag die Engine eigentlich. Ich mochte Call of Duty damals sehr. Ich würde es wieder kaufen. Aber irgendwie haben sich meine Ansprüche verändert. Uuuups...

  10. PIERREVONDOOM sagt:

    @NoBudget ja beide Games werden Dedicated Server haben laut den ersten Infos!

  11. Ace-of-Bornheim sagt:

    Ja Ja,glaubwürdig. Ich glaub's nich. Da es aber nur Beiwerkspiel zu MW1 sein wird kann es getrost verstauben. Modern Warfare 1 wird das Highlight!

  12. Nnoo1987 sagt:

    Glaubwürdig heisst nicht gleich "Stock im Arsch".
    Obwohl bei der Entwicklung bestimmt zahlreiche "Stöcke" im dunkle verschwunden sind.

  13. Analyst Pachter sagt:

    Du bist auch so ein Stock im Dunklen.

  14. Nnoo1987 sagt:

    Und du bist freiwillig Michael Pachter? Hoffe du hast ne Wette verloren

Kommentieren

Reviews