Epic Games hat mit Singleplayer abgeschlossen – Fokus auf Free-to-Play Multiplayer

Kommentare (10)

Die enorm hohen Kosten für die Entwicklung von Story-getriebenen Singleplayer-Spielen haben Epic Games dazu gebracht, sich von diesem Entwicklungszweig abzuwenden, um in Zukunft nur noch Free-to-Play Multiplayer-Titel wie "Paragon" zu entwickeln.

Epic Games hat mit Singleplayer abgeschlossen – Fokus auf Free-to-Play Multiplayer

Bei Epic Games scheint man nicht mehr die Absicht zu haben, Singleplayer-Spiele mit Story-Kampagnen entwickeln zu wollen. Stattdessen sollen weitere Free-to-Play Multiplayer-Titel wie „Paragon“ und „Fortnite“ aus dem Hause Epic Games zu erwarten sein, berichtet Polygon. Der Grund dafür liegt in den enormen Kosten, die für die Produktion eines Story-getriebenen Singleplayer-Spiels wie „Gears of War“ anfallen.

Kosten von Singleplayer-Spielen zu hoch

„Die Kosten dieser Spiele zwingen die Entwickler dazu, mit großen Publishern zusammenzuarbeiten, um Erfolg zu haben, und das scheint unabänderlich zu sein“, sagte CEO Tim Sweeney über Singleplayer-Spiele, von denen sich das Studio in Zukunft fernhalten möchte.

Nach der Veröffentlichung von „Gears of War: Judgment“  stand das Team den explodierten Entwicklungskosten gegenüber und erkannte den Trend von dynamischen Multiplayer-Veröffentlichungen, die man an die Spielerbedürfnisse anpassen könne. „Wir erkannten, dass der Geschäftsansatz bedeutend verändert werden musste“, so Sweeney. „Wir haben gesehen, dass einige der besten Spiele der Branche mit der Zeit als Live-Spiele entwickelt und betrieben werden und nicht als große Retail-Veröffentlichungen. Wir erkannten, dass es für Epic die ideale Rolle in der Branche wäre, diese Entwicklung voranzubringen. Und so haben wir uns vom Xbox-Entwickler zum Multiplattform-Entwickler, Selfpublisher und Indie im großen Ausmaß entwickelt.“

In Zukunft möchte das Studio also weitere unfertige Spiele, wahrscheinlich wie „Paragon“ in Early Access-Phasen veröffentlichen und diese mit Hilfe der Spieler auf deren Bedürfnisse anpassen und weiterentwickeln.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Warhammer sagt:

    Das ist logisch da solche Spiele sehr teuer geworden sind. Problematisch ist aber, das Unreal Tournament sich seit längerer Zeit kaum mehr weiterentwickelt.

    Was die Engine anbelangt so sind die besten Zeiten vorbei. Gr0ße Spiele von anderen Verlegern nutzen nun meist hauseigene Technik. Schade, da die Unreal Engine ein sehr mächtiges Werkzeug ist.

  2. antigamer1 sagt:

    Ja, ist ja klar. Wenn Sony nicht bereit ist mit zu investieren und nur immer verlangt, werden das die Spiele für die next gen Konsole PS4Neo sein.

  3. Gods sagt:

    ICH WILL UNREAL TOURNAMENT SPIELEN!!! 😉

  4. blubblub sagt:

    Will UT für ps4

  5. polteran sagt:

    Soll er doch sagen das er lieber schnell Kohle machen will statt Spieler zu unterhalten.

    Das unübersichtliche Paragon hätte auch besser eine single player story bekommen...

  6. NoBudget sagt:

    Hä und wer macht dann gears of war ?
    Schade bulletstorm und Unreal waren 2 mega tolle Spiele ... Und ein UT für die Generation ist glaube Wunsch denken.

  7. Brokenhead sagt:

    @NoBudget
    die rechte an gears liegen doch gar nicht mehr bei Epic sondern Microsoft und da entwickelt The Coalition.

  8. Ifosil sagt:

    @blubblub

    Haha, der Witz war gut. Es wird immer PC-Exklusiv bleiben. Niemals wird dieses Spiel den Säuen vorgeworfen, denn nur PCler wissen diese Perlen zu schätzen.

  9. Ifil sagt:

    Gut so, Bitte mehr F2P Games, davon gibt es nun viele welche viel besser sind als manches AAA Game.

  10. sheep-on-drugs sagt:

    Eine Firma namens Epic Games will keine Spiele mit Story mehr produzieren? Das wäre - semantisch betrachtet - die witzigste Bankrotterklärung seit langer Zeit, allerdings gab es ja eh noch nie "epische" Spiele von dieser Amiland-Baller-Baller-Bum-Bum-Bude...