Borderlands 3: Crossplay-Support soll auf möglichst vielen Plattformen geboten werden

Kommentare (5)

Auch wenn es der Name des heutigen Events "Celebration of Togetherness" anbieten würde, den Crossplay-Support für "Borderlands 3" zu enthüllen, so wird dies laut dem Gearbox-Chef Randy Pitchford nicht geschehen. Er gab aber zu verstehen, dass man durchaus bestrebt ist, nach dem Launch des Spiels Crossplay-Support zu bieten.

Borderlands 3: Crossplay-Support soll auf möglichst vielen Plattformen geboten werden

Nachdem Gearbox in der vergangen Woche für den heutigen Tag bereits die „Celebration of Togetherness“ in Zusammenhang mit „Borderlands 3“ angekündigt hatte, gab es einige Spekulationen, was bei dieser Gelegenheit enthüllt werden soll. Viele Fans spekulierten, dass die ‚Feier des Zusammenseins‘ für eine Ankündigung des Crossplay-Supports genutzt werden könnte.

Crossplay auf möglichst vielen Plattformen

Dies scheint allerdings nicht der Fall zu sein, wie der Gearbox-Chef Randy Pitchford auf Twitter deutlich machte. Laut seiner Aussage arbeitet man derzeit mit den Plattformhaltern daran, Crossplay-Features umzusetzen. Welche Partner mit an Bord sind, hat Pitchford aber nicht verraten. Er bestätigte aber, dass der Crossplay-Support wohl nicht zum Launch von „Borderlands 3“ zur Verfügung stehen werde. Im Detail sagte er auf Twitter:

„Einige Leute spekulieren vielleicht, dass es bei dieser Sache morgen um Crossplay geht. Die Sache von morgen ist großartig, aber es geht nicht um Crossplay. Gute Nachricht: Wir sind entschlossen, Crossplay für Borderlands 3 mit unseren Partnern so bald wie möglich nach dem Start zu unterstützen.“

Kurz darauf stellte er klar, dass man in „Borderlands 3“ Crossplay für möglichst viele Plattformen bieten wolle:

„Natürlich wird es beim Start von Borderlands 3 keine Crossplay-Funktionen geben, während wir eng mit unseren Partnern zusammenarbeiten, um so schnell wie möglich ein positives Crossplay-Erlebnis zu erschaffen. Wir sind bestrebt, auf so vielen Plattformen wie möglich Crossplay zu unterstützen.“

Zum ThemaBorderlands 3: Neues Ping-System im Gameplay-Video vorgestellt

Das Event „Celebration of Togetherness“ zu „Borderlands 3“ wird am heutigen Dienstag, dem 16. Juli 2019 um 16 Uhr unserer Zeit stattfinden. Sofern dabei relevante Informationen enthüllt werden, lassen wir euch zeitnah davon wissen.

„Borderlands 3“ befindet sich für den PC, die Xbox One sowie die PlayStation 4 in Entwicklung und wird in Europa ab dem 13. September 2019 erhältlich sein.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Shaft sagt:

    ne, danke. das letzte was ichauf konsolen brauche, ist das virenverseuchte pc-cheaterpack. und die xbox-trailerparkboys sind auch eher lästig.

  2. Tobey_Brave sagt:

    @Shaft
    Ich kann mir gut vorstellen, dass Modder/Cheater sowieso weggefiltert werden, falls es wirklich soweit kommt.

  3. m0uSe sagt:

    Ah fein, Randy 'the Liar' Pitchford. Mal gespannt welche Kacke er dann morgen wieder vom Stapel lässt.

  4. Boyka sagt:

    Glaub Cheats und Mods sind Extra im Spiel eingebaut. Teil 1 und 2 lebte nur so von gemoddeten Waffen.
    Cross-Play brauche ich aber auch nicht. Xbox spielt kein Mensch mehr und aufm 10.000€ teuren Gaming PC spielt man doch nur Rocket League in High-Ultra-End Grafik und Tetris in 4K Ultra Double Trouble Effekt-Einstellungen.

  5. VisionarY sagt:

    @shaft cross play hat bei reinen Coop Spielerlebnissen immer nur vorteile, wie zB das es schneller spieler findet mit denen man zusammen spielen kann... ich denke nicht das in coop spielen cheats großartig einzug finden, einpaar idioten gibts aber immer...

Kommentieren

Reviews