Final Fantasy VII Remake: Intro und Walkthrough der noch unangekündigten Demo aufgetaucht

Kommentare (25)

Anscheinend wird Square Enix bald auch eine Demo zu der Rollenspiel-Neuauflage "Final Fantasy VII Remake" im PlayStation Store veröffentlichen. Inzwischen sind bereits erste Gameplay-Videos zur Demo aufgetaucht.

Zu Weihnachten waren bereits Hinweise auf eine Demoversion des kommenden Rollenspiels „Final Fantasy VII Remake“ im PlayStation Store aufgetaucht, die darauf schließen lassen, dass Square Enix in nicht allzu ferner Zukunft eine entsprechende Anspielfassung veröffentlichen wird.

Shinra sollte gestoppt werden

Nun sind mehrere Videos zu der entsprechenden Demo erschienen, die neben dem Intro auch einen kompletten Durchlauf zeigen. Demnach kann die Demo in gut 30 Minuten durchgespielt werden, wobei der Anfang des Spiels im Mittelpunkt des Geschehens stehen wird.

In „Final Fantasy VII Remake“ wird Cloud Strife, ein ehemaliges Mitglied der Shinra-Eliteeinheit SOLDAT, in der industriellen Stadt Midgar auf die Widerstandsbewegung Avalanche treffen, die von Barret Wallace und Tifa Lockhart angeführt wird. Avalanche engagiert den Söldner, damit er sie beim Kampf gegen die mächtige Shinra Corporation unterstützt.

Die Shinra Corporation kontrolliert den Planeten und beraubt ihn seiner Lebensenergie, die auch „Mako“ genannt wird. Dadurch gerät das Gleichgewicht der Welt aus den Fugen, was Avalanche unbedingt verhindern möchte. Square Enix wird in „Final Fantasy VII Remake“ erst einmal einen ersten Teil des Rollenspiel-Klassikers in die heutige Zeit bringen. Das Spiel konzentriert sich vollständig auf die Geschichte in Midgar, wobei man deutliche Erweiterungen der Handlung und der Charaktere vornimmt. Mit weiteren Ablegern möchte man in Zukunft auch die restliche Geschichte von „Final Fantasy VII“ modernisieren.

Mehr: Final Fantasy VII Remake – Neue Details zu mehreren Charakteren und Umgebungen enthüllt – Keyarts und Screenshots veröffentlicht

Spielerisch können die Spieler eine Mischung aus einem Action-Kampfsystem sowie dem bekannten Active Time Battle erleben. Alternativ bieten die Entwickler auch ein vollständig rundenbasiertes Kampfsystem an, damit auch alteingesessene Fans der Reihe auf ihre Kosten kommen. Letzten Endes versucht Square Enix so viele Elemente wie möglich aus dem Original beizubehalten und das Rollenspiel in einem noch größeren Maßstab auf den Bildschirm zu zaubern.

„Final Fantasy VII Remake“ erscheint am 3. März 2020 für die PlayStation 4. Sobald eine offizielle Ankündigung zu der Demo erfolgt, bringen wir euch auf den aktuellen Stand.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Gurkengamer sagt:

    Heeeeey , die erste News im neuen Jahr !!! Glückwunsch 😀

  2. ras sagt:

    Dieser Soundtrack wird defintiv der beste der ganzen Videospielgeschichte werden.

  3. Farbod2412 sagt:

    Es wird save eine Demo rauskommen aber dann bitte die deutsche sprach Ausgabe mit einpacken in die demo 🙂

  4. SchatziSchmatzi sagt:

    Bitte die japanische sprachausgabe in die Demo einpacken. Die deutsche Sprachausgabe wird nicht so gut klingen als die Originale.

    Übrigens passt in unsere heutige Zeit, wo es doch um Klimawandel und gierige Konzerne, die sich einen Dteck drum scheren was mit Mutter Erde passiert.

  5. SchatziSchmatzi sagt:

    Was haben die mit dem genialen Boss Battle Theme angestellt? Da ist keine Wiedererkennung zu finden. Was soll das?

  6. VincentV sagt:

    Ich finde man erkennt es wieder. Es ist nicht mehr so "Rockig"
    Und das war Uematsu selbst. 😀

  7. Am1rami sagt:

    @SchatziSchmatzi
    Das ist nur ein bossbattle theme. Jeder boss wird einen anderen Theme haben. Außerdem war Uematsu selber an dem soundtrack beteiligt, kannst dich also beim Urvater Komponisten der Final Fantasy spiele beschweren.

  8. SchatziSchmatzi sagt:

    @VincentV
    Es klingt zu stark abgewandelt. Schade, das Original fand ich besser.

  9. SchatziSchmatzi sagt:

    @Am1rami
    Das brauche ich nicht, weil Uematsu schon weiß was er da macht. Ohne Uematsu gibt es kein richtiges FF. Bin froh, dass er wieder zurück ist.

  10. Subject 0 sagt:

    Alternativ bieten die Entwickler auch ein vollständig rundenbasiertes Kampfsystem an.
    Sehr witzig. Ein vollständiges rundenbasiertes Kampfsystem hat aus meiner Sicht
    Persona 5 oder Dragonquest 11.

  11. VincentV sagt:

    Es ist ATB inklusive die Figur die selbst kämpft. Du musst nur das Menü benutzen im Zeitraffer. Ist ähnlich zu den FF Teilen 4 - 9. Da hast du ja auch nur gewartet bis ATB voll ist um handeln zu können.

    Komplett rundenbasiert sind auch nur FF 1,2,3 und 10 😀

  12. Subject 0 sagt:

    @ VincentV

    hast du meinen Text überhaupt richtig gelesen?
    Da steht das aus meiner Sicht Persona 5 bzw. Dragonquest 11 ein rundenbasiertes Kampfsystem haben.
    Square behauptet dass FF7 Remake ein rundenbasiertes Kampfsystem hat aber das stimmt nicht.

  13. Bulllit sagt:

    Wäre schön gewesen, wenn man den alten soundtrack neben den neuen auswählen könnte

  14. Bulllit sagt:

    Der neue aber hört sich auch sehr gut an. Uematsu eben 😉

  15. VincentV sagt:

    @Subject

    Square behauptet nichts. Sondern Play3. Square selbst nennt es Classic ATB (was für den Autor hier wohl "Rundenbasiert" ist..also liegt er falsch :p). Was es auch ist. Nur das die Figur anstatt rumzustehen sich selbst bewegt.

    Genau wie Play3 das Game immernoch Episoden nennt anstelle von Mehrteilig.
    Alles Haarspalterei.

    @Bullit

    Dieses Feature gabs in den Remastern von 10 und 12 zumindest.

  16. Bulllit sagt:

    @VincentV

    Das stimmt. Ich spreche aber von dem Remake. Vlt. haben wir Glück und es kommt noch.

  17. VincentV sagt:

    Ja meinte das ich mir vorstellen kann das es eh kommt 😀

  18. Argonar sagt:

    Die Demo ist super, aber dem Spieler kann man fast nicht zuschauen, wie er nur die Buttons mashed und außer Zauber keine anderen abilities verwendet (und zig mal die Zauber checkt, obwohl Cloud 0 MP hat)

    Leider zerstört das auch das Argument, dass die normalen Attacken nur Chip Damage machen, man kann die Gegner auch so wegbratzen. Classic ATB ist eben wie vermutet nur super easy mode.

    Ja das ursprüngliche Boss Theme ist besser, so ziemlich mein Lieblings-Track überhaupt. Aber angeblich soll es ja wirklich mehrere Versionen geben, ansonsten gibt es sicher auch noch Rearrangements für die späteren Teile.

    Ich bin froh dass das alte Avalange erwähnt wird. Wird also doch stärker auf BC eingegangen.

  19. VincentV sagt:

    Kann ja auch der normale Easy Mode gewesen sein.
    Und natürlich kann man normale Gegner so easy wegmachen. Ging ja auch im Original. Aber der Bossfight sah schon arg übel aus im Video nur mit den Attacken xD

  20. ras sagt:

    Kein Mensch hatte im Original FF7 auch nur ansatzweise Probleme mit den 0815 Gegnern.

    Wollt ihr wirklich wegen einem Shinra Soldaten usw, nur am rollen,rollen,hit,rollen,gähn,rollen,hit, o wait keine stamina mehr zum rollen, lol, oh you died, geh lauf such deine exp,orbs, what ever, from software Unsinn.

  21. VerrückterZocker sagt:

    Bin auf jeden Fall gespannt, sogar ein bisschen gehypt 😀
    Das mit dem ATB wie im Original wäre nett, ist aber kein Muss. Immerhin haben die es vom Anfang an gesagt und waren so mit ehrlich zu den Spielern. Das der Soundtrack bissel anders werden wird war abzusehen.

    Euch allen nen guten Rutsch 🙂

  22. Argonar sagt:

    Nö, aber angeblich sind die Abilities ja die eigentlichen Commandos on FFVII und die Standard Attacken nur Chip Damage.

    Ist also völlig okay, wenn so ein MP mit 1-2 Abilities erledigt ist. Das mit dem Chip Damage stimmt aber auch nicht. Was heißt, beim Classic Mode kämpft die AI für den Spieler, ergo Super Easy Mode und nix mit classic ATB Erfahrung.

    Mir egal, ich find das neue Kampfsystem einen sehr guten Kompromiss zwischen ATB und Action und hätte daher eh nicht umgestellt. Sie sollten aber auch keine offensichtlichen Marketin Lügen verbreiten. Es gibt immer noch Läute die das mit dem klassichen ATB Modus glauben und die werden halt dann am Ende hart entäuscht.

    Wie gesagt die Demo an sich ist super. Kaum zu glauben wie viel Wiedererkennungswert die Mission zur PS1 Version hat, obwohl etliche Generationen dazwischen sind.

    Hab ich so vorher nur bei FFIII und IV DS gesehen, aber das war ja auch SE. (naja und Wild Arms Alter Code F zu einem gewissen Grad)

  23. VincentV sagt:

    "Was heißt, beim Classic Mode kämpft die AI für den Spieler, ergo Super Easy Mode und nix mit classic ATB Erfahrung."

    Jein. Das ATB benutzt du ja selbst. Im Original hast du ja auch nur gewartet bis die ATB Leiste voll ist. Nur das die Figur da eben rum gestanden hat. Jetzt greift sie eben mit normalen Angriffen an und bewegt sich. Bis ATB eben voll ist. Dann kannst du das Menü benutzen.

    Ist in meinen Augen also fast das gleiche.
    Natürlich kann man versuchen ohne das ATB zu benutzen gewinnen. Aber das ist ja am Ende nicht Sinn der Sache. Und wenn Leute dann enttäuscht DAVON sind sind sie selbst Schuld.

  24. Argonar sagt:

    Das ist eben nicht fast das gleiche, nichtmal annähernd

    Im Original symbolisieren die ATB Leisten die Runden der Charaktäre, hier sind sie aber nur Spezialattacken die man vorher über Aktionen auffüllen muss.

    Im "Classic" Mode macht das aber die AI für einen, im Gegenzug lädt die Leiste etwas schneller, weil die AI "dumm" ist. Sorry aber es ist nichts weiter als der Super Easy Mode, genauso wie der Easy Auto Mode bei Devil May Cry.

    Die Gegner selbst haben gar keine Runden mehr, sondern Attack Patterns. Nur weil ATB drauf steht ist nicht automatisch das Gleiche und wenn es (der Classic Mode) anders vermarktet wird, dann ist eben schon SE schuld, nicht der Konsument.

  25. VincentV sagt:

    Der ATB Taktik Modus ist eben sowas wie eine "Runde". Damit stoppst du dich und den Gegner. Das entspricht dem Warte Modus aus dem Original. Weil sobald du im Menü drin bist (in einer Unterkategorie nicht dem Obermenü) stoppen die Gegner ihre Aktion.
    Im Aktiv Modus können sie trotz des Menüs angreifen. Das wäre hier im Remake mit den Shortcuts vergleichbar. Weil da der Zeitraffer wegfällt.

    Das ist ATB in Action umgesetzt. Der Unterschied zu früher ist eben das sich alles in Echtzeit bewegt. Ob du nun stehend wartest das du deine Skills benutzen kannst oder ob du wartest bis sich die Figur selbst durchgeschlagen hat..es ist "Warten".

    Ob das am Ende zu Easy ist weil die Gegner dann Schwächer sind ist dann natürlich Square Enix Schuld. Aber ich sags mal so..wenn man seine Figur auf Autopilot einstellt will es ja eh einfach haben weil ihm das System vllt zu stressig ist.

Kommentieren