Naughty Dog: Gerüchte über PC-Version von The Last of Us Part 2

Kommentare (55)

Derzeit geistert das Gerücht durch das Internet, dass "The Last of Us Part 2" für den PC veröffentlicht werden könnte. Zuvor wurde eine Stellenanzeige mit vermeintlichen Hinweisen entdeckt. Dabei handelt es sich allerdings um einen Textbaustein, der in den Stellenbeschreibungen von Naughty Dog schon lange zum Einsatz kommt. 

Naughty Dog: Gerüchte über PC-Version von The Last of Us Part 2

In den vergangenen Tagen kam mehrfach das Gerücht auf, dass Sony bekannte PlayStation-Marken auf den PC bringen möchte. Beispielsweise könnte „Horizon Zero Dawn“ den Weg auf den Rechenknecht finden. Spiele wie „Dreams“ und andere Projekte könnten folgen.

Ergänzend macht momentan das Gerücht die Runde, dass sich auch Naughty Dog mit der Entwicklung von PC-Spielen beschäftigt. Grund zur Annahme liefert eine aktuelle Stellenanzeige, mit der ein Entwickler gesucht wird, der offensichtlich über bestimmte PC-Erfahrungen verfügen soll.

Mehrere Punkte stechen dabei besonders hervor. Naughty Dog wünscht sich einen neuen Mitarbeiter mit den folgenden Kenntnissen:

  • Umfassendes Verständnis für die aktuellen GPU-Architekturen (AMD GCN, NVIDIA CUDA)
  • Erfahrung mit DirectX12, Vulkan oder anderen modernen Grafik- oder Computing-APIs
  • Programmiererfahrung mit Konsole oder PC

Spekuliert wird, dass es „The Last of Us Part 2“ früher oder auf den Rechenknecht schaffen könnte. Doch Vorsicht ist angesagt.

Textbaustein wird seit Jahren genutzt

Tatsächlich klingt es verlockend, den Hinweis in der neuen Stellenausschreibung mit einer möglichen PC-Version von „The Last of Us Part 2“ in Verbindung zu bringen. Die Realität sieht allerdings etwas anders aus. Eine Recherche ergab, dass Naughty Dog die Stellenausschreibungen für Programmierer offenbar schon seit mindestens zwei Jahren mit den genannten Punkten ausstattet.

+++ Naughty Dog: Für The Last of Us Part 2? Studio sucht nach Personal für ein „ambitioniertes Multiplayer-Projekt“ +++

Fraglich ist ohnehin, ob die erforderlichen Kenntnisse für die Entwicklung eines PC-Spiels sprechen. Angekündigt wurde bislang kein derartiges Projekt des Studios. Stattdessen machte sich Naughty Dog in den letzten zehn Jahren mit allerlei Exklusivspielen einen Namen. Dazu zählen:

  • 2007: Uncharted: Drakes Schicksal (PlayStation 3)
  • 2009: Uncharted 2: Among Thieves (PS3)
  • 2011: Uncharted 3: Drake’s Deception (PS3)
  • 2012: Jak & Daxter Trilogy Edition (PS3)
  • 2013: The Last of Us (PS3)
  • 2014: The Last of Us: Left Behind (Add-on, PS3)
  • 2014: The Last of Us Remastered (PlayStation 4)
  • 2016: Uncharted 4: A Thief’s End (PS4)
  • 2017: Uncharted: The Lost Legacy (PS4)

„The Last of Us Part 2“ soll Ende am 29. Mai 2020 für die PS4 folgen, sofern es zu keiner weiteren Verschiebung kommt.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. edel sagt:

    Cat_McAllister,

    es ist deine Auffasung, SIchtweise, Meinung, Bewertung und Verurteilung, nicht meine. Du kennst mich nicht, auch wenn du meinst es besser zu wissen, es sind deine (!) subjektiven Gedanken über mich oder andere Menschen, welchen nicht alles egal ist.

    Nur mal als Hinweis:
    Jeder Mensch trägt seine Verantwortung, du kannst davor versuchen deine Augen zu verschliessen, es wird daran nichts ändern. Die Menschen schaffen sich Ihre eigene Realität. Gedanken formen Realität. Geist über Materie. Ursache und Wirkung ist ein natürliches Prinzip/Gesetz und wer das nicht verstehen kann, der wird die Thematiken "5G" etc. so sehen wie du und sich nicht informieren.

    Deine Art und Weise der Formulierungen, Selbstdarstellung usw. hast du niedergeschrieben und ausführlich dargelegt, da kannst du nun versuchen, wie du willst, diese in ein anderes für dich passendes Licht zu rücken, es wird daran nichts mehr ändern. Man sollte vorher überlegen was und wie man etwas mitteilen möchte ...

    Helf dir besser selbst, bevor du unbewusst versuchst anderen zu helfen, dann ist wenigstens dir geholfen.

  2. edel sagt:

    Cat_McAllister,

    eines für mich abschließend:

    Erkenne dich erst einmal selbst, bevor du versuchst andere vermeintlich zu erkennen.

    Akzeptiere einfach das nicht alle Menschen so denken, fühlen und handeln wie du und sich u.a. Ihrer eigenen Verantwortung immer mehr bewusst sind bzw. werden, nicht davor wegrennen und sich nicht künstlich in die Bedeutungslosigkeit klein machen und unten halten lassen werden/wollen.

    Ich bin nicht alleine für dich da, um dir über dich selbst etwas beizubringen oder aufzuzeigen. Dennoch habe ich dir (und natürlich den Lesern) bis hier hin so viele Hinweise freiwillig mitgeteilt. Nun kannst du dir für deinen individuellen Reifungsprozess bitte andere Menschen "aufsuchen" oder verbleibe einfach in deinem energetischen Zustand.

    Ich beende das Gespräch hiermit und wünsche dir alles Gute auf deinem Weg der Reise!

  3. Cat_McAllister sagt:

    Wenn es darum geht, dann brauchst Du dich jetzt genauso wenig raus reden. Ich beziehe Mich darauf wie Du dich die vergangenen Jahre hier immer wieder perfektionistisch inszeniert hast und ich Dich dementsprechend wahr genommen habe.

    Aber hast recht, lassen Wir dass. Immerhin bist Du einfach unverbesserlich und hast für alles immer eine schlechte Ausrede parat.

  4. edel sagt:

    "CoOl, is doch genau das richtige für Leute wie Dich Hardcore-Lebens- und Genussverweigerer die jedweden Anflug von Leben, Spaß und Unterhaltung, sowie Fortschritt mit Freuden im Keim ersticken."

    "Solange Du nur Selbst nichts vom Leben hast und Dich erfolgreich quer stellen kannst, anstatt Dir einfach Mal ne echte eigene Meinung zu bilden und den Geist zu für'n Spass und das Leben öffnen. Dich locker zu machen, anstatt zwanghaft zu verkrampfen. "

    "Ich würde diese kostbare Zeit nicht so sinnlos weg werfen, wie Du dass auf Biegen und Brechen immer wieder versuchst mit deinen eigenwilligen, extremistischen Ansichten. "

    "Ich beziehe Mich darauf wie Du dich die vergangenen Jahre hier immer wieder perfektionistisch inszeniert hast und ich Dich dementsprechend wahr genommen habe."

    Klar und deutlich erkennbar:

    Dem Nutzer ging es nicht um eine positive Absicht, sondern um negative und auf Ego basierende Vorverurteilungen, Angriffe, Diffamierung, um das eigene Ego und dessen Wahrnehmungen und Ansichten/Meinungen zu bestätigen/loben.

    Alle geschriebenen Kommentare von diesem Nutzer sind ein einziger Widerspruch zu dem was dieser angeblich darstellen wollte (Thema: Selbstwahrnehmung) und dem wie er sich tatsächlich Verhält (Thema: Selbstreflexion). Daher unbewusstes Verhalten, wenn man sich selbst nicht erkennt. Denn jemand mit einer positiven Absicht hätte so wie dieser Nutzer, eben diese zahlreichen negativen Aussagen über andere Menschen nicht oberflächlich und unwissend mitgeteilt/ausgesagt/formuliert, wodurch letztlich dieser nur sich selbst tatsächlich/faktisch geoutet und demaskiert hat.

    Auch werden Thematiken durcheinander geworfen und einseitig betrachtet. Thematiken, welche nachweislich negative Auswirkungen auf Lebewesen, Natur, Tiere und Menschen haben (z.B. 5G = Wellen, Strahlung, Frequenzen) und als Militär-Waffe patentiert eingesetzt werden, "kann" man zwar als "spaßig" bezeichnen, nur sind viele Menschen nicht dieser Meinung und das sollte man lernen zu differenzieren und zu akzeptieren, wenn man über seinen eigenen Schatten springen, die Verantwortung übernehmen und sich über solche Themen wahrhaftig informieren und mit anderen Menschen sachlich austauschen möchte. Was in diesem Fall (Nutzer) mehrfach offensichtlich nicht beabsichtigt war und eher aus/auf niedrigen Antrieb/Absichten (energetischen Ebenen = Zustand) beruhte.

  5. edel sagt:

    Eine Information, welche ich nicht zurückhalten möchte:

    Die NGO, welche sich angeblich gegen 5G und für weltweite Proteste einsetzen wollte, ist anscheinend wieder einmal mehr Schein als Sein. Denn die 5G Proteste fanden nicht wie im angekündigten koordinierten Rahmen statt (die Wirkung blieb aus). Es hat sich herausgestellt, einige der Gründer dieser NGO, sind Club of Rome Mitglieder (siehe CO2-Klimawandel-Steuer und -Zertifikate, Pharma, Lobbyisten usw.).

    Sinngemäß:
    "Wenn ein Fuchs, den Hühnerstall bewachen soll" (Ursache und Wirkung).

    Deshalb, niemals gutgläubig/naiv die Verantwortung komplett an andere abgeben und lieber sorgfältig selbst zur positiven Ursache werden, um die Wirkung achtsam und selbstbestimmend herbei zu führen.

1 2