Rainbow Six Siege: Der verantwortliche Game-Director über eine mögliche Free2Play-Version

Kommentare (2)

Könnte der Taktik-Shooter "Rainbow Six Siege" irgendwann auf das Free2Play-Modell umgestellt werden? Dieser Frage stellte sich der verantwortliche Game-Director Leroy Athanassoff in einem aktuellen Interview.

Rainbow Six Siege: Der verantwortliche Game-Director über eine mögliche Free2Play-Version

Seit dem offiziellen Release im Jahr 2015 wird Ubisofts Taktik-Shooter „Rainbow Six Siege“ in regelmäßigen Abständen mit Updates und neuen Inhalten unterstützt.

Eine Unterstützung, die sich auszahlen sollte. So wies Ubisoft im Rahmen des aktuellen Geschäftsberichts darauf hin, dass „Rainbow Six Siege“ kürzlich den nächsten beeindruckenden Meilenstein erreichte. Demnach bringt es der Shooter mittlerweile auf mehr als 55 Millionen registrierte Nutzer und zieht weiter Spieler an. Da sollte sich die Frage nach einem Wechsel auf das Free2Play-Modell auf absehbare Zeit eigentlich nicht stellen.

Free2Play-Umstellung würde einige Anpassungen voraussetzen

Trotz allem wurde der verantwortliche Game-Director Leroy Athanassoff in einem Interview nach einem Sprung auf das Free2Play-Modell befragt. Eigenen Aussagen zufolge würde es Athanassoff definitiv begrüßen, wenn „Rainbow Six Siege“ eines Tages kostenlos gespielt werden kann. Allerdings liegt die entsprechende Entscheidung nicht bei ihm, sondern bei Ubisofts Führungsetage. Hinzukommt dass der Wechsel auf das Free2Play-Modell einige Anpassungen voraussetzen würde.

Zum Thema: Rainbow Six Siege: Die langfristige Unterstützung zahlt sich aus – Spielerzahlen legen zu

Als Beispiel nannte Leroy Athanassoff unter anderem den Umgang mit dem sogenannten Smurfing. Beim Smurfen legen sich erfahrene Spieler einfach ein neues Profil an, um anschließend gegen unerfahrene Nutzer spielen und einfache Siege einfahren zu können.

„Rainbow Six Siege“ ist für den PC, die Xbox One sowie die PlayStation 4 erhältlich.

Quelle: PCGamer

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Killerphil51 sagt:

    Bitte nicht...

  2. JigsawAUT sagt:

    Wäre durchaus denkbar. Immerhin kostet die Gold Edition mit den Operator von Jahr 1+2 auch nur noch 9,99€. Da könnten sie immerhin eine Version mit den Original Operator F2P rausbringen.

Kommentieren