Treyarch: „Zombies“-Director Jason Blundell verkündet seinen Abschied vom „Call of Duty“-Entwickler

Kommentare (6)

In den vergangenen Jahren hatte sich Jason Blundell als Director der "Zombies"-Erfahrungen in den "Call of Duty: Black Ops"-Teilen hervorgetan. Nun hat der Entwickler nach 13 Jahren Abschied von Treyarch genommen.

Das Entwicklerstudio Treyarch hatte im Jahre 2008 den First-Person-Shooter „Call of Duty: World at War“ für die Konsolen und den PC veröffentlicht und erstmals auch den „Zombies“-Modus als kooperative Mehrspieler-Variante ins Spiel gebracht. Schnell konnte sich der Horde-Modus mit seinen adrenalingeladenen Kämpfen ums Überleben zu einem der Lieblingsspielmodi der Community entwickeln.

Seitdem hatten alle vier darauffolgenden „Call of Duty: Black Ops“-Ableger auch einen Zombie-Modus erhalten, wobei sich selbst Infinity Ward mit „Call of Duty: Ghosts“ an einen ähnlichen Modus versuchte. Auch wenn dort der Fokus auf Außerirdischen lag. Ein Entwickler, der in all den Jahren bei Treyarch tätig und vor allem ein essentieller Teil der „Zombies“-Entwicklung war, ist Jason Blundell.

Ein Abschied voller Erinnerungen

Nun hat Jason Blundell, der zuletzt als Director hinter den „Zombies“-Varianten von „Call of Duty: Black Ops 3“ sowie „Call of Duty: Black Ops 4“ stand, bekanntgegeben, dass er Treyarch nach 13 Jahren verlässt. In einem offiziellen Statement heißt es:

„Nach dreizehn fantastischen, actiongeladenen Jahren lasse ich Treyarch hinter mir. Während meiner Zeit in dem Studio hatte ich das Privileg an einer Auswahl an Projekten zu arbeiten und währenddessen viele Hüte zu tragen, wobei meine Zeit im Zombies-Team ziemlich besonders war. Es ist ein Team, das aus einigen der kreativsten und talentiertesten Entwicklern der Industrie zusammengestellt wurde, von denen man viele nie zu Gesicht bekommt, da sie hinter den Kulissen die Richtung einer jeden Erfahrung formen.

Natürlich wäre ich nachlässig, wenn ich der Gruppe, die es weiterhin alles wert macht, nicht persönlich danken würde: der Zombies-Community! Eure Passion, euer Enthusiasmus ─ und offen gesagt euer Wahnsinn ─ waren eine immerwährende Quelle der Inspiration. Die Schönheit von Zombies ist, dass es sich immer um die Interaktion zwischen uns als Entwicklern und einer der passioniertesten Communities auf dem Planeten drehte. Dies sind Erinnerungen, die ich mein Leben lang zu schätzen weiß.

Das Team bei Treyarch war nicht weniger als fantastisch ─ danke! Und danke an die Fans, die mir die Möglichkeit gaben, in so vielen wundervollen Arten Leben zu den Untoten zu bringen. Die Ehre lag ganz auf meiner Seite!“

Mehr: Call of Duty 2020 – Neue Gerüchte sprechen von einem Black Ops-Titel und einer schwierigen Entwicklung

Jason Blundell hat noch nicht verraten, wohin ihn sein weiterer Weg führen wird. Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.

Bei Treyarch scheint man wiederum mit der Entwicklung des diesjährigen „Call of Duty“-Ablegers beschäftigt zu sein, der voraussichtlich im Oktober oder November für die Konsolen und den PC in den Handel kommen wird.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. grayfox sagt:

    niemand wird weinen

  2. Sam1510 sagt:

    Niemand wird ihn groß gekannt haben^^

  3. Starfish_Prime sagt:

    Mein Kumpel hat den Modus gesuchtet. Ich hatte es mal versucht, aber das ist gar nicht mein Fall.

  4. SemperFI187 sagt:

    Der bester zombie Entwickler. Nur die keine Ahnung haben kennen ihn nicht. Ein herber Verlust. Hoffe die klnnen es trotzdem ohne ihn so gut

  5. SchatziSchmatzi sagt:

    Endlich. Jetzt gibt es kein Zombie Modus mehr und bald auch kein COD. Oh wie ich mich freue. Die Entwickler können schon mal ihren Tisch räumen. Capcom sind die Einzigen die Ahnung von Zombies haben.

  6. Weichmacher sagt:

    SchatziSchmatzi: Wenn man 12 ist, hast du recht.

Kommentieren

Reviews