The Last of Us: Sexuelle Orientierung von Ellie bleibt in der TV-Serie erhalten

Kommentare (10)

In den Abendstunden des gestrigen Abends wurde bestätigt, dass HBO eine TV-Serie zu "The Last of Us" produzieren wird. Beteiligt ist unter anderem der Autor Craig Mazin, der sich mit "Chernobyl" einen Namen machte. In einem kurzen Statement versprach er, dass sich die sexuelle Orientierung von Ellie in der TV-Serie nicht ändern wird. An anderer Stelle veröffentlichte Mazin eine Übersicht über seine Lieblingsspiele.

The Last of Us: Sexuelle Orientierung von Ellie bleibt in der TV-Serie erhalten

Seit gestern ist bekannt, dass Naughty Dogs „The Last of Us“ als Vorlage für eine TV-Serie dient, die sich inhaltlich den Ereignissen aus dem ersten Spiel annimmt. In den Fokus rücken die beiden Protagonisten Ellie und Joel, die verglichen mit der Vorlage offenbar keine allzu großen Veränderungen über sich ergehen lassen müssen. Das gilt beispielsweise für die sexuelle Orientierung von Ellie.

Auf Twitter konnte Craig Mazin, der Autor und Produzent der gestern angekündigten HBO-Show „The Last of Us“, einen Fan beruhigen, der sich um Ellies Sexualität sorgen machte und betonte, dass daran nichts geändert werden sollte. „Du hast mein Wort“, so Mazin in der Antwort.

Hinter Ellies Sexualität stand länger ein Fragezeichen, bis sich im ersten DLC „Left Behind“ herausstellte, dass Ellie hinsichtlich ihrer sexuellen Vorlieben auf Frauen fixiert ist. Ellies sexuelle Orientierung wurde auch während der Enthüllung von „The Last of Us Part 2“ bestätigt. Ein früher Trailer zeigt, wie sie eine andere Frau küsst.

Ellie ist ein seltenes Beispiel für eine homosexuelle Protagonistin in einem großen AAA-Spiel. Und Mazin hatte erkannt, wie wichtig es ist, dies in der Serie darzustellen.

Die Lieblingsspiele von Craig Mazin

An anderer Stelle ging Mazin auf seine Lieblingsspiele ein. Und wer hätte es gedacht: „The Last of Us“ gehört dazu. Auch „Oblivion“ bzw. „Skyrim“, „Super Mario 64“, „Dishonored 2“, „Red Dead Redemption“ und „Bioshock“ haben es dem Drehbuchautor und Regisseur angetan. Die weiteren favorisierten Games verrät der folgende Tweet:

Es ist davon auszugehen, dass sich Mazin auch mit der Fortsetzung von Joels und Ellies Abenteuer beschäftigen wird. „The Last of Us Part 2“ soll am 29. Mai 2020 exklusiv für die PlayStation 4 erscheinen. Spekulationen zufolge könnte eine Version für die PS5 folgen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Banane sagt:

    Es wird echt von allem so eine bescheuerte Serie produziert.
    Naja, wers braucht...

  2. dharma sagt:

    ich will ne Serie zu Tetris, natürlich auch mit der sexuellen Orientiertung des langen Stabs und des L-Steins und nicht zu vergessen, des Quadrats

    xD

  3. Sonny_ sagt:

    Ich seh keinen Verlust darin, dass daraus eine Serie wird. Wenn sie nicht gut wird, wird sie einfach nicht (weiter) geguckt. Wenn sie gut wird, gut.

  4. Panhellenion sagt:

    Diese Social Justice Warriors gehen mir richtig auf die Nerven. Machen sich mehr Sorgen darum ob die Figur Homosexuell ist als wenn die Story gut ist. Ich bin mir fast sicher der User der sich "Sorgen" gemacht hat ist nicht mal Homosexuell. Hauptsache seinen unqualifizierten Senf dazu geben.‍♂️

  5. ResidentDiebels sagt:

    War doch klar, will man doch die woke community zufrieden stellen. Hollywood ist damit schon gnadenlos gescheitert, zurecht.

  6. James T. Kirk sagt:

    Schade.

  7. TeamBravo sagt:

    Mir ist die Sexualität von Leuten ehrlich gesagt herzlich egal. Was mir allerdings aufgefallen ist, ist, dass in Serien mittlerweile gefühlt immer einer der Hauptcharaktere homosexuell ist. Fast schon sein muss. Vor allem in den neuen Serien und jetzt langsam wohl auch Spielen.

    Ich konnte diesen hohen Anteil homosexueller Leute allerdings bisher nicht in der Realität wiederfinden. Natürlich betrachte ich da nur mein eigenes soziales Umfeld, aber selbst nachdem ich mich mit Freunden darüber unterhalten habe, wie viele es in deren Umfeld wohl sind, fiel meistens die Antwort "ziemlich wenig".

    Statistiken scheinen das zu bestätigen. In Amerika sind wohl ca. 1,6% der Bevölkerung homosexuell. Ich finde aber die Omnipräsenz des Themas in den Medien während der letzten Jahre suggeriert da eine viel höhere Zahl.

  8. vangus sagt:

    Ich verstehe nicht, warum das eine Nachricht Wert ist. Dass Ellie lesbisch ist, ist fester Bestandteil von Ellies Charakter und der Story, ist jawohl logisch dass das beibehalten wird, alles andere wäre auch hirnrissig...

    Scheint jedenfalls so, dass die Serie ziemlich stark wird. Wichtig ist, dass der Fokus wie im Spiel bei den Charakteren und deren Beziehung bleibt und nicht auf Action und Horror...

  9. Moonwalker1980 sagt:

    Gefühlt jeder zweite Kommentar scheint eindeutig von Paranoia verwirrten Spatzenhirnen zu stammen...
    Alter kapiert es doch endlich, ihr seid es doch die ständig aus Mäuschen Elefanten macht! Ihr checkt es einfach nicht. H.omoliebe ist zu einem gewissen Prozentsatz ganz normal, sogar im Tierreich, dieser Prozentsatz war auch schon immer so gegeben und wird sich auch nicht erhöhen, also keine Gefahr für irgend jemanden hier, auch nicht für den Fortbestand der Menschheit (deren größtes Problem übrigens unter anderem die Überbevölkerung ist). Lediglich die Leute die es offen zugeben hat sich erhöht, und das ist völlig in Ordnung! Wenn die H.omoliebe (wieder) verboten oder geächtet wird, oder von einem selbst verleugnet wird kommt es genau dann zu abartigen Auswüchsen wie pädophile P.faffen, oder Gewalt gegen Sc.hwule, allgemein Gewalt, Selbstm.orde uswusf! Das Unterdrücken der eigenen Se.xualität oder jener von anderen, ist das wahrhaft Abartige und Menschenverachtende. Es ist absoluter Unsinn oder einfach bewusst erlogen, dass es von Hollywood Initiativen gibt die Medien wie Filme/Serien usw "umzudrehen", in Wahrheit sind Filme/Serien/Spiele, die h.omos.exuelle Themen, egal in welcher Form, zum Thema haben in der absoluten Minderheit. Auch ist "Hollywood" nicht "damit gescheitert", da es offensichtlich für alle und jeden niemals solche Tendenzen/Initiativen gegeben hat oder gibt. Es ist und bleibt nach wie vor Randerscheinung, und dass es überhaupt Medieninhalte gibt mit solchen Themen ist der heutigen modernen und liberalen Toleranz geschuldet und das ist gut so! Dafür, dass sich gewisse Sch.isser sofort bedroht fühlen und sich fürchten, und gleich der Verfolgungswahn einsetzt kann niemand was, nur ihr selbst! In der heutigen Zeit sollte die Se.xualität überhaupt keine Rolle mehr spielen. Es ist wie es ist, kommt endlich klar damit, und hört endlich auf mit diesem erbärmlichen Heucheln von Empörung!

    TeamBravo: das ist doch völliger Unsinn, welche Serien schaust du denn bitte??? Mir fällt im Stehgreif gar keine ein die so wäre wie du meinst, und unter den mindestens 10 der erfolgreichsten und/oder besten, sowie populärsten Serien der letzten Jahre ist gar keine dabei die so wäre. Das ist doch alles Projektion und Einbildung, oder Massenhysterie, keine Ahnung... Aber jedenfalls: Realität 0.

  10. Moonwalker1980 sagt:

    Und wenn ihr unbedingt einen Schuldigen für irgendwas sucht, dann werdet ihr möglicherweise bei der katholischen Kirche fündig: https://science.orf.at/stories/3200144/

Kommentieren