Resident Evil 3 Remake: Erste Details zur spielerischen Umsetzung von Carlos‘ Szenario

Kommentare (10)

Wie bereits bekannt sein dürfte, wird Carlos im Remake von "Resident Evil 3" zurückkehren. Heute erreichten uns erste Details zur spielerischen Umsetzung seines Szenarios.

Resident Evil 3 Remake: Erste Details zur spielerischen Umsetzung von Carlos‘ Szenario

Anfang des kommenden Monats wird das Remake zum Survival-Horror-Klassiker „Resident Evil 3“ für die Konsolen sowie den PC veröffentlicht.

Wie bereits vor einer ganzen Weile bekannt gegeben wurde, wird der Support-Charakter Carlos auch in der Neuauflage mit von der Partie sein. Heute erreichten uns erste Details zur spielerischen Umsetzung seines Szenarios. Laut einer aktuellen Vorschau der GameInformer wird Carlos‘ Auftritt im Remake von „Resident Evil 3“ deutlich umfangreicher ausfallen als noch im Original.

Action, Puzzles und mehr

Den Angaben des US-amerikanischen Magazins zufolge wird der Abschnitt, den die Spieler mit Carlos erkunden können, im Remake deutlich größer ausfallen. Zudem werden mehr Puzzles und ausreichend Action versprochen. Dabei hob die GameInformer vor allem die Durchschlagskraft von Carlos hervor, da die Ausführung eines perfekten Ausweichens mit Carlos zu einem mächtigen Aufwärtshaken führt, der Feinde niederschlägt.

Zum Thema: Resident Evil 3: Demo-Termin und Beta-Termin für RE Resistance enthüllt

Unklar sei aktuell noch, in wie vielen Abschnitten die Spieler die Kontrolle über Carlos übernehmen können. Im originalen „Resident Evil 3“ war es lediglich einer. Allzu lange werden wir uns allerdings nicht mehr gedulden müssen, bis uns weitere Details zu diesem Thema ins Haus stehen.

So wird das Remake zu „Resident Evil 3“ hierzulande ab 3. April 2020 für die Xbox One, den PC und die PlayStation 4 erhältlich sein. Wer vor dem Kauf zunächst Probe spielen möchte, darf sich über eine Demo freuen, die noch in dieser Woche veröffentlicht wird. Genauer gesagt am morgigen Donnerstag, den 19. März 2020.

Quelle: GameInformer

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Banane sagt:

    Das ist echt das einzige das mich sehr stört.
    Ich will diesen Carlos nicht spielen. Und schon gar nicht mehr als im Original.

    Freu mich trotzdem sehr auf das game. Aber nur wegen Jill.

  2. Rushfanatic sagt:

    Mehr Inhalt stört? Ziemlich paradox sich heutzutage über mehr Inhalt in einem Spiel zu beschweren

  3. xjohndoex86 sagt:

    "Aufwärtshaken" locker flockig im Bioterror Szenario - Meine Güte, Capcom... ihr wollt es einfach nicht lernen.

  4. ResidentDiebels sagt:

    @xjohndoe

    Hör auf zu heulen, ein Sho-ryu-ken geht immer ;D

  5. AlbertWesker sagt:

    Die Demo ist einfach nur der Hammer,
    Habe gestern 4 Mal die Gezockt und immer wieder
    war ich mit denn Nerven zu Fuß das wird was Werden ab dem 3.4
    mit dem Monster im Rücken 😉

  6. Accounting sagt:

    AlbertWesker

    Was schreibst du da für ein Müll?
    Haste dass mal selbst gelesen?

  7. Banane sagt:

    Mehr Inhalt mit einem anderen Charakter stört mich sehr, ja.

    Ich mag dieses zwischendurch mit einem anderen Charakter einen Part spielen überhaupt nicht.
    Hat mich im RE 2 Remake jedoch nicht so gestört, da ich großer Ada Wong Fan bin.

    Aber dieser Carlos interessiert mich null.

  8. Rushfanatic sagt:

    Er ist Teil der Geschichte
    Wie kann man sich über mehr Inhalt aufregen, aber eine Tante feiern, die im roten kurzen einen Auftrag in einer zombieverseuchten Stadt hat und deren Auto Scroller furchtbar ist, welchen man auch einfach in eine Cutscene hätte packen können

  9. Banane sagt:

    Er kann ja auch Teil der Geschichte sein. Deswegen muss er aber noch lange nicht spielbar sein.^^
    Auch seinen Part könnte man super in eine Cutscene packen.

  10. xjohndoex86 sagt:

    @Diebels
    Warum nicht ein heftiger Schlag mit dem Gewehrkolben? Als wenn jemand bei 'ner Biogefahr wirklich auf Tuchfühlung gehen würde. Ich find's einfach albern. Und es sieht auch albern aus.

Kommentieren

Reviews