The Dark Pictures – Little Hope: Das Horror-Abenteuer im ersten Trailer vorgestellt

Kommentare (7)

Mit "Little Hope" wurde heute die zweite Episode der "The Dark Pictures Anthology" genannten Horror-Serie aus dem Hause Supermassive Games enthüllt. Den entsprechenden Reveal-Trailer wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten.

The Dark Pictures – Little Hope: Das Horror-Abenteuer im ersten Trailer vorgestellt
Bei "Little Hope" handelt es sich um die zweite Episode der "The Dark Pictures Anthology".

Bereits vor ein paar Monaten wurde bekannt gegeben, dass der zweite Titel der „The Dark Pictures Anthology“ genannten Horror-Serie unter dem Namen „Little Hope“ veröffentlicht wird.

Heute ließen Bandai Namco Entertainment beziehungsweise die Entwickler von Supermassive Games die sprichwörtliche Katze aus dem Sack und stellten uns „Little Hope“ ausführlich vor. So wurde ein etwas mehr als zwei Minuten langer Reveal-Trailer veröffentlicht, der euch einen ersten Blick auf die Charaktere und die grundlegende Atmosphäre von „Little Hope“ ermöglicht.

Überlebenskampf in einer verfluchten Stadt

Die Geschichte von „Little Hope“ dreht sich um eine Gruppe von fünf Personen – einen Lehrer und vier seiner Schüler. Die fünf unterschiedlichen Charaktere finden sich in der verfluchten Stadt Little Hop wieder. Dort sieht sich die Gruppe mit einem gnadenlosen Kampf um das Überleben konfrontiert und versucht, vor den albtraumhaften Erscheinungen zu fliehen, die sie erbarmungslos durch den dichten Nebel verfolgen.

Zum Thema: Dark Pictures Anthology – Little Hope: Erste offizielle Details zur Man of Medan-Fortsetzung

Genau wie es bereits bei „Man of Medan“ der Fall war, besteht auch dieses Mal die Möglichkeit, das Horror-Abenteuer sowohl alleine als auch kooperativ mit Freunden in Angriff zu nehmen. Weiter heißt es, dass die Spieler in „Little Hope“ Zeuge von angsteinflößenden Visionen aus der Vergangenheit werden – geprägt von den Hexenprozessen in Salem des 17. Jahrhunderts.

„Little Hope“ wird im Sommer 2020 für den PC, die Xbox One sowie die PlayStation 4 veröffentlicht. Einen konkreten Releasetermin nannten die Verantwortlichen bisher nicht.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Rikibu sagt:

    Nein, sorry... Until Dawn war geil inszeniertes Teeniehorror-Komödien Zeug, aber der nächste Titel Men of Medan - das war einfach nix, weder technisch, noch storymässig... daher sehe ich auch keine "little hope" mehr für diesen Titel, der ein ähnlich kleines Budget haben wird...

  2. AlgeraZF sagt:

    Ja im Vergleich zu Until Dawn war Men of Medan echt schwach leider. Little Hope werde ich aber definitiv auch wieder spielen.

  3. Saleen sagt:

    Ich habe Man of Medan auf YouTube geschaut.... War wirklich nicht besonders.
    Deutsche Synchronisation war fürn Poppes und auch gegenüber der Atmosphäre was ein Until Dawn erzeugt hat, war das nicht gut.

    Gut... Es ging.
    Das Schiff hatte viel Potenzial... Mal schauen ob das hier was wird

  4. Seven Eleven sagt:

    Youtube geschaut. Kek. Lachte

  5. Moonwalker1980 sagt:

    Im Vergleich zu Until Dawn war es in jedem Fall schwächer, trotzdem hat es mich gut unterhalten, ich freu mich auf den kommenden Release.

  6. Red_One sagt:

    ich freu mich drauf, fand auch man of medan nicht so schlecht wie es alle reden gerade der koop modus hat potenzial und hat mir und meiner freundin spaß gemacht

  7. Rikibu sagt:

    Mom redet keiner schlecht, das war durch und durch schlecht...
    Logiklöcher, abgenuzte jump scares, grausige asynchrone gesichtsanimationen, gegossen in eine nebulöse story, die ein kitschroman nicht weniger triefend hätte vermitteln können

    Auch die unsympathischen charaktere taten ihr übriges

Kommentieren

Reviews