Dreams: Demo veröffentlicht und Preis der Vollversion gesenkt

Kommentare (11)

Sony und Media Molecule haben zu "Dreams" auf der PS4 eine kostenlose Demo veröffentlicht, die aus dem PlayStation Store geladen werden kann. Zudem wurde der Preis der Vollversion reduziert.

Dreams: Demo veröffentlicht und Preis der Vollversion gesenkt
Auch "Fallout" wurde bereits mit "Dreams" nachgebaut.

Einige Monate nach dem Launch von „Dreams“ wurde heute eine Demo des Titels im PlayStation Store freigeschaltet. Ihr könnt sie kostenlos laden und bekommt nach der Installationen einen Einblick in das Kreativspiel.

Um die Anspielfassung in Anspruch nehmen zu können, müsst ihr lediglich den Produkteintrag von „Dreams“ im PlayStation Store aufrufen und auf „Kostenlose Demo testen“ klicken. Die Dateigröße wird mit 2,61 GB angegeben.

Das bietet die Demo: 

  • Die regelmäßig aktualisierte Spieleauswahl bietet Zugriff auf Projekte, die Spieler auf der ganzen Welt erschaffen haben.
  • Ihr erfahrt, wie ihr in der Vollversion mit den Werkzeugen und Tutorials Spiele, Memes, Musik, Kunst und vieles mehr kreieren könnt.
  • Ihr erlebt die ersten Kapitel der Story-Kampagne “Arts Traum“.
  • Wird ein Upgrade auf die Vollversion durchgeführt, bleibt der Fortschritt erhalten.

Dreams im Angebot

Falls euch die Demo zusagt und ihr mehr von „Dreams“ sehen möchtet, dann bietet sich der Kauf der Vollversion an, die ihr momentan 25 Prozent günstiger bekommt. Statt 39,99 Euro werden im PlayStation Store nur 29,99 Euro fällig.

+++ Dreams: Media Molecule veröffentlicht Echtzeit-Roadmap +++

Allzu lange solltet ihr euch nicht Zeit lassen. Denn das Angebot gilt nur bis zum 6. Mai 2020. Zum Vergleich: Bei Amazon kostet die Disk-Version von „Dreams“ momentan 31,79 Euro. Mehr zum Kreativspiel von Media Molecule erfahrt ihr in unserer verlinkten Themen-Übersicht.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Dennis_ sagt:

    Scheint wohl ein Flop zu sein, Aber wundert mich nicht.

  2. Analyst Pachter sagt:

    Nice. Werde es mal ausprobieren.

  3. Red Hawk sagt:

    Wäre ein guter PS Plus Titel gewesen

  4. VincentV sagt:

    Ja genau. Daran wird 6 - 7 Jahre gearbeitet und es soll direkt ins PS+ kommen :p

    @Dennis

    Es gibt genug Game die innerhalb von 6 Monaten im Angebot sind ohne das sie ein Flop sind.

  5. Nathan Drake sagt:

    NFS, COD, STAR WARS usw. Waren auch nach 2 Monaten im Angebot.
    Es bleibt trotzdem eher ein nischen Titel. So viel kreative und geduldige Menschen gibts leider nicht aber mehr als genug mit riesigen Vorurteilen. Mich hat dreams (ohne zu kreieren, ausset ein Musik Titel) schon 150 Stunden beschäftigt

  6. Squirt sagt:

    Dennis_: Ach, der anspruchsvolle Fortnite Gamer meldet sich zu wort.

  7. feabhra sagt:

    Mache damit sehr gerne tolle Bilder und Modelle...aber für Spiele ist es mir etwas zu unkomfortabel.

  8. Kintaro Oe sagt:

    Habe damals 9 Jahre lang mit dem RPG Maker 2000 ein Spiel programmiert. Würde im Leben nicht nochmal soviel Zeit damit verbringen. Ähnlich sieht es mit Dreams aus. Viele haben keine Zeit oder sind nicht kreativ genug. Und es wird sicherlich noch eine Weile dauern, bis es richtige vollwertige Spiele darüber spielbar sind. Meist sieht man nur Demos oder was möglich wäre.
    Wäre ich jünger und hätte Zeit, wäre es genau meins!

    Gruß

  9. big ed@w sagt:

    No shit sherlock.

    Entwicklerteams die zu Dutzenden an einem Spiel arbeiten
    brauchen Jahre um es zu releasen,
    dass es da eine "Weile" braucht bis bei Dreams richtige vollwertige Spiele erscheinen,
    welche zu 99.99% ein Mann Projekte sind,liegt auf der Hand.

    Der grösste Fehler bei Dreams ist,dass man dem Spiel kein Maskottchen/Identifikationsfigur spendiert hat.
    Mit einer Art Sackboy oder Mario wäre der Hype viel grösser.

    Wird man dann sehen wenn Nintendo eine minderwertige Kopie hiervon abliefert
    wie schon mit Super Mario Maker wo ein Bruchteil des Umfangs von LBP gereicht hat
    um ähnlich hohe Wertungen u Hypes zu erzielen wie die Konkurrenz,
    nur dass diesmal die Konkurrenz nicht mal Sackboy hat.

    Themenbasierte Zusatzeditoren,extra auf gewisse Marken,wie zb Lego zugeschnitten
    könnten Dreams zudem bei der Popularität helfen.
    Wenn sich jemand eigene Lego Spiele basteln kann dann kauft er bestimmt auch noch Legofiguren von Batman oder vorgefertigten Häusern u Strassen(falls) zu faul zum selbermachen) etc hinzu.

  10. killer-X9 sagt:

    big@w
    du sprichst mir aus der Seele Mario Maker hatte nicht ansatzweise die Möglichkeiten die lbp geboten hat Sony hätte wirklich ein Maskottchen verwenden sollen das war auch beim Release von dreams und auch bei der Vorstellung ein Manko gewesen der mir ins Auge gestochen ist ich hatte immer Angst dass der solch ein einzigartiges game ein Flop wird Gott sei Dank ist es nicht geworden aber es ist auch kein extrem großer Erfolg geworden soweit ich mitbekommen habe hat sich das Spiel über eine Million Mal verkauft

  11. Shaft sagt:

    @Kintaro Oe1.
    "Und es wird sicherlich noch eine Weile dauern, bis es richtige vollwertige Spiele darüber spielbar sind. Meist sieht man nur Demos oder was möglich wäre."

    hat sich mittlerweile ein bischen gebessert, aber leider wird es immernoch von mario und sonic schrott zugemüllt. und die meisten sind immer noch zu doof, die einfachsten regeln wie - kein stundenlanges intro - oder - inverse view option - einzubauen.

    "Wäre ich jünger und hätte Zeit, wäre es genau meins!"

    hehe, ich bin alt, aber ich habe zeit.

    Gruß

Kommentieren