Sony & Microsoft: Executive Vice President Katsumoto spricht von einer „starken Partnerschaft“

Kommentare (14)

Im Mai des vergangenen Jahres kündigten Sony und Microsoft eine Zusammenarbeit im Bereich des Cloud-Gamings an. Geht es nach Sonys Executive Vice President Toru Katsumoto, dann werden die beiden Unternehmen eine langfristige Partnerschaft aufbauen.

Sony & Microsoft: Executive Vice President Katsumoto spricht von einer „starken Partnerschaft“
Sony und Microsoft arbeiten gemeinsam an Cloud-Gaming-Technologien.

Im Mai des vergangenen Jahres kündigten Microsoft und Sony eine Zusammenarbeit im Bereich des Cloud-Gamings, des Streamings und weiterer Bereiche an.

Nachdem es um dieses Thema in den vergangenen Monaten recht still wurde, griff Toru Katsumoto, seines Zeichens Executive Vice President von Sony, die Zusammenarbeit mit Microsoft im Rahmen eines Strategie-Meetings noch einmal auf. Wie Katsumoto ausführte, hofft er darauf, dass sich die Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen zu einer „langfristigen und starken Partnerschaft“ entwickelt.

Lobende Worte für Microsoft Azure

Katsumoto dazu: „Seit dem vergangenen Jahr sprechen wir mit Microsoft über diese Zusammenarbeit. Zusätzlich zu den Cloud-Streaming-Spielen gibt es Halbleiter, Unterhaltungselektronik und Remote-Lösungen. Das sind Bereiche, in denen wir unsere Diskussionen fortsetzen. Microsoft Azure verfügt über großartige Cloud-Technologien und sie haben uns bisher klare Erklärungen gegeben. Jede Seite hat ihre Stärken und es scheint, dass sich unser gegenseitiges Verständnis nach den Gesprächen vertieft.“

Zum Thema: Cloud-Gaming, Streaming und Co.: Sony und Microsoft geben Kooperation bekannt

Und weiter: „Normalerweise spielen die Spieler nachts und es wird zu dieser Zeit zu einer hohen Auslastung der Server kommen. Tagsüber ist das nicht so sehr der Fall. Wie können wir die Server effizienter und effektiver nutzen? Das ist ein technischer Punkt, und wir diskutieren ihn mit Microsoft. Mittel- bis langfristig wird es eine sehr starke Partnerschaft werden.“

Quelle: Videogames Chronicle

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. LDK-Boy sagt:

    Partnerschaften sind immer gut.

  2. Zentrakonn sagt:

    In 10 Jahren heißt es wohl Sony&MS vs Google vs Amazon

  3. Galahad sagt:

    Das größte Umsatzwachstum erzielte Microsoft im zweiten Fiskalquartal mit eben Azure - Die Sparte wuchs um 62 Prozent. Ich denke Sony hat sich hier den richtigen Partner gesucht und wie Toru ja sehr deutlich durchblicken lässt: Sony will enger mit Microsoft arbeiten und hofft, dass diese das ebenso sehen.

  4. RVD sagt:

    finde ich super wirt auch zeit. statt diesen konkurrenz Kampf andauernt.

  5. Analyst Pachter sagt:

    Wer nichts wirt wirrt Wird.

  6. Analyst Pachter sagt:

    Andauernt tiese Rechttschreibkorrecktturen. Tschlimm

  7. clunkymcgee sagt:

    Cloud Gaming... Wenn ich das schon höre.

  8. Khadgar1 sagt:

    Während die Erwachsenen Partnerschaften eingehen und sich gegenseitig Respekt erweisen, wird auf Play3 weiterhin Affenzirkus gespielt xD

  9. Rikibu sagt:

    Naja... was heißt denn tatsächlich Partnerschaft? Sony kauft sich Speicher und Rechenleistung in der Azure Cloud und kann somit wohl besser Leistungsreserven skalieren bei Bedarf. Viel weiter als ein Vorzugsangebot, für den Umzug des PSN in die Azure Cloud wird da wohl kaum gemeinsam passieren, da die beiden ja um die gleiche Zielgruppe buhlen. Es ist sogar ne gewisse Gefahr, dass man ausgerechnet beim Konkurrenten seinen Onlinedienst hinstellt, der ja stets guggen kann, was Sony plant. Gut, das allein sichert Microsoft weder Sympathie, noch gute Spiele 🙂 aber grundsätzlich ist das zumindest ein Aspekt, der eine gewisse Gefahr birgt. Mal sehen, wie performant das neue PSN wird, welches bestimmt simultan zum alten PS4-PSN aufgebaut wird, um es irgendwann zu migrieren. Das dt. Azure Rechenzentrum von Microsoft sollte ja mittlerweile am Start sein (war für Ende 2019 geplant)

  10. giu_1992 sagt:

    Warum sollte das keine Partnerschaft sein? Es wird sogar explizit davon gesprochen und ist absolut nicht unüblich, siehe z. B. Apple und Samsung. Natürlich stehen die verkaufsfertigen Geräte in Konkurrenz um den Markt, allerdings kauft der eine beim anderen Displays, was für beide profitabel ist, da geht es um Milliarden und darum die hohe Qualität der Geräte zu gewährleisten. Nicht anders wird es hier sein, Geschäft ist Geschäft, ich denke so verfeindet wie in den Konsolenlagern, wird die Führungsetage nicht denken bzw. werden Sie sich das nicht erlauben können

  11. Nathan Drake sagt:

    Rikibu
    Xbox ist nicht gleich Microsoft und Sony nicht gleich Playstation. Azure ist nicht die Xbox sparte und muss Geld machen. Das interessiert die nicht ob Sony mit der PS5 konkurrenz zur Xbox ist.

    Zum Thema: Gut aber ich mag die Amis nicht

  12. merjeta77 sagt:

    @Nathan Drake
    Wer magt die schon? Gar keiner.

  13. KoA sagt:

    @ Rikibu:

    „Sony kauft sich Speicher und Rechenleistung in der Azure Cloud und kann somit wohl besser Leistungsreserven skalieren bei Bedarf. Viel weiter als ein Vorzugsangebot, für den Umzug des PSN in die Azure Cloud wird da wohl kaum gemeinsam passieren, da die beiden ja um die gleiche Zielgruppe buhlen.“

    Schaut man sich die betreffende Pressemitteilung vom vorigen Jahr an, passiert da schon mehr, als dass Sony lediglich Cloud-Speicher von MS einkauft.

    https://news.microsoft.com/2019/05/16/sony-and-microsoft-to-explore-strategic-partnership/

  14. Magatama sagt:

    Sche*ß auf's Cloudgaming.

Kommentieren

Reviews