Warhammer 40.000 – Mechanicus: Releasezeitraum der Konsolen-Version eingegrenzt

Kommentare (7)

Bereits im vergangenen Jahr wurde "Warhammer 40.000: Mechanicus" für die Konsolen bestätigt. Heute spendierten die Entwickler von Bulwark Studios der Konsolen-Umsetzung einen Releasezeitraum.

Warhammer 40.000 – Mechanicus: Releasezeitraum der Konsolen-Version eingegrenzt
"Warhammer 40.000: Mechanicus" erscheint auch für die Konsolen.

Bereits im Winter 2018 wurde die rundenbasierte Strategie „Warhammer 40.000: Mechanicus“ für den PC veröffentlicht.

Gleichzeitig kündigten der Publisher Kasedo Games und die Entwickler von Bulwark Studios im letzten Jahr Umsetzungen für die Konsolen an, um die es in den vergangenen Monaten leider recht still wurde. Erst heute spendierten die beiden Parteien der Konsolen-Version einen Releasezeitraum und gaben bekannt, dass „Warhammer 40.000: Mechanicus“ im Juli 2020 für die Xbox One, die PlayStation 4 sowie Nintendos Switch veröffentlicht wird.

Adeptus Mechanicus im Fokus

In den Mittelpunkt der Geschichte von „Warhammer 40.000: Mechanicus“ rückt die namensgebende Adeptus Mechanicus, die zu den mächtigsten Organisationen des Imperiums gehört. In der Rolle von Magos Dominus Faustinius führen die Spieler die Expedition auf dem neu entdeckten Planeten Silva Tenebris an. Ihre Aufgabe besteht darin, die Ressourcen zu verwalten, lange vergessene Technologien zu entdecken, taktische Operationen mit der Noosphere-Technologie zu planen und jede Bewegung ihrer Tech-Priests zu überwachen.

Zum Thema: Warhammer 40.000 – Mechanicus: Rundenbasierte Strategie mit einem Trailer für die Konsolen bestätigt

„Jede deiner Entscheidungen hat Einfluss auf den Erfolg der Missionen, die noch vor dir liegen. Sie entscheiden das Schicksal deiner Truppen. Wähle deinen Weg weise – denn das Imperium verlässt sich auf dich“, führen die Entwickler zu „Warhammer 40.000: Mechanicus“ aus.

Anbei der offizielle Trailer zur Konsolen-Version der rundenbasierten Strategie.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Ruffneck1981 sagt:

    Bis jetzt waren alle Warhammer Teile großer Käse auf den Konsolen.

  2. Khadgar1 sagt:

    @Ruffneck

    Alle würde ich jetzt nicht sagen aber ein Grossteil....leider.

  3. ras sagt:

    Ich hätte gern wieder ein Game wie Warhammer 40.000: Space Marine.

    Aber mit Space Wolves oder Blood Angels:P

  4. Khadgar1 sagt:

    @ras

    Trotz aller negativer Stimmen fand ich das Game richtig cool. Ich würd mir wünschen, dass ein kompetenter Entwickler mal ein 40k Game entwickelt.
    Auf dem PC gibts ja einige sehr gute.

    Hatte ja gehofft das Deathwing gut wird aber das war leider nicht der Fall.

    Inquisitor Matyr macht ziemlich Laune.

  5. ras sagt:

    Joa.

    Die könnten auch dem Fanfilm-Macher von "Astartes" bezahlen. Ihm ein Team geben und uns ein Warhammer 40k CG Filmchen geben:P

  6. Khadgar1 sagt:

    Definitiv der hat das echt sehr gut gemacht.

  7. samonuske sagt:

    Ich fand die Strategie Titel auf dem PC sehr gut,den Rest habe ich auch nicht gebraucht.DA greife ich lieber wieder zur 8ten Edition zurück 😛

Kommentieren