The Division 2: Downtime und neues Update am heutigen Vormittag

Kommentare (0)

Im Laufe des heutigen Vormittags bekommt das Action-Rollenspiel "The Division 2" ein neues Update spendiert. Dem Ganzen gehen Wartungsarbeiten voraus, in deren Rahmen die Server zwischenzeitlich vom Netz gehen.

The Division 2: Downtime und neues Update am heutigen Vormittag
"The Division 2" ist unter anderem für die PS4 erhältlich.

Nachdem das Action-Rollenspiel „The Division 2“ vor rund drei Wochen bereits mit dem Update auf die Version 9.1 bedacht wurde, steht in diesen Stunden der nächste Patch in den Startlöchern.

So wird „The Division 2“ im Laufe des heutigen Dienstag Vormittags mit einem weiteren Update bedacht. Wie gehabt gehen der Veröffentlichung des Updates entsprechende Wartungsarbeiten voraus, die dazu führen, dass die Server von „The Division 2“ um 9:30 Uhr unserer Zeit vorübergehend vom Netz genommen werden. Läuft alles wie geplant, dann werden die Server nach etwa drei Stunden und somit gegen 12:30 Uhr wieder zur Verfügung stehen.

Kleinere Fehlerbehebungen versprochen

Größere Neuerungen oder gar neue Features solltet ihr von dem heutigen Update allerdings nicht erwarten. Stattdessen lässt sich dem offiziellen Changelog entnehmen, dass lediglich zwei Fehler in Angriff genommen werden, über die die Spieler von „The Division 2“ in der näheren Vergangenheit klagten.

Zum Thema: The Division 2: Zu aufwändig – Wohl kein Crossplay für die Konsolen

Zum einen wird der Bug aus der Welt geschafft, der dazu führen kann, dass „Manhunt“-Aktivitäten für Spielbesitzer von „The Division 2“ sichtbar wurden, nachdem die Server mit einem „Warlords of New York“-Besitzer in der Gruppe gewechselt wurden. Der zweite behobene Fehler betrifft ein Problem, durch das sich die Türen während der Aufgabe „Durchbrechen Sie die Black Tusk Truppen“ in der Hauptmission des DARPA-Research-Lab nicht wieder öffnen ließen.

„The Division 2“ ist für den PC, die Xbox One, die PS4 und Stadia erhältlich.

Quelle: Ubisoft (Offizielles Forum)

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren