Red Dead Redemption 2: Sprecher von Arthur & Dutch äußern sich zu entfernter Mission

Kommentare (3)

Auf dem Youtube-Kanal von GameSpot fand ein Stream statt, in dem sich die Sprecher der Hauptcharaktere von "Red Dead Redemption 2" über das Spiel unterhalten haben. Dort wurde unter anderem eine gestrichene Mission angesprochen.

Red Dead Redemption 2: Sprecher von Arthur & Dutch äußern sich zu entfernter Mission
Die Sprecher von Arthur Morgan und Dutch Van der Linde sprachen in einem Livestream über entfernte Inhalte des Spiels.

Vor kurzem wurde ein zweistündiger Stream für einen guten Zweck veranstaltet, in dem die Sprecher von Arthur Morgan, Dutch Van der Linde und Sadie Adler zusammen mit den Videoproduzenten von GameSpot „Red Dead Online“ spielten und sich dabei über das Spiel austauschten.

Im Laufe des Streams wurden unter anderem entfernte Inhalte angesprochen. Laut Roger Clark, dem Sprecher von Arthur, wurde eine Zug-Mission gestrichen, in der die Bande Kopfgeldjäger aus Boston eliminieren musste.

Zwar sei der genaue Ablauf nicht bekannt, aber es soll sich um eine actionreiche Szene in einem fahrenden Zug gehandelt haben. Benjamin Byron Davis, der Sprecher von Dutch, hat sich sehr geärgert, dass die Mission es nicht ins Spiel geschafft hat. Dafür haben sie nämlich viel Zeit investiert.

Rockstar entfernt bewusst Spielinhalte

Clark erklärte, dass Rockstar Games sich nicht davor scheut, Spielinhalte zu schneiden oder gänzlich zu entfernen, wenn sie nicht den Vorstellungen der Entwickler entsprechen. Davis stimmt dieser Aussage zu und fügte an, dass man sich keine Sorgen machen müsse, wenn man mit Rockstar zusammenarbeitet. Alles was nicht funktioniert, fliege raus.

Für die Fan ist es zwar bedauerlich, wenn bestimmte Inhalte entfernt werden, aber es ist trotzdem wichtig, um das Spiel nicht unnötig aufzublähen.

Zum Thema

Bei „Red Dead Redemption 2“ handelt es sich um den aktuell letzten veröffentlichten Titel von Rockstar Games, der im Oktober 2018 für die PS4, Xbox One, Google Stadia und PC veröffentlicht wurde. Zusätzlich gibt es noch einen Multiplayer-Modus mit dem Namen „Red Dead Online“, der fortlaufend mit neuen Inhalten versorgt wird.

Hier könnt ihr selbst einen Blick auf den Stream werfen:

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. flikflak sagt:

    Sowas gibt es ständig bei Entwicklungen von Spielen, wo Sachen raus genommen werden, die einfach nicht gepasst haben oder aus welchen Gründen auch immer. Selbst Kratos (God of War) sollte im ersten schon die Icarusflügel bekommen.. wurde dann in GoW2 wieder aufgegriffen.

    Techland wollte ein Spiel machen was Hellraid heißt...wurde dann aber auf Eis gelegt und jetzt nutzten sie das Material für ein Dying Light Dlc was bald rauskommt.

  2. Sunwolf sagt:

    Das entfernen der Zug Mission haben die damals schon gesagt als das Spiel grad neu war.

  3. Steven sagt:

    Die Stimmen von Athur und Dutch sind echt genial.

Kommentieren