GTA 6: Ex-Mitarbeiter von Rockstar äußert sich zur fehlenden Ankündigung

Kommentare (26)

Ein ehemaliger Mitarbeiter von Rockstar Games zählte auf dem Videoportal TikTok die Gründe auf, warum "GTA 6" immer noch nicht angekündigt wurde.

GTA 6: Ex-Mitarbeiter von Rockstar äußert sich zur fehlenden Ankündigung
Eine Ankündigung von "GTA 6" wird es in absehbarer Zeit wohl nicht geben.

Manche Fans hatten tatsächlich die Hoffnung, dass auf dem PS5-Enthüllungs-Event der neue „GTA“-Ableger enthüllt wird. Stattdessen wurde erneut „GTA 5“ für die Next-Gen-Konsolen vorgestellt.

Dabei handelt es sich um technisch überarbeitete Versionen, wie es damals schon bei der PS4 und Xbox One der Fall war. Ursprünglich erschien das Spiel nämlich im Jahre 2013 für die PlayStation 3 und Xbox 360.

Somit gibt es auch weiterhin keine Spur von „GTA 6“. Bislang wurde nicht mal offiziell bestätigt, dass überhaupt ein Nachfolger erscheinen wird.

Dazu äußerte sich jetzt Darion Lowenstein, ein ehemaliger Mitarbeiter von Rockstar Games:

„Da ich früher Spiele für Rockstar produziert habe, fragen mich viele Leute, warum wir auf der PlayStation 5-Veranstaltung die Ankündigung eines aktualisierten GTA 5 und nicht GTA 6 erhalten haben. Ehrlich gesagt, gibt es aus entwicklungspolitischer Sicht ein paar gute Gründe. Ich habe viele Spiele für neue Konsolen gemacht, es ist wirklich schwer. Die Technik ändert sich ständig, und es ist sehr schwer, ein AAA-Spiel bei der Markteinführung zu entwickeln.“

Ein wichtiger Grund sei also die neue Hardware der Next-Gen-Konsolen, die sich drastisch verändert hat.

Eine neue Generation bringt viele Hürden mit sich, mit denen die Entwickler sich erst einmal vertraut machen müssen. Das ist auch der Grund, warum die absoluten Top-Spiele erst gegen Ende einer Konsolengeneration veröffentlicht werden.

Außerdem kann die Neuauflage von „GTA 5“ dafür genutzt werden, um Erfahrungen mit der Entwicklung auf den Next-Gen-Konsolen zu sammeln und diese in die Entwicklung des Nachfolgers einfließen zu lassen.

„GTA 5“-Portierung ist die einfachste Lösung für Rockstar

Er fuhr fort und sprach darüber, dass die Portierung von „GTA 5“ eine einfache und sichere Angelegenheit für Rockstar sei:

„Zweitens ist, wie ich bereits sagte, die dauerhafte Aktualisierung eines bereits bestehenden Spiels VIEL günstiger und einfacher als ein komplett neues Spiel. Wenn ich also raten müsste, GTA 6 ist einfach noch nicht fertig, und GTA 5 wird innerhalb eines Jahres nach der Markteinführung der PS5 eine Menge Geld einbringen und eine Erfahrung bieten, die jeder bereits kennt und liebt.“

Rockstar Games geht also mit der erneuten Veröffentlichung seines Dauerbrenners kein Risiko ein und kann stark davon ausgehen, auch dieses mal finanzielle Erfolge einzufahren.

„GTA 5“ verkauft sich immer noch sehr gut und durch seinen Online-Modus mit regelmäßigen Neuerungen und sogenannten Mikrotransaktionen erzielt Rockstar kontinuierlich neue Einnahmen.

Zum Thema

Da es sich hierbei um einen Ex-Mitarbeiter von Rockstar handelt, wird Lowenstein über kein Insiderwissen zur „GTA 6“-Entwicklung verfügen, aber seine aufgezählten Gründe sind absolut nachvollziehbar und konnten wir vorher schon erahnen.

Es ist davon auszugehen, dass der neue Ableger frühestens 2022 erscheint. Bis es soweit ist, müsst ihr euch mit den aktualisierten Versionen von „GTA 5“ und „GTA Online“ zufrieden geben.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Accounting sagt:

    Die Melkkuh Teil 3 wird abgeschröpft bis es wehtut.

  2. Ezio_Auditore sagt:

    Wohl eher eine einfache und sichere Geldquelle ^^

  3. Seven Eleven sagt:

    Ohne mich.

  4. Shezzo sagt:

    Die ersten 3 Tage eines völlig verbugten GTA V Online haben mir leider jegliche Lust geraubt das Game auf meiner Platte zu lassen 😀

  5. The_Hoff sagt:

    Auf der PS2 erschienen noch 3 verschiedene GTAs. Heutzutage erscheint 1 GTA auf 3 Konsolengenerationen. Ja...muss unglaublich kompliziert und schwierig geworden zu sein, ein neues GTA zu produzieren...wer’s glaubt...

  6. Cheaterarescrub sagt:

    GTA ist immer ein Pflichtkauf. War immer gut, ist immer gut 😀 Egal welcher Teil.

  7. Kietzler sagt:

    Ich habe zwar Gran Thieft Auto immer geliebt aber hier hat Sony nun komplett den Vogel abgeschossen. Als hätten die Leute nicht eh die Geschichte von CJ immer und immer wieder neu erlebt... No way Sony, OHNE MICH!

  8. MaDDoG1207 sagt:

    Stimme allen zu, treffende Worte und Beispiele.

    Ein GTA zu PS5 Zeiten ist allerdings teils was ganz anderes als eins zu PS2-Zeiten. Zudem ist es mit Sicherheit auch schwieriger geworden hollywoodreife "Film"-spiele wie RDR / TLoU zu entwickeln. Allerdings kommt Rockstars Vorgehen alle 4-5 Jahre ein Spiel zu veröffentlichen und dazwischen die Onlinekomponente zu melken bei vielen, bei mir auch, nicht gut an. Es dauert aus Gamersicht einfach zu lange. Sie haben so viele Marken geprägt und von diesen fast eine Dekade lang nichts hören und kommen lassen, das enttäuscht natürlich. Zuletzt die Phase mit LA Noire, MP3 und GTA V im Jahrestakt und dann Stille bis RDR2.

    Sie werden ihr Vorgehen wie zum PS4 Release (leider) wiederholen, also mal wieder GTA V portieren um die Konsole kennenzulernen und irgendwann danach GTA VI oder doch was anderes? Mich interessiert GTA V auf PS5 absolut nicht. Sie haben es auch miserabel präsentiert (PS4 Trailer aus 2014 bei PS5-Anküdigung für 2021), nicht wenige konnten sich das Schmunzeln oder das Lachen nicht verkneifen.

    Es ist ok wenn man ca. 12 Monate nach Release braucht, bis man die Technik halbwegs im Griff hat, aber dafür kann man sich auch andere Projekte ins Leben rufen, ein Remake o.ä. Es gibt insgesamt 7 oder 8 Studios, ich frage mich ob die alle 9 Jahre lang an GTA V (wahrscheinlich auch 6) und RDR2 gearbeitet haben?

    Es ist denke ich klar, dass ein GTA V auf PS5 viel mehr die Stakeholder und Aktionäre interessieren wird als uns Gamer.

  9. Imanuel Cunt sagt:

    Ich bin mal gespannt in welcher Zeit es spielen wird. Ich hoffe ja auf ein altes Amerika, vielleicht zur Zeit der Cowboys. Das hätte mal was, statt Autos Kutschen. Aber trotzdem mit Flugzeugen bitte. 🙂

  10. ResidentDiebels sagt:

    @ Cheaterarescrub

    Vielleicht für dich als Fanboy, die realität sieht aber anders aus.

    GTA4 war einfach eine vollkatastrophe. So einen Krampf von Steuerung und langweilige Story gab es in keinem GTA.

    GTAV war von der Welt her super, aber sonst langweilig. Ich weiß die gratis DLCs etc. alles super service, aber das gameplay von GTA ist einfach unfassbar stark gealtert. Allein wie sich die ganzen Charaktere bewegen wirkt wie Second Live von 2004.

    Würde GTA nicht den namen GTA tragen, würds zerrissen werden. Ich hatte meinen kurzweiligen spaß auf der PS3 mit GTAV, aber das wars auch. mMn hat die Serie seit San Andreas kontinuierlich abgebaut.

  11. ResidentDiebels sagt:

    Zudem ist es mit Sicherheit auch schwieriger geworden hollywoodreife "Film"-spiele wie RDR / TLoU zu entwickeln.

    @ Maddog

    Sehe ich anders.

    1. ist die Konsolentechnik immer einfacher geworden. Nicht nur durch die Architektur sondern auch durch die Power wird den Entwicklern viel arbeit erspart. Bei der PS3 haben alle gejammert wie komplex es war, bei der PS4 mit der "PC" architektur wurds viel viel einfacher und die PS5 wird nochmal um ein vielfaches einfacher zu entwickeln.

    2. hat sich die Technik was Motion Capturing aufnahmen, Sound etc. betrifft auch weiter entwickelt, was die Entwicklung vereinfacht.

    Behaupte nicht es ist ein kinderspiel, dazu gehört viel arbeit und ressourcen aber wenn die jemand hat dann Rockstar. Abgesehen davon gibt es andere games die viel aufwendigere Cutscenes etc. haben und es trotzdem hinkriegen.

    Das man GTAV noch mal verwurstet finde ich einfach peinlich, selbst vielen GTA Fans stößt das sauer auf, aber sollen sie das Franchise nur weiter verwässern, den Reiz hat GTA für mich schon seit langem verloren. Der Alte Vice City, San Andreas Charme fehlt mir einfach.

  12. Accounting sagt:

    Gta ist keine Pflicht kauf mehr. Es ist langweilig und ausgelutscht.

  13. Steven sagt:

    Die wollen einfach nochmal den letzten Tropfen rausholen und wenn ich mir so manche Kommentare anschaue, dann weiß ich auch genau weshalb GTA V jetzt nochmal für die PS5 kommt... Würden die Zahlen endlich mal stark abrutschen, dann hätten wir auch schon was von GTA 6 gehört.

  14. Moonwalker1980 sagt:

    Kietzler: ach hör doch auf zu trollen, warum soll da Sony jetzt wieder Schuld haben, das ganze hat genau 0 (NULL) mit Sony zu tun! Wenn, dann beschwere dich bei Rockstar, das ist die richtige Adresse.

  15. MaDDoG1207 sagt:

    @ResidentDiebels

    Mir ging es um den Vergleich zwischen der Komplexität und Aufwand bei der Entwicklung eines GTA 3 z.B. i.V. zu GTA VI, also Detailgrad der Spiele im Allgemeinen und nicht um die Architektur der Konsolen. Hier wird die PS5 mit Sicherheit nicht wesentlich schwieriger oder einfacher im Zugang sein als die PS4, es braucht dennoch Zeit um sich damit vertraut zu machen und diese beträgt je nach Studio Monate oder Jahre. Was du meinst ist die Zugänglichkeit und Effizienz der technischen Prozesse im Vergleich zu Vorgängerkonsolen Dev-Kits, Lowenstein meint aber das Know-How, das kriegst du eben nicht über Nacht.

    Die Messlatte des heutigen AAA-Detailsgrads ist um ein Vielfaches höher und daher der Aufwand trotzdem zeitaufwendiger in der Summe, obwohl viele technische Prozesse vereinfacht und weiterentwickelt worden sind. Weil dieser Anspruch immer steigt, muss hier immer wieder neuer Aufwand betrieben werden, das scheinst du hierbei nicht zu bedenken.

    R* haben ihren eigenen Stil neue Generationen anzugehen, teils kann ich das nachvollziehen. Aber es wieder mit GTA V zu betreiben ist in meinen Augen auch richtig panne. Man hätte ja ein Manhunt / Midnight Club / Bully etc. Remake o.ä. machen und somit die alten Marken wieder etwas aufleben lassen können. GTA V auf PS5 kommt einem wie das Essen eines 4-tage alten bereits 3 mal in der Mikrowelle aufgewärmten Mikrowellen-Fertiggerichts vor

  16. The_Hoff sagt:

    @ Moonwalker1980
    Warum? Kietzler hat doch nicht ganz unrecht. Das kann sich Sony zuschreiben, dass sie in ihrer Präsentation sogar noch als Opener GTA V vorgestellt haben. Aber sobald was gegen deine heilige Kuh (Sony) geschrieben wird, sind das natürlich alles gleich Trolle.

  17. Neurontin sagt:

    Wofür war dann die Portierung von PS3 auf PS4?
    Um die PS4 für GTA VI kennenzulernen?
    Dann hat Rockstar diese aktuelle Gen ziemlich verhauen…

  18. Hendl sagt:

    die verdienen so viel kohle mit dem game und
    schaffen nicht einmal eine deutschen syncro...
    einfach erbärmlich und jetzt das ding nochmals auf ps5
    zu melken, zeigt einfach welcher verein dahinter steckt...

  19. Aragorn85 sagt:

    @hendl
    Sie würden eine Deutsche synchro locker finanziell schaffen. Sache ist, sie wollen aber keine Deutsche synchro. An dem nicht wollen scheitert es. Ums Geld geht es bei denen schon lange nicht mehr.

  20. Scordi82 sagt:

    ich gebe ja selten meinen Senf dazu aber da ich GTA V eig. sehr gerne spiele (Casino mit Gamegeld, ne Sharkcard habe ich noch nie gekauft, offline-Story 1x durch) und selber Rennen baue und mit Freunden fahre (den online-map-Modus an sich meide ich meistens, weil es kaum noch Spaß bringt.) will ich doch mal was sagen.

    Ich finde es als GTA "Fan" richtig peinlich, den Teil nochmal auf die PS5 zu bringen. Ich hatte es auf der PS3 und bin dann auch auf der PS4 gefolgt. Aber nochmal Geld in die Hand zu nehmen und es für die PS5 zu "kaufen", geschweige denn, alles noch mal von vorne zu spielen, nein danke.

    Da warte ich lieber auf die 6er Version. Wobei wir auch beim Thema wären.
    Es mag ja schön und gut sein, dass die Entwickler eine gewisse Zeit benötigen, sich an eine neue Konsole zu gewöhnen oder wie auch immer. Meiner M.n. tragen hier Sony und R* jeweils eine gewisse Teilschuld. Immerhin ist R* für Sony kein kleiner "Kunde". Da so viele Spieler GTA5 spielen, ist dieser Aspekt auch für Sony sicherlich nicht uninteressant. Daher hätte Sony R* hier "unter die Arme greifen" können und ich weiss nicht wie ich es sagen soll, damit es verständlich rüber kommt: R* hätte zu Sony sagen können, pass mal auf, wir wollen GTA6 als Lauchtitel oder so für die neue Gen bringen, brauchen aber eine gewissen Vorlaufzeit/Devkits oder was weiß ich, damit wir das Spiel komplett und vollständig entwickeln können. Da wäre für Sony ein dicker Happen, da es nen Riesen Kaufgrund für die PS5 wäre und für R* wäre es perfekt, da sie direkt zu Beginn die Spieler nicht mit dem alten Toast (GTAV) "vertrösten" müssen.

    Ich hoffe ihr versteht, was ich meine...

    Gruß, ein gelegentlicher Hobbyspieler

  21. Cheaterarescrub sagt:

    @ ResidentDiebels
    "Vielleicht für dich als Fanboy, die realität sieht aber anders aus."
    Stimmt, warum ? Geschmackssache.
    Außerdem heißt es bei mir Fanman (Leider) nicht Fanboy. aber Egal

  22. Scordi82 sagt:

    ups, paar Rechtschreibfehler...sorry 😀

  23. dieselstorm sagt:

    "Das ist auch der Grund, warum die absoluten Top-Spiele erst gegen Ende einer Konsolengeneration veröffentlicht werden."

    Ehm, wo?

  24. Das Wissen sagt:

    wie "ex mitarbeiter" immer für voll genommen werden ist schlimm...

  25. Graufuss sagt:

    @ Das Wissen
    Wer kennt sich denn in einer Firma besser aus und kann freier sprechen als ein Ex-Mitarbeiter?!?

  26. VisionarY sagt:

    ich hoffe die packen wenigstens etwas zusatz content rein... neue missionen oder so... ein story dlc wird es ja wohl leider nciht mehr geben für gta 5...

Kommentieren