Nintendo Switch: Beeindruckende Verkaufszahlen zu Hardware und Spielen

Kommentare (50)

Nintendo hat die neusten Geschäftszahlen veröffentlicht und dabei einige Zahlen genannt, die durchaus beeindrucken können. Die Switch fand reichlich Abnehmer. Und auch "Animal Crossing: New Horizons" schlug sich hervorragend.

Nintendo Switch: Beeindruckende Verkaufszahlen zu Hardware und Spielen
Die Switch ist für Nintendo ein großer Erfolg.

Nachdem Sony kürzlich eine neue Auslieferungszahl zur PS4 in den Umlauf brachte, war heute Nintendo an der Reihe. Das Unternehmen gab im Zuge des jüngsten Geschäftsberichtes bekannt, wie oft die Switch bis zum 30. Juni 2020 abgesetzt werden konnte.

Insgesamt kommt die aktuelle Hardware von Nintendo auf 61,44 Millionen Verkäufe. Allein in den drei Monaten des vergangenen Quartals wurden 5,67 Millionen Switch-Konsolen abgesetzt. Bei einem Vergleich mit dem Zeitraum des Vorjahres entspricht das einer Steigerung um 166,6 Prozent.

Zum Vergleich: Sony verschickte im selben Zeitraum nur 1,9 Millionen Exemplare der PS4. Allerdings steht hier ein Generationswechsel bevor. Microsoft schweigt weiterhin und gibt keine Absatzzahlen zu den Xbox-Konsolen heraus.

50 Millionen Spiele in drei Monaten

Doch nicht nur die Switch verkauft sich wie warme Semmeln. Auch die dazugehörige Software findet einen reißenden Absatz. In den drei Monaten des vergangenen Geschäftsquartales von Nintendo, das am 30. Juni 2020 endete, wurden 50,43 Millionen Software-Einheiten verkauft. Bei einem Vergleich mit dem Vorjahresquartal ist es ein Zuwachs um 123 Prozent.

Vor allem „Animal Crossing: New Horizons“ schlug sich im vergangenen Quartal, das von den COVID-19-Lockdowns bestimmt war, hervorragend. Der im März veröffentlichte Titel kommt inzwischen auf einen Absatz von 22,4 Millionen, womit der erste Platz der erfolgreichsten First-Party-Spiele in greifbare Nähe rückt. Diesen hat momentan „Mario Kart 8 Deluxe“ inne.

Die meistverkauften First-Party-Spiele der Switch

  1. Mario Kart 8 Deluxe – 26,74 Millionen
  2. Animal Crossing: New Horizons – 22,4 Millionen
  3. Super Smash Bros. Ultimate – 19,99 Millionen
  4. The Legend of Zelda: Breath of the Wild – 18,60 Millionen
  5. Pokemon Sword / Pokemon Shield – 18,22 Millionen
  6. Super Mario Odyssey – 18,06 Millionen
  7. Pokemon: Let’s Go, Pikachu! / Pokemon: Let’s Go, Eevee! – 12,20 Millionen
  8. Super Mario Party – 10,94 Millionen
  9. Splatoon 2 – 10,71 Millionen
  10. New Super Mario Bros. U Deluxe – 7,44 Millionen

Ergänzt wurde die Top 10 um einige weitere Zahlen:

  • Ring Fit Adventure – 3,9 Millionen
  • Xenoblade Chronicles: Definitive Edition – 1,32 Millionen
  • Clubhouse Games: 51 Worldwide Classics – 1,03 Millionen

Insgesamt wurden für die Switch bislang weltweit 406,67 Millionen Spiele bzw. Software-Einheiten verkauft.

Zum Thema

Während die PS4 schon vor Monaten die Marke von 100 Millionen Verkäufen durchbrechen konnte und mittlerweile bei 112,3 Millionen Auslieferungen liegt, kann nur spekuliert werden, wie oft die aktuellen Xbox-Konsolen einen neuen Besitzer fanden. Unbestätigten Schätzungen zufolge liegt die Verkaufszahl bei etwa 50 bis 60 Millionen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Grinder1979 sagt:

    Freut nich für Nintendo. Bin mit den Konsolen aufgewachsen.

  2. MightyWings sagt:

    "Microsoft schweigt weiterhin und gibt keine Absatzzahlen zu den Xbox-Konsolen heraus."

    Na warum wohl. =D

    Die Switch bietet eben tolle Games und ein geniales, frisches Konsolenkonzept. Zusammen mit der Playstation &PS Vr hat man, wenn man denn die Zeit/Geld hat, das Rundumsorglospaket für Gamer.

    Failsoft bietet NICHTS davon, nur den Ramschpass, der als einziges Überbleibsel plattformübergreifend Failo, Furza & Gears of Lootboxes alle als F2P verramschen wird.

    Ganz klar.

  3. Buxtebub sagt:

    Gibt es hier eigentlich auch mods? Manche Leute sollten Mal öfters ihr Fenster auf Kipp stellen.

  4. Saturn sagt:

    Nintendo hat — genau wie Sony und im Gegensatz zu Microsoft — verstanden, was die meisten Spieler wollen. Tolle, spielerische Erlebnisse, die in Erinnerung bleiben. So schafft man Vertrauen und eine Kundenbindung, mit Ehrlichkeit und Qualität.
    Ich freue mich für Nintendo. Sympathische Firma.

    Microsoft wird vermutlich nach der Series X gar keine stationäre Konsole mehr haben.
    Nichts rechtfertigt die Anschaffung des schwarzgrünen Aschenbechers in Anbetracht der Tatsache, dass man alle Xbox Titel auch auf dem PC spielen kann.

    PS5, Switch (Pro?) und einen PC. Mehr braucht man die nächsten 10 Jahre nicht.

  5. MightyWings sagt:

    "Insgesamt kommt die aktuelle Hardware von Nintendo auf 61,44 Millionen Verkäufe."

    Beeindruckend.

    Die pseudoelitären Xflops meinten ja wegen alter Technik und fehlendem 3rd Support würde die Switch floppen...tja die Flopbox steht bei 18/19 mio Konsolen (letzte offizielle Meldung von EA lustigerweise aus 2016, die fortfolgenden Schätzungen interessieren nicht. Nur offiziell ist offiziell).

    So viel zu dem Thema.

    Ganz klar.

  6. samonuske sagt:

    wenn man bedenkt das dieKonsole im genesatz zu Leistung u Preis recht teuer ist,wenn man da mal die Konkurrenz vergleicht.
    ABer ich selbst bin auch begeistert von ihr

  7. usp0nly sagt:

    Auf vgchartz .com sieht man die Verkaufszahlen der drei Konsolen.
    Die xbox one gibt es seit November 2013 und wurde 48 mio. mal verkauft und die switch gibt es erst seit März 2017 und wurde 60 mio. mal verkauft .

  8. usp0nly sagt:

    Auf vgchartz sieht man die Verkaufszahlen der drei Konsolen.
    Die xbox one gibt es seit November 2013 und wurde 48 mio. mal verkauft und die switch gibt es erst seit März 2017 und wurde 60 mio. mal verkauft

  9. SkaZooka sagt:

    Saturn: „PS5, Switch (Pro?) und einen PC. Mehr braucht man die nächsten 10 Jahre nicht.“

    In spätestens fünf Jahren brauchst du nur noch ein x-beliebiges Device (Smart TV, Apple TV, PC, Tablet) und einen x-beliebigen Controller. Dazu dann ein Gaming-Abo bei deinem favorisierten Anbieter: PSNow, xCloud, Stadia, Amazon Prime, Apple Arcade, Netflix Gaming, SteamStream, Disney++, ...

    Ok, dafür braucht man auch schnelles Internet, aber das ist global betrachtet ein ziemlich deutsches Problem und daher nicht wirklich relevant.

  10. usp0nly sagt:

    Das geht auch jetzt schon, nur wird es von der Masse verweigert.

  11. MightyWings sagt:

    "In spätestens fünf Jahren brauchst du nur noch ein x-beliebiges Device (Smart TV, Apple TV, PC, Tablet) und einen x-beliebigen Controller."

    Gebetsmühlenartig die plumpe Stadia, Failsoft &Co PR wiedergekäut.

    So wie regelmäßig das nahende Ende des PCs herbeigeredet wird.

    Schaut man sich die Zahlen von Sony und Nintendo an, die diese Tage veröffentlicht wurden, wird es noch sehr, sehr, sehr lange Zeit Konsolen geben.

    "Ok, dafür braucht man auch schnelles Internet, aber das ist global betrachtet ein ziemlich deutsches Problem und daher nicht wirklich relevant."

    Völliger Unsinn. In Ballungsgebieten/Großstädten gibts in Deutschland auch keine Probleme, nur ist nicht das ganze Land, zum Glück, komplett zugebaut.

    Und so ist es im Ausland auch.

    Ganz klar.

  12. big ron sagt:

    Die Zahlen sind erwartungsgemäß, wenn man einbezieht, dass Nintendo mit der Switch zwei Märkte bedient. Den stationären und den Handheld-Markt. Entsprechend hoch werden die Erwartungen von Nintendo für die Gesamtverkäufe sein.

  13. mariomeister sagt:

    Ich bin einfach nur froh dass sich XC DE so gut verkauft (im Vergleich zu anderen Titeln der Serie)

  14. usp0nly sagt:

    Die xbox one gibt es seit November 2013 und wurde 48 mio. mal verkauft und die switch gibt es erst seit März 2017 und wurde 60 mio. mal verkauft. Was ist den da eigentlich passiert das die xbox verkäufe so krass zurück gingen seit der One?
    Das kann doch nicht nur daran liegen das man die xbox Spiele auch auf dem Pc zocken kann.
    Da wurden ca. 38 mio. Konsolen weniger ausgeliefert als bei der Generation davor.

  15. usp0nly sagt:

    Sony hat dagegen 25 mio. mehr ausgeliefert als bei der Generation davor. Sind 13 mio. übrig.
    Sind die echt zum Pc gewandert?

  16. big ron sagt:

    @usp0nly
    MS verkauft eine rein stationäre Konsole. Nintendo hat im Switch-Kundenkreis auch die, die vorher den 2DS/ 3DS und andere Mobilgeräte hatten. Daher ist es nicht wirklich verwunderlich, dass die Verkäufe so viel schneller hochgehen. Da Nintendo statt dem 2DS/ 3DS und einer TV-Konsole jetzt nur noch die Switch in verschiedenen Ausführungen hat, müssten die Gesamtverkäufe in der Lebenszeit weit über 100 Mio. gehen, damit man das Niceau der Hardwareverkäufe in den vorherigen Generationen halten kann.

    MS hat jetzt ungefähr zwischen 50 und 60 Mio. Verkäufe der XBOX One. Das sind gegenüber der X360 23-33 Mio. weniger, die Sony entsprechend mehr auf der Uhr hat.

  17. GeaR sagt:

    Ich hab selbst eine Switch mit sehr vielen Spielen aber begeistert bin ich persönlich nicht von dem Ding.
    1. Konsole und Zubehör ist teuer
    Neue Docking Station kostet 80€ Neues Aufladekabel 30€ Controller kosten 70€
    Switch selbst kostet 320€ außer die Lite aber das Ding hat mit dem Namen Switch nichts mehr zu tun.
    Grundsätzlich finde ich teure Dinge nicht verkehrt, wenn die Qualität stimmt. Bei mir sind aber schon 2 Controller Paare mit dem Drift Problem kaputt gegangen und das spricht nicht von Qualität. Das man die Controller falschrum in diese Adapter reinstecken kann ist auch sehr fragwürdig. Da entwickeln die einen Controller für Kinder und wie man Kinder (auch viele Erwachsene) kennt, dann stecken die es mal falsch rein. Meine Docking Station ist auch kaputt gegangen und wollte einfach eine neue holen aber dann kam der Preis von 80€ und hab mir eine viel schönere und praktischere Docking station für 25€ gekauft, die einfach von der Qualität und von der Funktionalität stimmt. Normal sind günstigere Dinge immer schlechter als die original Sachen der Hersteller aber bei Nintendo irgendwie nicht. Das im Ganzen erschafft bei mir keine besonders große Vertrauensbasis.
    2. Spiele sind zu teuer
    Mario Odyssee und Zelda Botw sind release Spiele und kosten momentan neu immer noch 50-60 Euro.
    Das ist einfach viel zu teuer, wenn man auf PC, Xbox und PS die Preise sieht und da sind meiner Meinung die Spiele viel aufwändiger im ganzen. Grund dieser Aussage sind die fehlenden Synchronisationen oder sich immer wiederholenden Storys bei den Nintendo Spielen. (das soll nicht verallgemeinern, sondern spiegelt nur meine momentane gesamtwahrnehmung).
    3. Onlinedienst hat keinen Nutzen, bis auf den, dass die noch mehr Geld wollen.
    Es gibt so wenig exklusive Spiele von Nintendo, die man wirklich mal Online Spielt und dann muss man sich eine Familienmitgliedschaft kaufen, damit auch die Freundin mit einer Switch Animal Crossing spielen kann. Sprich bei der Konkurrenz geht ein Abo für die Konsole und bei Nintendo wird man wieder zur Kasse gebeten. Gut ist ihr Ding aber dann muss doch die Qualität und die Funktionalität doch stimmen oder man bekommt doch tolle Zugaben zum Abo.
    Genau das gibt es bei Nintendo nicht. Man darf auf die Nes und Snes Bank zugreifen, die wenig Spiele umfasst und dann nur die englischen Roms besitzt. Kommunikation im Jahr 2020 geht bei Nintendo nicht. Einen Chat gibt es nicht, wodurch man keine Menschen kennenlernen kann. Dafür muss man erst in Foren rein und sich kennenlernen. Im Spiel man eine Freundesanfrage versenden geht nicht. Miteinander reden kann man nur wenn man ein Smartphone besitzt und dann mit der Nintendo App kann man mit seinen Freunden beim Spielen sprechen...

    Wenn man sich das Gesamtpaket anschaut, dann wundere ich mich, wieso Nintendo sich so gut verkauft.
    Bis auf tolles Gameplay und Umgebungen hat Nintendo meiner Meinung nicht viel zu bieten. Ich finde Nintendo ruht sich auf ihren Nostalgie Lorbeeren aus und die Leute kaufen es blind, weil sie Kindheit damit verbinden und so leicht kann man den Kunden um den Finger wickeln. Wenig Geld reinstecken und viel verlangen, dass geht bei Nintendo schon immer.

  18. usp0nly sagt:

    Big ron es sind 48 mio. Verkäufe bei der xbox one. Meine Quelle ist da sehr genau, die zahlen der anderen hersteller auch.
    Switch 60 mio. Xone 48 mio. Ps 112 mio.

  19. usp0nly sagt:

    Last gen
    Wii 101,6 mio. X360 85,8 mio. Ps3 87,4 mio.

    Die zahlen stimmen immer mit den päteren Quartalsberichten überein.

  20. usp0nly sagt:

    *späteren

  21. Banane sagt:

    Nintendo hat halt mit den ganzen Kindern eine extrem große Zielgruppe.

    So gut wie alle Kinder sind scharf auf Nintendo, wobei wahrscheinlich nur ein Bruchteil aller erwachsenen Menschen Zocker sind.

    Von daher wird immer Nintendo die Nase vorne haben. Die marke ist und bleibt ein Kindermagnet.

  22. SkaZooka sagt:

    @MightyWings: Ich käue überhaupt nichts wieder, schon gar keine PR. Das ist lediglich meine Einschätzung der Entwicklung für die kommende Jahre. Darin steckt übrigens weder Wunschdenken meinerseits noch irgendeine Bewertung.

    Ein Ende des PCs rede ich auch nicht herbei. Wobei... ...komisch, bei größeren Klienten läuft mittlerweile alles über Thin Clients und virtuelle Desktops. Der klassische PC ist eigentlich nur noch was für den privaten Bereich.

    Was den Netzausbau betrifft: Deutschland ist ein Entwicklungsland beim Breitbandnetz und liegt im internationalen Vergleich sehr, sehr weit hinten. Ich persönlich habe das Problem nicht, ich sitze hier auch mitten in einer Großstadt auf einer 200er Leitung. Aber schon zwei Kilometer weiter außerhalb kannst du nicht einmal play3.de lesen. Willkommen in den 90ern.

    Übrigens: wer jeden Kommentar mit „Ganz klar“ beendet, signalisiert damit nur Unsicherheit und will seine eigenen Aussagen sich selbst gegenüber bestätigen. Just like the Donald. So sad.

  23. SlimFisher sagt:

    @MightyWings:

    Online Dienste sollte man nie unterschätzen.... Bestes Beispiel: Google - das war ja mal nur eine Suchmaschine, Netflix, das war mal nur eine "Videoverleih" bequem von zu Hause aus usw., Steam, das war früher nur eine Plattform für die Games, die Valve entwickelt hat, jetzt verdienen die an jedem Spiel ohne selbst großartig den Finger krumm zu machen. Es gibt so viele Beispiele für weitere Dienste etc. Von daher, nur weil wir beim Thema Bandbreite und allgemeine Digitalisierung sehr weit hinten abgeschlagen sind, heißt es nicht, dass es PR Geschwätz ist. Vor allem, weil Deutschland für das Thema nicht der wichtigste Markt ist. Wenn in Deutschland bspw. Nur 10% Gamer sind bzw. Interesse daran haben, dann sind es gerade einmal 8,1mio und der adressierebare Markt ist damit auch sehr überschaubar. Wenn man jetzt aber China nimmt und da z.b sagt, dass 10% Gamer sind, dann steht da ca. 130 Mio. auf der Uhr. Der adressierebare Markt wäre also 16x größer als der deutsche Markt. Wir stellen uns mit Auflagen, Gesetzen und anderen Hürden etc. sehr oft selbst das Beinchen...

  24. SlimFisher sagt:

    Back to topic, chapeau! Nintendo. Und dass die Zielgruppe Kinder sind ist auch Quark. Ich kenne viele die eine Nintendo Switch haben.

    Ich glaube Apple ist eher ein Kindermagnet. Gab mal einen Bericht dazu. Man hat untersucht, ob Kinder lieber ein Fahrrad oder ein iPhone haben möchten, alle ausser ein Kind haben sich das iPhone ausgesucht, weil das eine schon ein iPhone hatte.

  25. big ron sagt:

    @Banane
    Auf der Playstation spielen weitaus mehr Kinder als auf Nintendo-Konsolen. Ich selbst hab als Kind nur Playstation gespielt.

  26. usp0nly sagt:

    Big ron aka deepwang, zeig mir mal die Statistik in der man das sieht.

  27. big ron sagt:

    @usp0nly
    Zeig du doch deine Statistik. Du bringst auch nur Behauptungen. Als ich Kind und Jugendlicher war, hatten wir ALLE Playstation im Freundeskreis. Wenn sich auf dem Schulhof über Videospiele unterhalten wurde, dann im Bereich PC oder Playstation. Und schau dir die Verkaufszahlen allerr Konsolen von Sony gegenüber allen TV-Konsolen von Nintendo an. Die Wahrscheinlichkeit, wo sich mehr Kinder befinden, ist schon aus dem Verkaufszahlen ablesbar.

  28. big ron sagt:

    @usp0nly
    Zumal von den Massenprodukte wie Fortnite, COD, FIFA, GTA und Co. nur eines aktuelle auf der Nintendo-Konsole vertreten ist.

  29. Banane sagt:

    Es spielt keine Rolle was hier ein Einzelner von euch als Kind gespielt hat oder ob einer jemanden kennt der das und das spielt.^^
    Das sind doch alles unbedeutende Minderheiten.

    Nintendo könnte ohne Kinder ihren Laden schließen, soviel ist sicher.

  30. usp0nly sagt:

    Ich habe keine Statistik, deswegen hatte ich ja gefragt, ich habe auch nie behauptet das irgendwo mehr kinder sind, dass machen andere hier.

  31. SlimFisher sagt:

    @Banane dann spielt es auch keine Rolle, was du schriebst, denn damit bist du ebenfalls die Minderheit :-D...so lange du nämlich deine Aussage nicht untermauern kannst, ist es auch nur Geschwätz 😛 🙂

  32. usp0nly sagt:

    Ich würde mir vielleicht auch eine switch holen, nur habe ich keine Zeit um mit zwei Konsolen zu zocken. Ich habe für the last of us 2 ca. drei wochen gebraucht 😀

  33. big ron sagt:

    @Banane
    Du stellst hier auch nur quellenlose Behauptungen auf ohne Nachweise und Statistiken.

  34. Banane sagt:

    @SlimFisher, @big ron

    Das kann man auch nicht mit Beweisen untermauern oder an irgendwelchen Zahlen festmachen.

    Das liegt bei einer Marke wie Nintendo einfach auf der Hand.
    Bei der Marke Lego brauche ich auch keine Statistik um zu wissen, dass diese auf Kinder abzielt.

    Und vergesst nicht, dass Durchschnittsalter-Angaben nichts aussagen, da der Käufer ja nicht der Nutzer sein muss bzw. meist auch nicht ist.

    Bei Nintendo braucht man sich ja auch nur mal die Werbungen, die Verpackungen, die games und die Farben und Formen der Produkte an sich angucken.
    Alles ist voll auf Kinder ausgerichtet.

    Wer das nicht sieht, dem kann man wohl nicht mehr helfen.^^

  35. Saturn sagt:

    @SkaZooka
    So schnell wird sich der Markt nicht ändern. Menschen sind Gewohnheitstiere. Und die Verkaufszahlen der Sony- und Nintendokonsolen beweisen doch, dass der Kunde nach wie vor mehr will als nur ein schnödes Abo. Nicht jeder hat x beliebige Geräte. So viele Variablen sind auch nicht gut für den Konsumenten. Mit einer Konsole garantiert man, dass das Produkt genau so läuft wie man es möchte.

    Ich weiß nicht, wo du schon überall im Ausland warst, aber da gibt es in vielen strukturschwachen Regionen oft auch kein gutes Internet. Ja, in Europa, und vom Rest der Welt fangen wir erst gar nicht an. Da muss noch eine ganze Menge geschehen. Die Leitung die zum Verbraucher liegt ist nur einer der vielen Faktoren. Bis der Verbraucher das, wenn überhaupt, im großen Stile angenommen hat, vergeht noch eine lange Zeit.

  36. ShawnTr sagt:

    Man muss dabei beachten das die Nintendospiele immer ca 50 Euro kosten. Egal wieviele Jahre sie schon auf dem Buckel haben. Ihr werdet kein Zelda BOW für 25 Euro irgendwo im laden stehen sehen oder im Nintendo e-shop. Bei Sony und MS werden AAA Spiele verramscht nach wenigen Monaten. Nintendo macht viel mehr Geld mit den Spielen und mit recht. Wollte es mal so nebenbei gesagt haben.

  37. Benwick sagt:

    So ein paar Switch Titel reizen mich ja doch, wie z.B. Fire Emblem, Zelda,...aber will ich mir wirklich auch noch ein Switch zulegen? Gab es schon Infos bezüglich einer Nachfolgerkonsole der Switch?

  38. Brok sagt:

    Wenn die Konsole mal im Angebot ist, schlag ich vielleicht auch zu. Meine Frau und mein Sohn schwärmen schon die ganze Zeit davon was man dort alles spielen könnte. Und Familienspiele sind auf der PS4 halt echt rar.

  39. big ron sagt:

    @Banane
    "Liegt auf der Hand" ist kein aussagekräftiges Argument und schon gar kein Beleg, sondern eine Meinung.

  40. ShawnTr sagt:

    Wenn du jetzt eine Switch kaufst kannst du soviele Spiele nachholen. Locker 10 Spiele auf absolutem Topniveau. Ich zähl sie jetzt nicht alle auf aber da gibt es ja die Remakes der Wii u versionen plus einige neue Spiele wie papermario yoshi luigis mansion 3 Animal Crossing usw usw. ich hätte es auch nicht gedacht aber seitdem ich die Switch habe ist die Ps4 ausgeschaltet. Ich dachte die kleinen Joycons wären nichts für mich weil ich dachte sie wären zu klein aber sie sind echt genial. Sie wollen ja jetzt wohl noch ein Mario 35 Jahre Edition herausbringen mit super mario sunshine galaxy 1 +2 und super mario 64.. als collection auf einer cd..wenn die kommt dann geht die Konsole durch die Decke. Mals ehen was sie der ps5 und xbox entgegensetzen wollen zum Weihnachtsgeschäft aber da kommt sicher was

  41. SlimFisher sagt:

    @Banane

    Nur mal so, weil du offensichtlich nicht einsichtig bist. "Nintendo hat dementsprechend geplant und die komplette Switch-Strategie auf die Zielgruppe der Mittzwanziger und Mittdreißiger ausgerichtet." Das war die Strategie zu Launch Zeiten.

    https://medium.com/@vinnysteves/target-marketing-how-to-market-the-nintendo-switch-658174701f6c

    Nintendo’s target market is fairly straightforward. They are targeting people who are between the ages of 15–30 and are interested in playing video games at home and on the go. This group would consist of men, women, families and really anyone who wants to play video games. The Nintendo Switch starting price is $299, so it will be important to make sure we target parents and people who can afford the product.

    Es sind nicht nur Kinder... und damit ist deine Aussage nicht richtig!

  42. H-D-M-I sagt:

    Bin seit gut einem Monat (endlich) ein Switch-Besitzer. 🙂
    Mehr für meine Kinder gedacht sitze ich nun vorwiegend dran und daddel Animal Crossing. 😀
    Mit meinen Kids geht es mit Mario Kart auf die Piste. Macht super Mega Laune.

    Im Ganzen eine super Konsole von Nintendo, die stets für Qualität stehen. Klar... recht teuer (sowohl Hard- als auch Software), aber es lohnt sich definitiv!!! 🙂

    Freue mich sehr für Nintendo und hoffe auf weitere Erfolge. Top!!! 🙂

  43. Banane sagt:

    @SlimFisher

    Es war auch nie die Rede davon dass es NUR Kinder sind.
    Aber die Hauptzielgruppe sind Kinder.

    Es wird immer genug Nerds geben die Kinderprodukte kaufen, das ist klar.

  44. Banane sagt:

    Und ich meine nicht alleine die switch, sondern die ganze Produktpalette von Nintendo.

  45. SkaZooka sagt:

    big ron: „Auf der Playstation spielen weitaus mehr Kinder als auf Nintendo-Konsolen. Ich selbst hab als Kind nur Playstation gespielt.“
    Ich hab als Kind nur C-64 gespielt, kannte aber auch Leute mit einer Atari-Konsole.
    Und? Was sagt uns das jetzt? Genau nix.

  46. FetterBandit sagt:

    @Banane
    Solange es so Müll spiele wie COD gibt wird es auf der PS immer die meisten Kinder geben, dass ist einfach so.

    Fortnite wird auf der Playsi auch am meisten gespielt, und jeder weiß das die Kids darauf meisten abfahren.

    Nintendo lebt von den Fans, welches Kind der heutigen Zeit spielt den Nintendo ? Die werden auf dem Schulhof verprügelt.

  47. big ron sagt:

    @SkaZooka
    Das du auf Plattformen gespielt hast, als es noch keine Playstation gab und, dass du auf anderen Plattformen gespielt hast, als es schon Nintendo-Konsolen gab. Alter, was eine Aussage.

  48. usp0nly sagt:

    Ok, ich habe von bandit gelernt, cod und fortnite spielen nur Kinder und Mario und Zelde nur Erwachsene.

  49. GeaR sagt:

    Naja ich persönlich sehe die Switch nicht für Erwachsene. Seit der Wii wurde die Möglichkeit der Kommunikation komplett eingeschränkt und wieso? Weil irgendwelche Porno Bilder verschickt wurden. Anstatt mal ein kindgerechtes System einzubauen bevormundet Nintendo die Kunden.
    Oder versucht mal mit Leuten online zu Kommunizieren oder eine Freundesanfrage zu schicken...
    Aber das es nur für Kinder ist, ist natürlich Quatsch. Es ist halt alles für ein jüngeres Publikum zugänglich also max USK12 aber es können natürlich auch ältere Spielen. Aber genau daher kann ich die Aussagen einiger hier verstehen, dass man dazu neigt, dass es für Kinder ist. Schließlich gibt es keine ernst thematisierten Spiele oder eine realistische Grafik oder Gewaltdarstellung.

    Aber schon dieser krasse eingeschränkte Online Dienst, der noch Geld kostet schreit nur davon, dass es als Kinderschutzmechanismus dient.

    Hab übrigens als Kind auch mehr Playstation gespielt aber das lag daran, dass die Nintendo Spiele einfach zu teuer waren. Für die GameCube hatte ich höchstens 5 Spiele.

  50. Pfälzer sagt:

    Nintendo war mal gut. NES, SNES , N64 und Cube. Wii ging auch noch mit den 1st Party Spielen,
    Aber Wii U, naja weis man ja.
    Aber was jetzt auf der Switch veranstaltet wird ist ja nicht mehr schön. Ports über Ports zum Vollpreis, vielleicht eine Handvoll gute Spiele (nicht A. C.!!!) welche keine Ports sind, in über drei Jahren. Eigentlich müsste ich froh sein, viel Geld gespart.
    Hoffentlich kommt mal wieder eine "richtige" Konsole von denen, welche das Geld auch wert ist.

Kommentieren