Othercide: Tipps und Tricks zum taktischen Horror-Rollenspiel

Kommentare (0)

In einem neuen Video zu "Othercide" werden euch einige Tipps und Tricks näher gebracht, die euch im Spielverlauf des Titels behilflich sein können.

Othercide: Tipps und Tricks zum taktischen Horror-Rollenspiel
"Othercide" kam für Konsolen und PC auf den Markt,

Kurz nach dem Launch haben Focus Home Interactive Entertainment und Lightbulb Crew weiteres Videomaterial zum taktischen Horror-Rollenspiel „Othercide“ veröffentlicht. Im mehr als fünf Minuten langen Clip erhaltet ihr einige Tipps, die euch das weitere Vorgehen im Spiel erleichtern. Anschauen könnt ihr euch das neue Videomaterial zu „Othercide“ unterhalb dieser Zeilen.

Die Geschichte von „Othercide“ rückt mit den Töchtern Echos, den Kriegerinnen, die zwischen Leid und Tod stehen, die letzte Hoffnung der Menschheit in den Fokus der Handlung. Als Spieler führt ihr die Armee von Töchtern mit allen verfügbaren Fähigkeiten in den Kampf und werdet dabei mit folgenschweren Entscheidungen konfrontiert. Um ein Beispiel zu nennen: Ihr entscheidet, welche Töchter geopfert und welche geheilt in die nächste Schlacht geschickt werden.

Bei den Spielern und der Fachpresse kam „Othercide“ ganz gut an. Auf Metacritic liegt der Score der PlayStation 4-Version bei guten 77 Punkten. Der User-Score ist momentan basierend auf 15 Meinungen bei 7.5 angesiedelt. Im PlayStation Store sorgten mehr als 60 Spieler für 4,5 von 5 möglichen Sternen.

Zu den Features zählen laut Hersteller: 

  • Führe, entwickle und opfere deine Armee.
  • Spannendes Taktik-RPG mit Albtraumkreaturen
  • Dynamische Timeline mit endlosen Kampfvarianten
  • Tiefgründige, komplexe Geschichte
  • Eine Niederlage ist nicht das Ende. Kehre geschwächt zurück, um dich einem neuen Albtraum zu stellen.

Zum Thema

„Othercide“ ist für PC (Steam), Xbox One und PlayStation 4 erhältlich. Die Switch-Version soll im Laufe des Sommers nachgereicht werden. Nachfolgend könnt ihr euch das anfangs erwähnte Video mit Tipps und Tricks anschauen:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren