Xbox: Microsoft übernimmt Bethesdas Mutterkonzern Zenimax Media - Doom, The Elder Scrolls und mehr

Die neue Woche beginnt mit einem Paukenschlag: Wie bekannt gegeben wurde, übernahm Microsoft mit Zenimax Media den Mutterkonzernt von Bethesds Softworks. Der Kaufpreis soll bei über sieben Milliarden US-Dollar liegen.

Xbox: Microsoft übernimmt Bethesdas Mutterkonzern Zenimax Media – Doom, The Elder Scrolls und mehr

Über ausreichend Gesprächsstoff dürfen wir uns zum Start in die neue Woche sicherlich nicht beschweren. Diese begann nämlich mit einem echten Paukenschlag.

Wie bekannt gegeben wurde, setzen die Verantwortlichen von Microsoft ihren Expansionskurs fort und übernahmen mit Zenimax Media den Mutterkonzern von Bethesda Softworks. Der Preis der Übernahme wird auf 7,5 Milliarden US-Dollar beziffert. Durch die Übernahme werden Bethesda Softworks, die Bethesda Game Studios, id Software, die ZeniMax Online Studios, die Arkane Studios, MachineGames, Tango Gameworks, Alpha Dog, und die Roundhouse Studios in die Xbox Game Studios integriert.

Bethesda Softworks‘ Titel zukünftig ein Bestandteil des Xbox Game Pass

Gleichzeitig erhält Microsoft durch die Übernahme von Zenimax Media Zugriff auf zahlreiche namhafte Marken – darunter „The Elder Scrolls“, „Fallout“, „Doom“, „Dishonored“, „Wolfenstein“ oder das kommende Rollenspiel „Starfield“. Wie alle Titel der Xbox Game Studios werden auch die Titel der übernommenen Studios bereits zum Launch den Weg in den Xbox Game Pass finden.

„Bethesda ist eine der größten, von den Kritikern gefeierten, privat geführten Spieleentwickler und Publisher der Welt und eine unglaublich talentierte Gruppe von 2300 Menschen weltweit“, kommentierte Phil Spencer, das Oberhaupt von Microsofts Gaming-Sparte, die Übernahme. „Dies sind die Teams, die für Marken wie The Elder Scrolls, Fallout, Wolfenstein, Doom, Dishonored, Prey, Quake, Starfield und viele mehr verantwortlich sind.“

Zum Thema: Xbox Series X/S: Notfalls mit Strafen für die Händler? Vorbestellungen sollen geregelt ablaufen

In den Sternen steht aktuell noch, wie sich die Übernahme durch Microsoft auf die beiden Titel „Deathloop“ beziehungsweise „GhostWire: Tokyo“ auswirken wird, die im Juni für einen zeitexklusiven Release auf der PS5 bestätigt wurden. Auch hinter den PS5-Versionen der bereits angekündigten Rollenspiele „The Elder Scrolls 6“ und „Starfield“ dürfte nun ein großes Fragezeichen stehen.

Es ist aber wohl davon auszugehen, dass weitere Details von offizieller Seite folgen, nachdem sich der Staub, der mit der milliardenschweren Übernahme aufgewirbelt wurde, ein wenig gelegt hat.

Weitere Meldungen zu , , .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Top News

Need for Speed

Die Rückkehr von Criterion Games - Release im Herbst?

PS5

Cover in den Farben Midnight Black und Cosmic Red ab sofort erhältlich

PS4 & PS5

Bereits veröffentlichte Activision Blizzard-Titel bleiben den Plattformen erhalten

Sony

Aktienkurs des PS5-Herstellers sinkt nach Ankündigung des Activision Blizzard-Deals

Microsoft

Übernimmt mit Activision Blizzard den nächsten großen Publisher

Mehr Top-News

Hotlist

1 3 4 5

Kommentare

Darkbeater1122

Darkbeater1122

22. September 2020 um 10:39 Uhr
SchatziSchmatzi

SchatziSchmatzi

22. September 2020 um 10:40 Uhr
xjohndoex86

xjohndoex86

22. September 2020 um 11:40 Uhr
Squall Leonhart

Squall Leonhart

22. September 2020 um 11:56 Uhr
consoleplayer

consoleplayer

22. September 2020 um 13:24 Uhr
Peterlustig

Peterlustig

22. September 2020 um 13:44 Uhr
consoleplayer

consoleplayer

22. September 2020 um 14:08 Uhr
1 3 4 5