PS5 Stornierungen: Sony verhindert Mehrfachbestellungen

Kommentare (62)

Die Vorbestellung einer PS5 wurde in den vergangenen Wochen zu einer Herausforderung. Gleichzeitig war Sony bemüht, Mehrfachbestellungen zu verhindern. Es kam zu zahlreichen Stornierungen.

PS5 Stornierungen: Sony verhindert Mehrfachbestellungen
Die Nachfrage übersteigt nach wie vor das Angebot.

In den vergangenen Wochen konnte die PS5 in zwei Wellen vorbestellt werden. Während viele Interessenten weiterhin auf eine dritte Welle hoffen, die Gerüchten zufolge im Oktober starten wird, mussten sich andere Spieler zuletzt mit Stornierungen herumplagen. Und es scheint, dass auch in den vergangenen Tagen Bestellungen der Konsole verworfen wurden. Das gilt nicht zuletzt für Bestellungen, die bei Media Markt und Saturn eingingen.

Mehrfach-Vorbestellungen werden storniert

Gameswirtschaft konnte eine Sprecherin von MediaMarktSaturn Deutschland kontaktieren. Demnach hatte die jüngste Stornierungswelle einen bestimmten Grund: Offenbar kam es aufgrund der „sehr hohen Nachfrage sowie einer technischen Störung“ zu Mehrfach-Vorbestellungen, die laut der Vorgabe des Herstellers nicht erlaubt sind. Die betroffenen Kunden bekommen etwaige Vorauszahlungen zurückerstattet.

Sonys Vorgabe macht durchaus Sinn: In den vergangenen Wochen betonten etliche Spieler, dass sie ihre Konsole finanzieren, indem sie mehrere Konsolen vorbestellen und die zusätzlichen Exemplare zu überhöhten Preisen auf Ebay und Co anbieten. Tatsächlich schossen die Preise auf der Plattform schon vor der Veröffentlichung der PS5 in die Höhe.

Die Beschränkungen haben aber auch einen Nachteil: Kunden, die zusätzliche Exemplare für Kollegen, Freunde oder Familienmitglieder bestellen wollten, scheinen ebenso von den Stornierungen betroffen zu sein. Im günstigsten Fall wird die Vorbestellung auf ein Exemplar reduziert. Die Publikation verweist aber auch darauf, dass viele Mehrfachbestellungen komplett storniert wurden.

Laut Gameswirtschaft wurden die jüngsten Stornierungen „ausschließlich am gestrigen Nachmittag versandt“. Solltet ihr bisher keine entsprechende Mail erhalten haben, stehen die Chancen gut, dass eure Vorbestellung ordnungsgemäß abgewickelt wird.

Pünktliche Lieferung nicht garantiert

Auch die pünktliche Auslieferung scheint noch nicht in trockenen Tüchern zu sein. So betonte die Sprecherin von MediaMarktSaturn Deutschland. „Zum jetzigen Zeitpunkt können wir leider noch nicht garantieren, dass wir alle Kunden – darunter auch Vorbesteller – bereits zum Verkaufsstart bedienen können. Wir stehen mit Sony zu weiteren Nachlieferungen in einem engen Austausch.“

Zum Thema

Auf den Markt kommen wird die PS5 am 19. November 2020. Zumindest Amazon scheint sich sicher zu sein, dass frühe Vorbesteller rechtzeitig beliefert werden können. Dort steht in vielen Fällen weiterhin: „Zustellung Do., 19. Nov.“

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. Moonwalker1980 sagt:

    ResidentDebil: Alter, du schießt echt den Vogel ab mit deinem absolut asozialen, alochmäßigen Verhalten! Machst einen auf ganz dicke Feinripphose aber spielst in der Realität ganz sicher den braven Bürger der sich schön vorbildlich an alle Gesetze und Regeln hält, was!? Zweite Möglichkeit wäre ä, du bist einer dieser unnötigen Reichsbürger, aber: merk dir mal eines: es gibt ein Gesetz, ein sogenanntes Strafgesetz, welches Wucher unter Strafe stellt, überteuerte Optionen für einen Vorbestellung auf Ebay zu verkaufen fällt darunter, BÄMMM! Auch verbietet es Ebay selbst in ihren Nutzerbedingungen/Nutzerverträgen Wucherpreise zu verlangen, zwar ist Ebay da wohl viel zu nachsichtig, aber wenn sich ein Kunde, oder ein Hersteller eines Gerätes, wie hier Sony, sich offiziell bei Ebay beschwert, wird der Verkäufer gesperrt, BÄMMM! Mehr als eine Konsole vorzubestellen verstößt gegen den Kaufvertrag den Sony mit jedem Kunden eingegangen ist, somit hat Sony nicht nur das Recht den Kaufvertrag für nichtig zu erklären und einseitig aufzulösen, sondern hat sogar die Pflicht das zu tun! BÄMMM!! Jetzt schaust du aber drein, wie ein Autobus, was!? 😀

  2. SebbiX sagt:

    Wenn der Artikel bei einer Auktion einen Preis hohen Preis erzielt, dann ist das Blödheit kein Wucher.

    Sofortkauf für 997,00 ist auch kein Wucherpreis.

    Zu dem entspricht es wirklich das ausnutzen einer Ausnahmesituation, wenn jemand keine Spielekonsole bekommen hat und deswegen bereit ist mehr zu zahlen? Gute Nacht Deutschland.

    Ich finde es gut das Mehrfachbestellungen storniert werden. Meine Konsole vertickt ich trotzdem, ich kann warten.

  3. Hiro0815 sagt:

    Problematisch ist bei den Resellern mMn, dass es für den Einzelhandel vermueine Preisbindung seitens Sony gibt, zumindest war das bei allen bisherigen Generationen so. Als Privatverkäufer ist man davon aber offenbar entbunden?!
    Letztlich is aber jeder selbst schuld, der eine Konsole so überteuert kauft, muss man auch klar sagen. Ich persönlich werde aus Prinzip keinem Reseller mein Geld in den Rachen schmeißen... aber wie überall bestimmt eben die Nachfrage den Markt...

  4. DMC3 sagt:

    @Moonwalker1980

    Deine Aussage ist falsch. Kein Käufer hat einen Vertrag mit Sony. EIn Geschäft kommt nur zwischen Verkäufer und Käufer zustande, d.h. Saturn und Privatperson.
    Die Preise sind nicht Wucher sondern Marktwert.
    Schließe mich hier einem Vorredner an, es scheint so als ob das Leben mancher her nur um die Konsole dreht. Investiert die 500€ lieber in eine Gruppentherapie.

    PS: Ich werde meine exemplare auch teurer verkaufen und auf einen Bundle mit 2 Controllern und ein Spiel für 500€ warten - genau wie bei der PS4.

  5. Shezzo sagt:

    Den Resellern wünsche ich nichts weiter als Flöhe die ihren Hinterausgang heim suchen ^^

  6. Alex The Kid sagt:

    Zum Glück sind keine meiner 3 Vorbestellungen storniert wurden. Habe auch bei 3 unterschiedlichen Händlern bestellt. Aber bei keinem ein Game mit bestellt. Wenn ich deswegen eine Stornierung erhalte, war es das letzte mal, dass ich von denen was gekauft habe. Eine davon ist schließlich ein Geschenk zum Geburtstag anfang Dezember und eine ist für nen Kumpel.

  7. skreater2004 sagt:

    @Moonwalker1980

    Sorry, aber ich habe noch nie soviel Ahnungslosigkeit, gepaart mit Selbstbewusstsein, in einem Text gelesen, wie bei dir.
    So viele Aussagen in deinem Text falsch, dass ist einfach unglaublich.
    Einige hier, haben es schon richtig wiedergegeben.
    Ich gehe mit Sony kein Kaufvertrag ein, sondern mit dem Laden wo ich es kaufe.

    Es ist weder gegen das Gesetz, sich 50 Konsolen zu kaufen, noch diese für mehr Geld weiter zu verkaufen (als Privatperson).

    Hier bestimmt Angebot und Nachfrage den Preis. Ich kann die theoretisch bei eBay für 1.000.000€ versteigern, keiner wird mir das verbieten können. Ich muss lediglich auf den Gewinn steuern zahlen.

    Wenn ich eine Konsole für 500€ kaufe und 1000€ verkaufe, kann mir keiner was. Ich muss da nicht mal Steuern zahlen, da der Gewinn von 500€, den Freibetrag von 600€ nicht übersteigt.

    Will mal gerne wissen, ob du nur gekränkt bist, weil du keine Abbekommen hast und deswegen soviel Müll zusammen reimst, oder ob du wirklich ahnungslos soviel Müll verbreitest.

    Soll jeder machen wie er es für richtig hält.

    Fakt ist: Wenn Leute damit Gewinn machen können, spricht der Erfolg für die Leute.
    Wie du es Persönlich findest, spielt hier keine Rolle.
    Da kannst du noch soviel mimimi schreien.

  8. Shinobee sagt:

    Mittlerweile würde ich gerne wissen, wieviele Vorstellungen gemacht wurden sind?
    Ich lese nur noch wieder Stornierungen und wieder Stornierungen.
    Habe das Gefühl, dass am Ende keiner eine Konsole bekommt XD

  9. Shinobee sagt:

    @skreater2004
    Es ist weder gegen das Gesetz, sich 50 Konsolen zu kaufen, noch diese für mehr Geld weiter zu verkaufen (als Privatperson).

    Das ist nicht ganz richtig ^^
    Das kaufen ist wirklich nicht das Problem, aber das verkaufen von NEUWARE als Privatperson schon.
    Du darfst pro Jahr nur eine bestimmte Anzahl an Neuware verkaufen und der Preis spielt auch eine Rolle.
    Man kann dich schnell für Steuerhinterziehung dran kriegen.
    Wenn du nämlich mehr als im Haushaltsüblichen Mengen, zb jetzt deine genannten 50 verkaufen willst, musst du es gewerblich machen.
    Musst dich mal belesen, bevor du andere belehrst 😉
    Diese Erfahrung durfte ich schon machen und habe festgestellt, wie dünn das Eis ist, was man als Privatperson in Sachen Neuware verkaufen darf.

  10. skreater2004 sagt:

    @Shinobee

    Deswegen habe ich ja geschrieben es gibt einen Freibetrag vom 600€ im Jahr und darüber hinaus muss versteuert werden.
    Deswegen weiß ich nicht was du genau meinst ?

  11. southpark1993 sagt:

    Richtig so, war schon bei der ps4 nervig.
    Ebay, MM, Amazon ect sollen mal eingreifen.

  12. peaceoli sagt:

    @Moonwalker1980 das war mit der peinlichste Beitrag den ich in den letzen 15 Jahren gelesen habe, unfassbar was du für einen Scheiss verzapfst, komme echt nicht mehr klar darauf :)))) Hast dir echt das Fass ohne Boden verdient, gibt kein Blümchen in dein Schmierheft, LOL Troll des Jahres steht dir sicher fest xD

1 2

Kommentieren