Praey for the Gods: Launch-Zeitraum für PS4 und PS5 eingegrenzt & Gameplay-Trailer

Kommentare (10)

Einige Jahre nach der Ankündigung nähert sich "Praey for the Gods" der Veröffentlichung. Schon heute seht ihr einen Gameplay-Trailer, der euch das Spielgeschehen näher bringt.

Praey for the Gods: Launch-Zeitraum für PS4 und PS5 eingegrenzt & Gameplay-Trailer
"Praey for the Gods" erreicht im kommenden Jahr die Konsolen.

„Praey for the Gods“ befindet sich seit Januar 2019 im Steam-Early-Access. Doch auch die finale Veröffentlichung nähert sich mit großen Schritten. Der Launch des Titels wird demnach im ersten Quartal 2021 für PC (Version 1.0), Xbox One, PlayStation 4 erfolgen.

Zeitgleich soll eine PS5-Fassung erscheinen. Hierbei gilt: Solltet ihr zuerst die PS4-Fassung kaufen, könnt ihr später kostenlos auf die Next-Gen-Fassung upgraden. Unklar ist noch, ob auch die Xbox Series X versorgt wird. Eine entsprechende Frage konnte der Entwickler No Matter Studios zunächst nicht beantworten.

60 FPS auf der PS5

Unterhalb dieser Zeilen seht ihr einen neuen Gameplay-Trailer zu „Praey for the Gods“. Darüber hinaus äußerte sich Brian Parnell, Director bei den No Matter Studios, auf dem offiziellen PlayStation Blog zum Spiel.

„Es sieht toll auf der PS4 aus und läuft gut, aber auf der PlayStation 5 ist das Spiel der Wahnsinn. 60 FPS, maximale Grafikeinstellungen, Schattendarstellungen, High Resolution Texturen machen es einfach nur unglaublich. Die Ladezeiten sind viel kürzer – es läuft traumhaft auf der PS5“, so Seine Worte.

Die PS5-Version des Spiels macht sich die besonderen Funktionen des DualSense-Controllers zunutze. Im Fall von „Praey for the Gods“ bedeutet das:

  • Ihr spürt, wie sich der Bogen spannt.
  • Ihr könnt fühlen, wie eure Füße durch tiefen Schnee knirschen.
  • Ihr nehmt wahr, wie sich Segeltuch beim Springen öffnet oder wie der Wind weht.

„Es ist so befriedigend und unglaublich immersiv. Es erweckt so viele Details der Welt zum Leben und macht Interaktionen umso überzeugender. Wir beschäftigen uns weiterhin mit dem DualSense-Controller und werden ihn weiter optimieren, während wir das Spiel für den Launch immer weiter verbessern“, so Parnell.

Zum Thema

Beachtlich ist, dass No Matter Studios ein sehr kleines Studio bestehend aus drei Entwicklern ist. Gestartet wurde „Praey for the Gods“ als ein Crowdfunding-Spiel, das seit 2016 entwickelt wird. Erste Spieler-Meinungen zur noch unfertigen Version könnt ihr der Steam-Seite des Projektes entnehmen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. SchatziSchmatzi sagt:

    Endlich kommt es doch noch für die Konsolen. Hoffentlich bietet das Spiel genügend Eigenständigkeit, wäre nämlich schade, wenn es nur ein SOTC-Klon wäre.

  2. Yaku sagt:

    Ist schon sehr wie SotC, vor allem das Kampfsystem.

  3. SchatziSchmatzi sagt:

    Es ist ja eigentlich auch eine Hommage an SOTC und den Fans, die sich einen Nachfolger davon wünschten.

  4. hgwonline sagt:

    Hab ich damals mit unterstützt, ich freue mich das es seiner Fertigstellung näher kommt!

  5. ZaYn_BolT sagt:

    freu mich. Warte schon seit Jahren darauf. Gameplay sieht aus wie SotC nur Action orientierter.

  6. Saleen sagt:

    Hab es auch damals unterstützt!
    Freu mich riesig auf dieses Spiel 🙂

  7. LinkerZeh sagt:

    Jo, gefällt mir auch was ich da sehe. Hol ich mir.

  8. GermanysNextTopfModel sagt:

    Mit Prey hat das aber nichts zu tun oder?

  9. VincentV sagt:

    Ganz und garnicht :p

  10. Kasak sagt:

    hoert sich gut an das der dualsense supportet wird