Gotham Knights: Geteilte Erfahrung soll Grinding verhindern

Kommentare (6)

In "Gotham Knights" müssen die vier spielbaren Helden nicht einzeln hochgelevelt werden. Vielmehr wurde das System so gestaltet, dass sie in der Spielwelt parallel existieren und wachsen.

Gotham Knights: Geteilte Erfahrung soll Grinding verhindern
In "Gotham Knights" kommen vier unterschiedliche Charaktere zum Einsatz.

„Gotham Knights“ bietet ein Level-System, mit dem ihr die Fähigkeiten der vier spielbaren Helden Robin, Batgirl, Nightwing und Red Hood vorantreiben könnt.

Nerviges und zeitraubendes Grinding müsst ihr allerdings nicht befürchten, wie die Executive-Producerin Fleur Marty in einem Interview zu verstehen gab. Denn die RPG-Elemente sollen so weit wie möglich vereinheitlicht werden, sodass ihr die Charaktere in „Gotham Knights“ nicht einzeln aufleveln müsst.

„Da der Storyverlauf zwischen allen Charakteren geteilt wird, macht es auch Sinn, dass man sie nicht jedes Mal von Grund auf aufleveln muss, wenn man wechseln möchte. Es bleibt auch sehr kohärent in Bezug auf unsere Erzählung“, so Marty. „Da die anderen Mitglieder der Batman-Familie immer irgendwie im Hintergrund präsent sind, während man draußen in der Welt das Verbrechen bekämpft oder das Geheimnis aufdeckt, bleiben sie nicht untätig. Es macht also Sinn, dass sie sich auch weiterentwickeln und stärker werden.“

Mehr Abwechselung versprochen

Auch wen „Gotham Knights“ einige Gemeinsamkeiten mit den „Arkham“-Spielen aufweist, könnt ihr vom neuen Erlebnis mehr Abwechslung und Herausforderung erwarten.

„Wir haben das Kampfsystem komplett umgestaltet, damit es im Koop gut funktioniert“, so Fleur Marty, Executive Producer des Titels. „Natürlich haben wir immer noch einen Brawler. Und einige der Mechaniken werden sich für Leute, die die Arkham-Serie gespielt und genossen haben, nicht völlig fremd anfühlen. Aber es ist in vielerlei Hinsicht sehr anders.“

Zum Thema

Selbst erleben könnt ihr das Spiel irgendwann in den kommenden Monaten. „Gotham Knights“ erscheint in diesem Jahr für PlayStation 5, PlayStation 4, Xbox One, Xbox Series X/S und PC. Bis zum Launch könnt ihr euch in unserer Themen-Übersicht zu „Gotham Knights“ auf dem Laufenden halten.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. King Azrael sagt:

    Wird sicher ein Spaß

  2. SemperFI187 sagt:

    Ist batman sicher tot?

  3. daywalker2609 sagt:

    @Semper : Offiziell schon, aber in den Comics gab es da auch einen anderen Weg und es würde mich nicht wundern, wenn wir diesen in Gotham Knights sehen würden.

  4. Argonar sagt:

    Ich hätte nichts dagegen alle einzeln hochzuleveln, die Spiele sind heute eh fast alle zu leicht.

    Wenns gut und halbwegs arkham level ist, spiel ichs aber vielleicht auch einfach 4 mal.

  5. peaceoli sagt:

    @SemperFI187 mich interessiert es ja nicht aber für deinen Spoiler würde ich dir den "Hund" von Game of Thrones an den Hals schicken!

  6. Bezumcker sagt:

    Spoiler?wtf stand hier schon Minimum in drei clickbaits das ja......Batman endlich tot ist.Selbst ich weiß das schon seit gut 6monaten.ich bin froh das ich weiß wie ich gestern von euch zu Hause losgefahren bin.Schön Gruß an Mutti,sie ist die beste.