PS5-Vorbestellung: Verbraucherzentrale mahnt Saturn ab

Kommentare (18)

Die Verbraucherzentrale Sachsen hat Saturn "wegen intransparenter und unwirksamer AGB" abgemahnt. Auslöser war ein Fall, bei dem keine Bestellbestätigung verschickt wurde, aber eine Zahlung vorgenommen werden sollte.

PS5-Vorbestellung: Verbraucherzentrale mahnt Saturn ab
Noch immer warten Kunden auf ihre PS5.

Der Vorverkauf der PS5 war in Deutschland und in vielen anderen Ländern sehr holprig. Die IT-Systeme brachen zusammen, vereinzelt wurden mehr Konsolen verkauft als ausgeliefert werden konnten und es kam zu Situationen, in denen Kunden vergeblich auf eine Bestellbestätigung warteten. Der zuletzt genannte Mangel sorgte inzwischen für eine Abmahnung durch die Verbraucherzentrale Sachsen.

Saturn wurde abgemahnt

Die Verbraucherzentrale verweist in der Abmahnung auf eine Vorbestellung, die Ende September 2020 bei Saturn aufgegeben wurde, ohne dass der Kunde eine unverzügliche Bestellbestätigung erhielt. Ein solcher Schritt sei im Online-Handel allerdings gesetzlich vorgeschrieben. Statt der Eingangsbestätigung forderte Saturn den Kunden wenige Tage nach Bestellung zur Zahlung auf.

Die nun vorliegende Abmahnung erfolgte wegen „unwirksamer Allgemeinen Geschäftsbedingungen, irreführender geschäftlicher Handlungen und verbraucherschutzwidriger Praktiken“. Der Händler wurde aufgefordert, eine Unterlassungserklärung zu unterzeichnen.

„Ein Blick in die AGB von saturn.de verrät, dass mit der Zahlung gar kein Vertrag zustande käme“, so Sten Wagner, Rechtsexperte von der Verbraucherzentrale Sachsen. „Erst durch den Versand der Ware oder eine Versandbestätigung will saturn.de hier einen Vertrag geschlossen sehen.“

Die Verbraucherzentrale verweist ergänzend auf die AGB von Saturn, in denen es heißt, dass bereits gezahlte Leistungen bei Nichtlieferung zurückgezahlt werden. Doch wie lange das Unternehmen das Geld der Kunden einbehält, bleibe im Dunklen, was die Verbraucherzentrale „besonders interessant“ findet, „weil die PS5 auch Mitte Januar noch als nicht lieferbar bei saturn.de gelistet wird“.

Zum Thema

„Dieser Umgang mit Kunden ist nicht nur unfreundlich, sondern nach Auffassung der Verbraucherzentrale intransparent und unwirksam“, so das Fazit. „Wenn saturn.de eine Zahlungsaufforderung versendet, und wie vorliegend den Versand der Ware bei Zahlungseingang ankündigt, kann der Verbraucher davon ausgehen, dass ein Vertrag geschlossen wurde. Denn die Zahlung des Kaufpreises macht aus Sicht des Kunden nur Sinn, wenn bereits ein Kaufvertrag zustande gekommen ist.“

Die komplette Mitteilung der Verbraucherzentrale Sachsen könnt ihr euch hier anschauen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Xigbar88 sagt:

    Richtig so!! . Damit wird auch Mal ein Zeichen gesetzt!

  2. feabhra sagt:

    Man hätte auch abmahnen sollen, nicht mehr an Bots die Bestellungen anzunehmen oder mehr als eine Bestellung pro Lieferadresse, solange Knappheit herrscht.

  3. Deazy_I sagt:

    Freut mich so dermaßen zulesen. Mich hatte es auch betroffen. Konnte aber zum Glück damals noch eine bei Amazon abgreifen Anfang Dezember.

  4. lllPaladinlll sagt:

    Hoffentlich wird der scheiss Laden so richtig ge**ckt. Schon allen wegen der Dreistigkeit verdient das Pack ne Bud Spencer Backpfeife.

  5. Fatalis sagt:

    Eher den dampfhammer

  6. xjohndoex86 sagt:

    Gut zu wissen. Dann wird da auf jeden Fall nichts online bestellt.
    Allerdings ist es auch verheerend, dass in Zeiten modernster Kommunikation nicht vernünftig miteinander kommunziert wird. Fängt bei Sony an, die den Einzelhandel (aus derzeit nachvollziehbaren Gründen) ausschließt aber keine vernünftige Mengenangabe macht. Geht bei den Händlern weiter, die Kontingente abschätzen(!) und dann wieder zurückrudern und hört bei fehlender Transparenz und Service selbiger auf. Aber Hauptsache das Geld einstreichen. Unterste Schublade!

  7. ResidentDiebels sagt:

    Man hätte auch abmahnen sollen, nicht mehr an Bots die Bestellungen anzunehmen oder mehr als eine Bestellung pro Lieferadresse, solange Knappheit herrscht.
    ----------------------------

    @ feabhra

    Überlegst du eigentlich was für einen mist du schreibst bevor du auf senden klickst? Warum zur Hölle sollte eine Verbraucherzentrale Firmen zwingen ein Produkt nur begrenzt an kunden zu verkaufen? Es handelt sich hier um quasi einen Luxusartikel den kein mensch braucht. Das sind keine Lebensmittel.
    Der Staat vermurkst mehr als genug und müsste sich noch mehr aus der freien Marktwirtschaft raushalten anstatt sich weiter einzumischen. Das kann doch nicht so schwer zu verstehen sein?

    Wenn du willst das die Regierung alles regelt wie sich jeder benehmen soll dann geh nach Nord Korea.

    Jeder der mal ein Unternehmen geleitet hat, wird das Ziel haben seine Produkte so schnell wie möglich loszuwerden. Das ist dein Job als Unternehmer. Und nicht irgendwelche Fanboys zufrieden zu stellen die wegen jedem Mist rumflennen als wäre es der Weltuntergang.

  8. Shorty_Marzel sagt:

    Ich habe kein Mitleid mit den Leuten, die alle samt so blöd sind und in Vorkasse gehen.

    Selbst Schuld!

    Zudem, was zockt ihr alle jetzt auf eurer PS5 oder XSX (mich mit eingeschlossen)... richtig - PS4 Spiele.

  9. Horkruks sagt:

    Ich bin froh eine abbekommen zu haben.
    An alle anderen die keine haben tut es mir leid.

  10. bulku sagt:

    Freut euch nicht tu früh, die Abmahnung heißt garnix und es wird auch nix passieren, es sei den man klagt selber. Verbraucher zentrale ist ein Witz und wirtschaftlich orientiert und nicht Kunden orientiert.

  11. bulku sagt:

    Wenn sie mir als Bürger wirklich helfen wollen, dann sollen sie das um sonst machen und sollen nur über Steuergelder finanziert werden. Das ist ne hilfe am Bürger und nicht bei jede Beratung usw. Geld abzocken, tolle hilfe... p.s wie gesagt sollte über Steuergelder finanziert werden, dann kauf ich es auch ab das Der Bürger im Vordergrund steht.

  12. Samael sagt:

    Finde ich gut dass da ma von offizieller Seite ein Statement kommt. Keine Ahnung ob sich dadurch iwas tut, ich erhalte jedenfalls deswegen meine Konsole nicht früher. Aber schon ungeil dass seit ende September dort meine Kohle geparkt ist. Obs jetzt noch 2 oder 5 Wochen dauert ist mir mittlerweile egal, zukünftig werde ich aber überlegen ob ich sowas mit mache

  13. Shaft sagt:

    und wenn der laden konkurs geht, ist das geld weg.

  14. iar sagt:

    Ich habe auch bei Saturn bestellt.
    Nach der Ankündigung nachts dann am nächsten Morgen um 9 Uhr.
    Auf Rechnung.
    Ich habe meine Konsole eine Woche nach Release bekommen.
    Kann mich nicht beklagen... 🙂

  15. mps-joker sagt:

    Saturn/ Media Markt standen vor der "Pandemie" ja schon nicht so gut da. Wenn man aber sieht, wie die mit ihren Kunden umgehen, dann fände ich es nicht schlimm wenn der Laden pleite geht. Mir würde es nur um die Mitarbeiter leid tun.

  16. MetroStar1974 sagt:

    Verstehe wirklich nicht, wieso Mediamarkt/Saturn nicht die Abbuchung des Kaufbetrags erst eingezogen hat, wenn die Bestellung in die Bearbeitung / Versand gegangen ist. Bei Gamestop hat man zwar auch direkt bezahlt, aber es wurde quasi nur reserviert und erst dann eingezogen, als die Bestellung auch wegen Versand in die Bearbeitung gegangen ist. Denn hätte ich am Ende keine bekommen, wäre auch der vorreservierte Betrag wieder freigegeben. Man kann ja viel über Gamestop sagen, aber das haben die wirklich prima gelöst.

  17. SuperC17X sagt:

    Was hier Jedermann Absolut Vergessen hat.
    Sony hat Anfang 2020 angekündigt,
    das man die PlayStation 5 auf ihrer Eigenen Seite bei Sony auch in Deutschland bestellen kann.

    Aber wo kann man das auf dieser Sony Seite??´
    Richtig, nirgendwo!

    Dafür verdient Sony auch einen Einlauf + Hate Train like Cyberpunk

  18. Spritzenkarli sagt:

    mit meinem Bot hab ich 20 Stück angegriffen und diese schon wieder schön unters Volk gebaracht