Assassin’s Creed: Neuer Titel im Jahr 2022 mit Ubisoft Sofia als Entwickler?

Kommentare (17)

Aktuellen Gerüchten zufolge soll Ubisoft Sofia am nächsten Titel der "Assassin's Creed"-Franchise arbeiten, der für einen Release im Jahr 2022 vorgesehen ist. Als mögliches Setting wird Ostasien ins Gespräch gebracht.

Assassin’s Creed: Neuer Titel im Jahr 2022 mit Ubisoft Sofia als Entwickler?
Ubisoft Sofia arbeitet in der Vergangenheit an "Assassin's Creed Rogue".

Im November des vergangenen Jahres veröffentlichte Ubisoft mit „Assassin’s Creed Valhalla“ den neuesten Ableger der langlebigen Serie für den PC und die Konsolen.

Aktuellen Berichten zufolge könnte sich bereits ein weiterer „Assassin’s Creed“-Titel in Arbeit befinden. Mehreren Publikationen zufolge befindet sich der Nachfolger bei Ubisoft Sofia in Entwicklung und soll 2022 für den PC, die Xbox Series X/S sowie die PlayStation 5 veröffentlicht werden. Weiter heißt es, dass sich Ubisoft in diesem Jahr darauf möchte, um „Assassin’s Creed Valhalla“ mit zusätzlichen Download-Inhalten zu unterstützen.

Spekulationen um China als Setting

Sollten sich die Berichte um Ubisoft Sofia als Entwickler bewahrheiten, dann liegt der Gedankengang nahe, dass das 2022 erscheinende „Assassin’s Creed“ etwas kleiner ausfällt als die letzten Hauptableger. Schließlich kann Ubisoft Sofia hinsichtlich der Manpower nicht mit Ubisoft Montreal mithalten. Denkbar wäre im Fall der Fälle allerdings auch, dass die Bulgaren bei den Arbeiten am neuen „Assassin’s Creed“ auf die Unterstützung weiterer Ubisoft-Studios zurückgreifen könnten.

Zum Thema: Assassin’s Creed: Nächster Ableger könnte zu den Wurzeln zurückkehren

In der Vergangenheit arbeitete Ubisoft Sofia unter anderem an „Assassin’s Creed Rogue“ oder dem „Assassin’s Creed Origins: The Curse Of The Pharaohs“-DLC. Hinsichtlich des Settings wird spekuliert, dass die „Assassin’s Creed“-Reihe im kommenden Jahr einen Abstecher nach Ostasien unternehmen könnte – beispielsweise nach China.

Entsprechende Gerüchte tauchten bereits im letzten Sommer auf. Untermauert werden die Spekulationen um China als Setting vom im Kürze erscheinenden Manga „Assassin’s Creed: Blade of Shao Jun“, der ebenfalls chinesische Einflüsse aufzuweisen hat.

Wie seht ihr das Ganze? Würdet ihr euch über China als Setting eines „Assassin’s Creed“-Abenteuers freuen? Oder würdet ihr lieber ein anderes Setting sehen? Verratet es uns in den Kommentaren.

Quelle: The Gamer

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. VincentV sagt:

    "Aktuellen Berichten zufolge könnte sich bereits ein weiterer „Assassin’s Creed“-Titel in Arbeit befinden"

    Da eigt immer 2 - 3 gleichzeitig in der Mache sind ist diese Spekulation sehr gewagt!

    Aber China wär geile. Und Sofia ist immer ein AC Studio was schöne Feinheiten in die Teile einbaut.

  2. AloytheHunter sagt:

    Mal sehen wie das AC in Japan wird. Ich hoffe Ubisoft ist nicht zu dreist und kopiert nicht zu viel von Ghost of Tsushima. Aber wir reden hier ja von Ubisoft. v.v Die sind Meister in kopieren! :/

  3. Badewanne sagt:

    Also mit den Vikingern werde ich nicht warm

  4. LDK-Boy sagt:

    Wenn Sofia das entwickelt so wie die Strassen da sind dann gute Nacht. LoL.

  5. AgentJamie sagt:

    Wie seht ihr das Ganze? Würdet ihr euch über China als Setting eines „Assassin’s Creed“-Abenteuers freuen? Oder würdet ihr lieber ein anderes Setting sehen? Verratet es uns in den Kommentaren.

    Ganz und gar nicht. AC sollte sich eine Pause gönnen. Mit ihren Serien Ablegern haben sie Spiele wie RE übertrumpft. Jeder Teil wirkt mit ihren Settings nur noch aufgesetzt. Eine Aktie würde ich nicht drauf verwetten wollen. Irgendwann hat sich der Schinken so abgenutzt, daß die Aktie nichts mehr wert ist. Finger weg, donst verbrennt man sich nur daran.

  6. Saleen sagt:

    China wird hart nachdem Ghost of Tsushima gezeigt hat, wie man Stilvoll gegen Ubisoft wettern kann.

    Würde China trotzdem feiern!

  7. Brok sagt:

    @ AgentJamie

    Genau das ist doch aber ein großer Vorteil. Das die Teile in hoher Schlagzahl kommen, damit sichert man sich halt eine große Fanbase der Serie

    Zum Thema:
    China wäre die Frage welche Epoche. Wichtig wären beim nächsten Teil wahrscheinlich wieder größere Städte und beeindruckende Bauwerke, das fehlt in Valhalla

  8. NathanDrake1005 sagt:

    back to the roots pls. Valhalla macht mir nicht wirklich Spaß. Es fehlen einfach Sehnenswürdigkeiten usw. Auch die Story ist immer das selbe im großen und ganzen. Auch wenn Wikinger an sich interessant klangen

  9. 16bitMilchshake sagt:

    Vikinger naja.
    China mit nobunaga etc sicherlich.
    Sry aber ausgelutscht, dynasty warrior hat mich dahingehend zerstört.

    Japan, die Zeit ist nun um. GOT hat gezeigt wie man es macht und gut ist.

    Russland zur Zarenzeit könnte eventuell was sein oder WW2 stealth hinter feindlichen Linien. US Städte wie auch deutsche, bzw Europa insgesamt wäre sehr geil.

    Aber könnte ich die Entscheidung treffen, würde ich die Marke 1 Jahr auf Eis legen und dann anfangen zu entwickeln, Hype aufbauen und 2023-2024 releasen.

    Die Engine und Teil Assets sind da, animationen sind da. Setting muss neu gebaut werden, das nimmt die meiste Zeiaber bitte kein neues 2022.

  10. 16bitMilchshake sagt:

    Vikinger naja.
    China mit nobunaga etc sicherlich.
    Sry aber ausgenudelt, dynastie warrior hat mich dahingehend zerstört.

    Japan, die Zeit ist nun um. GOT hat gezeigt wie man es macht und gut ist.

    Russland zur Zarenzeit könnte eventuell was sein oder WW2 stealth hinter feindlichen Linien. US Städte wie auch deutsche, bzw Europa insgesamt wäre sehr geil.

    Aber könnte ich die Entscheidung treffen, würde ich die Marke 1 Jahr auf Eis legen und dann anfangen zu entwickeln, Hype aufbauen und 2023-2024 releasen.

    Die Engine und Teil Assets sind da, Animationen sind da. Setting muss neu gebaut werden, das nimmt die meiste Zeit in Anspruch, aber bitte kein neues AC in 2022.

  11. freedonnaad sagt:

    seit jahren wird immer wieder über ein setting in china spekuliert, gebracht wurde aber nicht. Würde auch gar keine sinn machen, Templer in China? Nein danke. Lieber Südamerika mit den Inkas (man könnte ja die Nazca Linien auch damit in Verbindung bringen) oder mal einen Teil als Spin off komplett in der Gegenwart. Da könnte auch mal ohne die ganzen Sammeldinge erklärt werden, was aus Subjekt 16 alias Desmond Miles und seinem Vatter geworden ist oder wie die Templer die Assassinen infiltrieren konnten. Es gäbe so viele Möglichkeiten, aber Ubisoft ist einfach nicht mutig genug, mal wirklich ein Risiko einzugehen

  12. Falkner sagt:

    Wie wäre es mit einem Science Fiction Setting? Cyberpunk mässig? Nicht lachen ich meine das ernst.

  13. WingChun sagt:

    Sci‐fi ist Müll und ausgelutscht.
    Europa wäre echt gut,vielleicht eine Reise durch verschiedene Länder.

  14. Lord Bierchen sagt:

    Bei AC bin ich erstmal raus. Habe alle Teile bis und mit Valhalla gezockt und muss sagen es reicht jetzt erstmal.

  15. VincentV sagt:

    Wenn der nächste Teil wirklich erst wieder 2022 kommt bin ich da schon sehr zufrieden mit der Pause 😀

  16. MonadoX sagt:

    Asien würde ich feiern. Denke aber auch, dass dann viel bei "ghost of tsushima" abgeguggt werden wird.

  17. VerrückterZocker sagt:

    Valhalla hat viele Sehenswürdigkeiten, man muss diese nur erkennen 😉

    China oder Japan wären cool. Und GoT werden die nicht kopieren, da es nicht vollends Open World war und zudem die Insel Recht klein war.

    Japan als komplette Spielwelt wäre richtig geil.