Hitman 3: Dartmoor-Mission – Tipps, Guide, Komplettlösung

Kommentare (9)

Das neu erschienene "Hitman 3" gewährt euch als Agent 47 allerlei kreative Freiheiten, um eure Zielpersonen ausschalten. Hier verraten wir euch eine Möglichkeit, um den Dartmoor-Level des Spiels erfolgreich zu absolvieren.

Hitman 3: Dartmoor-Mission – Tipps, Guide, Komplettlösung
"Hitman 3" ist unter anderem für die PS4 und PS5 erhältlich.

Nach unserer ersten „Hitman 3“-Mission in Dubai führt uns der Weg in der Rolle von Agent 47 nun nach England. Dies ist vermutlich der speziellste Auftrag, den wir im Stealth-Game annehmen können, was sie natürlich auch besonders interessant macht. In diesem Level eröffnen euch die Entwickler von IO Interactive natürlich wieder zahlreiche kreative Möglichkeiten, um eure Zielperson ins digitale Nirvana zu befördern.

Nachfolgend wollen wir euch einen möglichen Lösungsweg für die Dartmoor-Mission aufzeigen. Dies ist natürlich nicht die einzige Option, die ihr habt, um den Abschnitt erfolgreich abzuschließen. Wie bereits die Vorgänger gewährt euch auch das neueste „Hitman“-Spiel allerlei spielerische Freiheiten. Doch nun fangen wir an!

Zielperson: Alexa Carlisle/Death in the Family

Für diesen Level haben wir uns für den optionalen Pfad „Death in the Family“ entschieden. Ihr erfahrt zu Beginn der Mission, eure Zielperson Alexa Carlisle hat ihren Tod vorgetäuscht und ihre Familie für eine falsche Beerdigung auf dem Familienanwesen versammelt. Ein Mitglied ihrer Familie wurde jedoch tatsächlich ermordet und in diesem besonderen Fall müsst ihr das Verbrechen aufklären – bis ihr letztendlich Alexa ausschaltet, sobald alles erledigt ist. Außerdem benötigt ihr noch eine wichtige Akte, doch dazu weiter unten mehr.

Wenn ihr vor den Toren des Anwesens ankommt, stellt sich dort just in dem Moment ein Ermittler vor, dessen Kleidung wie gemacht für euren Auftragskiller ist. Schnappt ihn euch also in einem geeigneten Moment bevor er das Herrenhaus betritt. Wenn ihr euer bewusstloses Opfer versteckt, lasst bei der Gelegenheit auch all eure Waffen dort zurück, denn am Eingang werdet ihr vom Sicherheitspersonal gefilzt. Ist das erledigt, geht ihr rein und redet mit Alexa und ihrem Butler. Letzterer führt euch durch das Gebäude und zum Zimmer des Opfers.

Nachdem ihr den Toten und sein Zimmer auf Hinweise untersucht habt, sollt ihr das Rätsel um sein Ableben aufklären. Dazu müsst ihr Alexas Kinder, die sich in verschiedenen Räumen aufhalten, nach ihren Alibis und möglichen seltsamen Beobachtungen ihrerseits befragen. Sammelt also Hinweise, um den Mörder zu entlarven. Eure potentiellen Täter befinden sich hier:

  • Edward im Speisesaal (EG)
  • Patrick in der Bibliothek (EG)
  • Rebecca im Trophäenzimmer (EG)
  • Emma und Gregory im Salon (1. Stock)

Befragt die einzelnen Verdächtigen und durchsucht auch die Zimmer, in denen Sie sich aufhalten, nach weiteren Indizien, die ihr mit eurer Kamera scannen könnt – diese sind mit einem „Kamera“-Symbol markiert. Vergleicht die Handschriften mit der des Abschiedsbriefs, den das Opfer in seinem Zimmer hinterlassen ist. Darüber hinaus müsst ihr noch ein paar bestimmte Räume gründlich unter die Lupe nehmen.

Sucht zunächst das Zimmer des Butlers im 1. Stock auf, das sich unten rechts auf der Karte des Herrenhauses befindet. Dort müsst ihr zwei wichtige Dinge untersuchen: Ein Gefäß mit Pillen am Fenster und das Tagebuch im Kamin. Geht anschließend ein Stockwerk höher zum Zimmer von Emma und Gregory. Dieses ist verschlossen, weshalb ihr aus dem offenen Fenster raussteigen und nach rechts klettern müsst. Im Raum selbst findet ihr weitere Hinweise, von denen einer recht schwer zu finden ist, da er auf dem Boden neben einigen Koffern liegt.

Begebt euch anschließend in den zweiten Stock und geht zu Rebeccas Zimmer. Dieses ist ebenfalls verschlossen, weshalb ihr einmal nach außen klettern und dort einsteigen müsst. Scannt den Raum und sucht nach Hinweisen. Ist dies erledigt, lauft anschließend zum Gewächshaus außerhalb des Herrenhauses ganz oben auf der Karte. Dort findet ihr den letzten Hinweis. Verschafft euch Zugang (achtet dabei auf die Wachen!) und sammelt innen die Beweise ein.

Nun habt ihr genug Informationen gesammelt, um das Rätsel um den Mord lösen zu können. Ob ihr das auch wirklich tut, liegt jedoch ganz an euch. Ihr könnt jetzt die Beweise nutzen, um den wahren Täter zu überführen oder ihr nutzt sie, um den Butler reinzulegen. Genauso gut könnt ihr behaupten, das Opfer habe Suizid begangen und es sei folglich kein Mord gewesen. Jede dieser Möglichkeiten schließt eine besondere Herausforderung für die Dartmoor-Mission ab. Sobald ihr eure Beweise präsentiert habt, bringt euch der Butler zu Alexa.

Ihr könnt eurer Zielperson nun den Fall erläutern und ihr die Ergebnisse eurer Ermittlungen präsentieren. Fragt sie außerdem nach der Fallakte, die ihr besorgen sollt, und sie wird euch diese als Belohnung aushändigen. Nachdem ihr das erste Ziel abgehakt habt, müsst ihr euch nun noch um Alexa kümmern. Das einfachste Weg wäre, darauf zu warten, dass sie den Balkon betritt und ihren Blick in die Ferne schweifen lässt. Wenn die Wachen unten nicht hinsehen, könnt ihr sie runterschmeißen. Anschließend müsst ihr verschwinden und die Mission war erfolgreich.

Wie habt ihr eure Zielperson im Dartmoor-Level von „Hitman 3“ ausgeschaltet?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. TemerischerWolf sagt:

    Hitman hat mich wieder ordentlich gepackt.
    Finde es auch klasse, dass man als Hitman 1 (2016) Besitzer das Next Gen Upgrade für Hitman 1 kostenlos bekommt (entsprechend für Teil 2). Dann noch VR oben drauf. Einfach top! 🙂

  2. MrWoody sagt:

    Hab die mission gestern beendet.Tresorcode ist 1975.Und btw ich finde es scheisse das sich 47 so bewegt als hätte er einen stock im arsch.Und auch die actionszenen hätten besser sein können.Wie in Cod zb.Ich finde es unglaubwürdig das ein killer in actionszenen kaum eine chance hat !

  3. MrWoody sagt:

    Ich meine die schiessereien

  4. TemerischerWolf sagt:

    Du willst Hitman gezockt haben, hast aber offensichtlich scheinbar nicht verstanden, dass das eher ein "Puzzle Game" als ein Action Game ist...ok, das ist schon mal aussagekräftig.
    Ansonsten gebe ich dir Recht technisch zB hinsichtlich der Animationen ist Hitman nicht wirklich top. Dennoch großartiges Game.

  5. big ed@w sagt:

    Woody.
    Die müssen dich ja irgendwie ins Gameplay zwingen,damit man sich nicht
    einfach durch die Level ballert u das Spielprinzip somit unterläuft,da es nicht als shooter konzipiert ist.(und vermutlich wäre das Game dann sehr kurz)
    Wäre der Protagonist ein Rentner den man aus dem Ruhestand holt,wäre das Szenario realistischer,nur verkauft man mit denen in der Hauptrolle nicht so viele Spiele.

  6. MrWoody sagt:

    @bigedaw

    Du hast nicht unrecht.Nur es gibt in dem spiel viele lösungswege.Warum man dann die schiessereien so hakelig macht will mir nicht in den sinn.Schliesslich wäre das auch ne art wie man das spiel zocken kann.Ich zocke hitman seit teil 2 ,und damals waren die schiessereien nicht so hakelig

  7. Banane sagt:

    Wenn man Hitman mit Schießereien verbindet, hat man das Spielprinzip nicht verstanden.

    Sobald man sich nur noch mit ner Ballerorgie zu helfen weiß, hat man als Hitman ohnehin versagt.

    Dann am besten Mission neu starten und erstmal lernen wie man Hitman richtig spielt.

  8. rocco-rococco sagt:

    Oder man hat es schon "richtig" durchgespielt und möchte sich danach austoben/ ausprobieren 😉

  9. Banane sagt:

    @rocco-rococco

    So zum Spaß kann man das ja auch jederzeit machen.
    Nur wird das nicht zum Erfolg der Mission führen.

    Einfach nur mal so zum Spaß rumballern, warum nicht. Hat doch sicher schonmal jeder ausprobiert.