Black Ops Cold War & Warzone: Die Inhalte der zweiten Season wurden enthüllt – Neuer Gameplay-Trailer

Kommentare (3)

Die zweite Season von "Call of Duty: Black Ops Cold War" und "Call of Duty: Warzone" beginnt in der nächsten Woche. Nun haben Activision, Treyarch und Raven Software zahlreiche Details zu den neuen Inhalten sowie einen offiziellen Gameplay-Trailer enthüllt.

Black Ops Cold War & Warzone: Die Inhalte der zweiten Season wurden enthüllt – Neuer Gameplay-Trailer

Am gestrigen Abend enthüllten Activision, Treyarch und Raven Software den offiziellen Gameplay-Trailer sowie die kommenden Inhalte der zweiten Season von „Call of Duty: Black Ops Cold War“ und „Call of Duty: Warzone“. Demnach können sich die Spieler ab dem 25. Februar 2021 auf neue Operator, Multiplayer-Karten, weitere Waffen, Spielmodi und vieles mehr freuen.

Der Multiplayer erhält Karten, Spielmodi und Waffen

Als neue Mehrspieler-Karte wird zum Start der Saison „Apocalypse“ zur Verfügung stehen. Diese kleine bis mittelgroße Karte schickt die Spieler in eine laotische Dschungelkartellbasis im Goldenen Dreieck und bietet aggressive Kämpfe in und um die Tempelfestung. Im Laufe der Season wird mit „Golova“ eine Karte für mehrere Teams folgen, die ein malerisches russisches Dorf an den Ausläufern des Ural in den Mittelpunkt stellt. Allerdings ist dies auch ein Testgelände für die Erweiterung des von Nikita Dragovich entworfenen Numbers-Programms.

Mit „Mansion“ werden auch Fans der 2v2- und 3v3-Spielvarianten auf ihre Kosten kommen. In der Hefe-Villa in Havanna, Kuba wird man sich „Gunfight“- und „Face Off“-Duellen stellen können. Des Weiteren ist mit „Miami Strike“ auch eine kleinere Tagesversion der Originalkarte geplant, die für 6v6-Spielmodi gedacht ist. Zudem werden „Gun Game“ und „Stockpile“ als neue Spielmodi erscheinen.

Außerdem werden insgesamt sechs neue Waffen in der zweiten Season erscheinen. Im Rahmen des neuen Battle Passes kann man sich das FARA 83-Sturmgewehr auf Stufe 15 und die LC10-Maschinenpistole auf Stufe 31 kostenlos freischalten. Per In-Game-Herausforderungen sollen nach und nach die R1-Shadowhunter-Armbrust, die Machete, das ZRG 20mm-Scharfschützengewehr und die Klappschaufel ins Spiel gebracht werden.

Mehr zum Thema: Call of Duty Black Ops Cold War – Erster Trailer zur zweiten Season enthüllt – Details zu den Inhalten dieser Woche

Der Battle Pass bringt 100 neue Stufen mit sich, die neben Outfits, Waffenbauplänen, Calling Cards und Emblemen auch neue Operator umfasst. Insgesamt sollen vier neue spielbare Operator in der zweiten Season veröffentlicht werden. Dabei handelt es sich um Naga, Maxis, Wolf und Rivas. Neue Prestigestufen sowie die Death Machine-Punkteserie bringen noch mehr Abwechslung für die Spieler mit sich.

„Outbreak“ für Zombies-Spieler und Neuigkeiten in Warzone

Selbstverständlich werden auch Zombies-Spieler neue Inhalte geboten bekommen. Mit „Outbreak“ wird ein komplett neues Spielerlebnis geboten, das mit der Dunkeläther-Storyline verbunden ist. Dies ist ein zielbasierter Spielmodus auf den größten Multiplayer-Karten von „Call of Duty: Black Ops Cold War“, in dem man Elitegegner mit einem Satellitentracker jagt, einen Rover eskortiert und gegen Zombiehorden in begrenzten Dunkeläther-Gebieten kämpft. Entweder flieht man rechtzeitig mit dem Helikopter oder wagt sich in das Dunkeläther-Portal, um weitere Belohnungen abzustauben.

Neue Fähigkeiten und Upgrades, wie das Frenzied Guard Field-Upgrade, sollen für weitere Spannung sorgen. Für PlayStation-Spieler wird mit „Apocalypse“ auch eine neue „Onslaught“-Karte hinzugefügt.

Auch interessant: Spiele-Charts aus Deutschland – Call of Duty Black Ops Cold War dominiert

Zu guter Letzt werden auch für „Call of Duty: Warzone“ einige neue Inhalte geboten. Neben den neuen Waffen und Operator, die aus „Call of Duty: Black Ops Cold War“ übernommen werden, werden auch neue Spielmodi und zwei weitere Sehenswürdigkeiten hinzugefügt.

Im Exfiltration-Modus wird man ein tragbares Funkgerät in Verdansk finden und für einen bestimmten Zeitraum behalten müssen, um sich den Sieg zu holen. Allerdings wird der Träger des Funkgerätes auf der Taktikkarte markiert, weshalb er eine wahre Gegnerflut erwarten sollte. Zudem wird ein Timer eingeblendet, der die verbleibende Zeit angibt und den Jägern mehr Druck macht. Der zeitlich begrenzte Spielmodus „Resurgence Extreme“ wird auch Rebirth Island in ein umtriebigen Schlachtfeld verwandeln, da bis zu 90 Spieler gleichzeitig auf der Gefängnisinsel um das Überleben kämpfen werden.

Zu den Sehenswürdigkeiten sind noch keine konkreten Details bekannt. Jedoch sammeln die Operator noch Informationen über ihre Entdeckung unter der Erde von Verdansk. Fehlerhafte Radarsignale eines seltsamen Frachttankers, der auf hoher See verschollen sein soll, machen ebenfalls die Runde.

Quelle: Offizielle Seite

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Juan sagt:

    Hört sich gut an.

  2. JinofTsushima sagt:

    Richtig geiles Paket

  3. Bodom76 sagt:

    Die schlachten den Schrott wie gewohnt aus ..

Kommentieren