CD Projekt RED: Kauft das Entwicklerstudio Digital Scapes auf

Kommentare (5)

Das kanadische Entwicklerstudio Digital Scapes wird von dem polnischen Unternehmen CD Projekt RED aufgekauft. In Zukunft trägt es den Namen CD Projekt RED Vancouver und wird weiterhin an allen Projekten beteiligt sein.

CD Projekt RED: Kauft das Entwicklerstudio Digital Scapes auf

Das polnische Videospielunternehmen CD Projekt RED, das sich für Marken wie „The Witcher“ und „Cyberpunk 2077“ verantwortlich zeigt, hat sich vergrößert. Wie die Verantwortlichen mitgeteilt haben, hat man sich als Teil eines „strategischen Updates“ für den Aufkauf des kanadischen Entwicklerstudios Digital Scapes entschieden, das zukünftig unter dem Namen CD Projekt RED Vancouver tätig sein wird.

Eine Stärkung der eigenen Fähigkeiten

Digital Scapes hat bereits eine Vergangenheit mit CD Projekt RED, da das Studio bei der Entwicklung des Action-Rollenspiels „Cyberpunk 2077“ eine unterstützende Rolle innehatte. Pawel Zawodny, der CTO von CD Projekt RED, hat auch einige Worte zu der Akquisition verloren:

„Das bekannte Digital Scapes-Team ist unser vertrauter Partner. Drei Jahre lang haben wir eng zusammengearbeitet und wir vertrauen ihnen vollständig. Digital Scapes hat eine Menge Arbeit in die Erschaffung von Cyberpunk 2077 gesteckt, bei der Entwicklung des Spiels assistiert und mehrere Funktionen optimiert. Zusätzlich zu der Beteiligung an unseren Projekten wird uns das neue Team bei der Perfektionierung unserer Technologien helfen und unsere Kompetenzen in diesem Bereich erweitern. Wir glauben, dass die unglaublich talentierte Digital Scapes-Crew das perfekte Fundament ist, auf dem wir ein größeres CD Projekt RED Vancouver-Team aufbauen können.“

Auch interessant: The Witcher 3 & Cyberpunk 2077 – Next-Gen-Upgrades weiter für 2021 geplant

Des Weiteren sprach auch Marcin Chady über den Aufkauf. Er ist weiterhin das Studiooberhaupt hinter Digital Scapes und dem neuen CD Projekt RED Vancouver-Studio.

„Wir glauben, dass unser Beitrag in den Bereichen des Gameplays und der Technologie sie sogar noch fesselnder machen können. Als ein polnischer Kanadier kann ich selbst eine große Zufriedenheit in dem Aufbau der Brücken zwischen kanadischen und polnischen Spieleindustrien finden. Dies ist eine großartige Möglichkeit für kanadische Entwickler, um an CD Projekt REDs unglaubliche Marken beteiligt zu sein und für CD Projekt RED, um Kanadas tiefen Pool an Talenten und deren Spielehandwerk zu nutzen.“

Anscheinend wird das neue Studio weiterhin unterstützende Aufgaben verfolgen. Zudem wird hervorgehoben, dass Digital Scapes auch Erfahrungen im Multiplayer-Bereich vorzuweisen hat, weshalb vermutet wird, dass das Studio auch am weiterhin geplanten Multiplayer-Modus von „Cyberpunk 2077“ beteiligt sein wird.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. freedonnaad sagt:

    mutig, mutig

  2. AlgeraZF sagt:

    Na das war ja wohl auch bitter nötig! Wer so groß denken will wie CD Projekt Red, der braucht auch die nötige Manpower.
    Weiß vielleicht jemand wie groß das aufgekaufte Entwicklerstudio ist?

  3. Tobias Stückmann sagt:

    Nicht mehr als 50 Mitarbeiter.

  4. AlgeraZF sagt:

    @Tobias Stückmann

    Danke für die Info! Also ein Tropfen auf dem heißen Stein. Aber natürlich besser als nichts.

  5. Nathan Drake sagt:

    Wenn die sowieso schon an Cyberpunk mitgearbeitet haben, wird das noch weniger Einfluss auf die Manpower haben. Ich verstehe den Move, aber Ändern wird das nichts.