Codemasters: Soll seine Identität trotz der Übernahme durch EA behalten

Kommentare (4)

Im Februar dieses Jahres wurden die Rennspiel-Experten von Codemasters vom US-Publisher Electronic Arts übernommen. Geht es nach Electronic Arts' CEO Andrew Wilson, dann wird die britische Traditionsschmiede ihre Identität trotz der Übernahme durch EA behalten.

Codemasters: Soll seine Identität trotz der Übernahme durch EA behalten
EA möchte Codemasters' Identität respektieren.

Im Februar dieses Jahres schlossen die Verantwortlichen von Electronic Arts die rund 1,2 Milliarden US-Dollar schwere Übernahme von Codemasters ab.

Derzeit sind beide Parteien damit beschäftigt, das auf Rennspiele spezialisierte Studio in die Unternehmenstruktur von Electronic Arts zu integrieren. In einem aktuellen Interview sprach Andrew Wilson, seines Zeichens CEO von EA, über die Übernahme und versicherte, dass sein Unternehmen die Identität und die Geschichte der britischen Traditionsschmiede definitiv respektieren wird. Als Vergleich zog er dabei die Übernahme der „Titanfall“-Macher von Respawn Entertainment heran, die weiter kreative Freiheit genießen.

Codemasters soll nicht einfach nur ein neues EA-Studio werden

„Ähnlich wie bei Respawn besteht unsere Ausrichtung nicht darin, Codemasters zu übernehmen. Unsere Ausrichtung besteht nicht darin, Codemasters einfach nur in ein anderes Electronic Arts-Studio zu verwandeln. Unsere Ausrichtung liegt auf der Bereitstellung von Möglichkeiten. In dieser Branche dreht sich alles um erstaunliche, kreative Talente. Und wir sehen wenig Vorteile in der Indoktrination dieses erstaunlichen kreativen Talents. Wir möchten ihnen jedoch Zugang zu den Dingen verschaffen, über die wir aufgrund unserer Position in der Branche verfügen“, führte Wilson aus.

Zum Thema: Codemasters: Passen perfekt zusammen – CEO zur Übernahme durch EA

„So wie wir darüber nachdenken und wie wir mit Respawn gearbeitet haben, geht es eher darum, Codemasters einen Satz Schlüssel für den Schrank zu geben. Und sie können kommen und nehmen, was sie aus diesem Schrank brauchen. Aber sie können weiterhin der sein, der sie sind, denn das war in erster Linie das, was sie zu etwas Besonderem gemacht hat.“

Der erste Codemasters-Titel, der unter der Schirmherrschaft von Electronic Arts veröffentlicht wird, ist „F1 2021“, das im Laufe des Sommers für die Konsolen und den PC erscheint.

Quelle: Videogames Chronicle

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Saowart-Chan sagt:

    Wette dagegen! >u>

  2. daywalker2609 sagt:

    Das F1 Spiel im nächsten Jahr : Man braucht dringend benötigte Reifen? Vielleicht sind sie in einer Lootbox versteckt?
    Man braucht einen Boxenstop ? Gegen Echtgeld gerne.
    Man braucht gefühlt 10 Jahre um im Karrieremodus zu einem Team zu kommen das wirklich um den Titel kämpfen kann? Hier unser Schortcut-Paket für 29,99.

  3. xjohndoex86 sagt:

    Wäre schön gewesen, wenn Visceral Games diese kreativen Freiheiten auch gehabt hätte... oder die zig anderen EA Studios. Müssen endlich mal wieder beweisen, dass "Electronic Arts" sich nicht darum dreht, den Leuten möglichst kunstvoll viel Geld aus der Tasche zu ziehen. Immerhin gibt es seit Wilsons Leitung kleine Lichtblicke.

  4. Playzy sagt:

    F1Utimate team ideen für Packs: ziehe neue reifen aus packs, neue verträge für mechaniker und konstrukteure, neue sponsor verträge, neue rennstall designs der wände, spritverträge, klamotten für rennfahrer in presse interviews...damkt kann man kohle machen.