Two Point Campus: Strategie-Titel mit einem Trailer & Gameplay für 2022 bestätigt

Kommentare (0)

Nach dem umfangreichen Leak vor ein paar Tagen wurde der Strategie-Titel "Two Point Campus" heute auch offiziell angekündigt. Wir liefern euch den ersten Trailer und die ersten Details.

Two Point Campus: Strategie-Titel mit einem Trailer & Gameplay für 2022 bestätigt
"Two Point Campus" erscheint 2022.

Zu den Titeln, die im Zuge des heutigen Eröffnungs-Events zum „Summer Game Fest 2021“ angekündigt wurden, gehörte auch der Strategie-Titel „Two Point Campus“, der sich bei den Two Point Studios in Arbeit befindet.

Wirklich überraschend kommt die Ankündigung des geistigen Nachfolgers zu „Two Point Hospital“ allerdings nicht, da uns bereits vor ein paar Tagen ein umfangreicher Leak erreichte. Wie heute bekannt gegeben wurde, befindet sich „Two Point Campus“ für den PC, Nintendos Switch, die PlayStation 4, die PlayStation 5, die Xbox One sowie die Xbox Series X/S in Entwicklung und wird 2022 erscheinen.

Erschafft den Campus eurer Träume

In „Two Point Campus“ werden euch laut offiziellen Angaben zahlreiche Werkzeuge zur Verfügung gestellt, mit denen es möglich ist, den eigenen Campus der Träume zu erschaffen. Im Gegensatz zu „Two Point Hospital“ bietet euch „Two Point Campus“ dabei die Möglichkeit, auch Außenbereiche zu entwerfen beziehungsweise individuell anzupassen, indem ihr diese beispielsweise mit Bäumen, Bänken oder ähnlichen Objekten verziert.

Zum Thema: Two Point Campus: Erste Informationen und Bilder zum Managementspiel bereits aufgetaucht

Das akademische Jahr wiederum, in dem die Studenten anderweitig beschäftigt sind, kann von euch genutzt werden, um Bibliotheken zu bauen, neue Angestellte einzustellen und frische Kurse vorzubereiten, die eure Studenten auf ihrem weiteren Weg vorbereiten.

Anbei der offizielle Reveal-Trailer zu „Two Point Campus“.

Update: Ab sofort steht auch der erste Gameplay-Trailer bereit.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren