Dying Light 2: Rosario Dawson schlüpft in die Rolle von Lawan – Trailer

Kommentare (2)

Wie die Entwickler von Techland bekannt gaben, dürfen wir uns in "Dying Light 2" auf ein Wiedersehen mit der US-Schauspielerin Rosario Dawson freuen. Diese wird im Nachfolger in die Rolle von Lawan schlüpfen.

Dying Light 2: Rosario Dawson schlüpft in die Rolle von Lawan – Trailer
"Dying Light 2" erscheint im Februar 2022.

Zum Abschluss der Woche bedachte uns das polnische Entwicklerstudio Techland mit einer weiteren Ankündigung zu „Dying Light 2“ und gab bekannt, dass wir uns auf ein Wiedersehen mit Rosario Dawson freuen dürfen.

Wie bestätigt wurde, wird die aus „The Mandalorian“ bekannte US-Schauspielerin in „Dying Light 2“ mit von der Partie sein und in die Rolle von Lawan schlüpfen. Lawan wird von den Entwicklern als ein moderner Charakter beschrieben, der in der Welt von „Dying Light 2“ um sein Überleben kämpft. Gleichzeitig möchte sich Lawan an einer Gruppierung rächen, die ihr Unrecht getan hat.

Das Schicksal von Lawan liegt in eurer Hand

Wie sich die Geschichte von Lawan entwickelt, liegt dabei in eurer Hand. Nach einer weiteren kurzfristigen Verschiebung wird „Dying Light 2“ am 4. Februar 2022 für den PC, die PlayStation 4, die PlayStation 5, die Xbox One sowie die Xbox Series X/S veröffentlicht. Laut den Verantwortlichen von Techland sind die Arbeiten an den Inhalten von „Dying Light 2“ abgeschlossen. Derzeit arbeitet das Studio an der Behebung der letzten Fehler.

Zum Thema: Dying Light 2: Parkour- und Kampfmechaniken sind eng miteinander verknüpft

Die Handlung des Nachfolgers setzt rund 20 Jahre nach den Geschehnissen des originalen „Dying Light“-Abenteuers und versetzt die Spieler in die Rolle des Protagonisten Aiden Caldwell. Entwicklerangaben zufolge haben wir es hier mit einem Außenseiter zu tun, der nach einem Verwandten sucht und nach The City kommt, um das Geheimnis hinter ihrem Verschwinden zu lüften.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Mephistopheles sagt:

    Harte Zeiten…

  2. X-Station sagt:

    Noch nie von der gehört. 😀