Ghostbusters: Neues Spiel bei IllFonic in Arbeit – Gerücht

Kommentare (3)

"Ghostbusters" könnte als Videospiel zurückkehren. Offenbar befindet sich bei IllFonic etwas in Arbeit. Während die Ankündigung noch aussteht, erwähnte Raphael Saadiq in einem Podcast eine laufende Produktion.

Ghostbusters: Neues Spiel bei IllFonic in Arbeit – Gerücht
Auch ein VR-Abenteuer wurde zwischenzeitlich veröffentlicht.

Die einst populäre „Ghostbusters“-Reihe scheint künftig wieder mehr in den Fokus zu rücken. Denn mit „Ghostbusters Afterlife“ kommt im nächsten Monat eine weitere Kinoproduktion auf die große Leinwand. Und die Wiederbelebung scheint sich auch auf Videospiele auszudehnen.

Aktuellen Gerüchten zufolge ist ein neues „Ghostbusters“-Spiel in Arbeit. Es soll bei IllFonic entstehen. Es sind die Entwickler hinter dem kürzlich erschienenen „Predator: Hunting Grounds“ und dem 2017 veröffentlichten „Friday the 13th: The Game“.

Mitbegründer von IllFonic liefert Hinweis

Zwar steht die offizielle Ankündigung noch aus. Doch der Hinweis ist alles andere als wackelig. Während einer Episode des Questlove Supreme-Podcasts erwähnte Raphael Saadiq, der Mitbegründer von IllFonic, selbst eher beiläufig, dass das Studio an einem neuen „Ghostbusters“-Videospiel arbeitet.

Auf die Frage, wie viele Spiele das Studio bereits veröffentlicht hat, antwortete Raphael: „Freitag der 13., das letzte, und Predator. Wir arbeiten derzeit an Ghostbusters und Arcadegeddon kommt gerade heraus.“ Weitere Details zu „Ghostbusters“ ließ er sich nicht entlocken.

Das letzte klassische „Ghostbusters“-Spiel für Konsolen, abgesehen vom „Ghostbusters: The Video Game Remaster“ im Jahr 2019, war das sehr schlecht bewertete „Ghostbusters“ aus dem Jahr 2016, sodass bei einer erneuten Versoftung reichlich Luft nach oben ist. Gerüchten zufolge könnte das neue Spiel exklusiv für PlayStation-Systeme erscheinen, was unter anderem mit den Filmrechten an „Ghostbusters Afterlife“ – es ist ein Film von Sony Pictures – begründet wird.

Abgesehen von den gemischten Kritiken für die vergangenen IllFonic-Titel sind sowohl „Friday the 13th“ als auch „Predator: Hunting Ground“ auf den Mehrspielermodus ausgerichtet. Daher ist es denkbar, dass ihr euch beim neuen Spiel gemeinsam den Geistern stellen könnt. Aber auch eins solide Kampagne sollte nicht vernachlässigt werden.

Mehr zu Ghostbusters: 

Im Moment bereitet sich IllFonic auf die Veröffentlichung von „Arcadegeddon“ vor, das sich seit Juli 2021 im Early Access befindet. Wie bei den vorherigen Titeln handelt es sich um ein Multiplayer-Abenteuer, in dem sich eine Gruppe von Freunden gegen einen mächtigen Feind verbünden muss.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. BigB_-_BloXBerg sagt:

    Sollte definitiv nicht unterstützt werden. Alle Spiele von den bauen auf Marken auf von denen sie innerhalb von ein paar Jahren keine Rechte mehr besitzen. Fridays ist immer noch eine katastrophale Baustelle.

  2. Barlow sagt:

    Sony hat nicht nur die Filmrechte auch die Spiel Rechte liegen bei Columbia bzw. Sony.

    Dennoch gehe ich von nichts gutem aus, aber wer weiß vielleicht überraschen die uns.

  3. RikuValentine sagt:

    Publisher von Friday war aber Gun Media. Also kann das Studio wenig dafür. Besonders wenn seit Jahren auch über die Film Rechte gestritten wird.