Hell Let Loose: Umsetzung für PS4 & Xbox One denkbar? Das sagen die Entwickler

Kommentare (6)

Wie stehen eigentlich die Chancen, dass der Multiplayer-Shooter "Hell Let Loose" noch für die alten Konsolen in Form der PlayStation 4 und der Xbox One erscheint? Auf Nachfrage bezogen die Entwickler von Black Matter Stellung zu diesem Thema.

Hell Let Loose: Umsetzung für PS4 & Xbox One denkbar? Das sagen die Entwickler
"Hell Let Loose" kann ohne weitere Kosten über PlayStation Plus bezogen werden.

In diesem Monat wurde der Multiplayer-Shooter „Hell Let Loose“ aus dem Hause Black Matter für die PlayStation 5 und die Xbox Series X/S veröffentlicht.

Da der Shooter zudem seit einer ganzen Weile für den PC erhältlich ist, gingen lediglich die Xbox One und die PlayStation 4 leer aus. Doch wie stehen eigentlich die Chancen, dass die Konsolen der alten Generation noch mit „Hell Let Loose“ bedacht werden? Diesbezüglich bezog Black Matters CEO Max Rea auf Nachfrage Stellung und wies darauf hin, dass wir eher nicht damit rechnen sollten, dass „Hell Let Loose“ für die alten Konsolen umgesetzt werden kann.

Konsolen-Version des Shooters eine große Herausforderung

Laut Rea stellte nämlich schon die Portierung auf die Xbox Series X/S und die PlayStation 5 die Entwickler von Black Matter vor diverse Herausforderungen. Da „Hell Let Loose“ im Falle einer Xbox One- und PlayStation 4-Umsetzung technisch umfangreich angepasst werden müsste, um auf der mittlerweile betagten Hardware der alten Konsolen lauffähig zu sein, würde der Aufwand schlichtweg den Nutzen übersteigen.

Zum Thema: Hell Let Loose: Launch-Trailer zum heute veröffentlichten PS Plus-Titel

„Wenn ich aus der Hüfte schieße, würde ich nein sagen, nur um eine harte und schnelle Antwort zu geben. Was Sie auf der Konsole sehen, ist das Ergebnis davon, dass wir das Spiel während unserer Early-Access-Phase wirklich live entwickeln mussten. Und dann auch, weil man ein Spiel genommen hat, das nicht für Konsolen entwickelt wurde, und dann versucht hat, es auf der Konsole zum Laufen zu bringen“, so Rea.

Auf der PlayStation 5 wurde „Hell Let Loose“ pünktlich zum Release in diesem Monat über PlayStation PlayStation Plus veröffentlicht und kann dementsprechend ohne zusätzliche Kosten gespielt werden.

Quelle: The Loadout

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Nanashi sagt:

    Auf so Multipayer-only Zeug kann ich eh verzichten

  2. AgentJamie sagt:

    Aber nicht jeder.

  3. martgore sagt:

    Verzichten kann man wohl auf alles, was nicht lebensnotwendig ist. Also ich mag beides, MP und SP, muss halt gut sein.

  4. Der Coon sagt:

    Das Spiel ist vom Realismus her genial aber als Unterhaltung nicht gut spielbar - eben durch diesen Realismus.
    Ausserdem ist es durch die gewaltige Deteiltreue irgendwie auch makaber, wenn man bedenkt wie viele Menschen während dieser Zeit ihr Leben tatsächlich gelassen haben.

  5. Falkner sagt:

    Teamkiller Spiel. Raubt mir jeden Spass. Hatte mich sehr darauf gefreut, aber den Kindergarten tue ich mir mit über 40 nicht mehr an.

  6. naughtydog sagt:

    @Der Coon
    besser als rennspiele ohne schadensmodell oder flugsimulatoren mit unkaputtbaren flugzeugen. finde das ausblenden von negativen konsequenzen bzw. das verharmlosen von sachverhalten in den heutigen Unterhaltungsprodukten fast noch schlimmer.