Tales of Arise: Heutiges Update liefert zwei neue Schwierigkeitsgrade und mehr

Kommentare (21)

Ab sofort steht ein neues Update zum Japano-Rollenspiel "Tales of Arise" bereit. Mit diesem halten unter anderem zwei weitere Schwierigkeitsgrade Einzug. Darunter ein besonders leichter Grad für Spieler, die sich ausschließlich auf die Geschichte konzentrieren möchten.

Tales of Arise: Heutiges Update liefert zwei neue Schwierigkeitsgrade und mehr
"Tales of Arise" ist für die Konsolen und den PC erhältlich.

Mit „Tales of Arise“ erschien vor wenigen Wochen der neueste Ableger der beliebten Japano-Rollenspiel-Serie für die Konsolen und den PC.

Wie Bandai Namco Entertainment bekannt gab, steht auf allen Plattformen ab sofort ein neues Update zu „Tales of Arise“ bereit, mit dem zum einen zwei weitere Schwierigkeitsgrade Einzug in das Rollenspiel halten. Der „Sehr leicht“ genannte Schwierigkeitsgrad macht bereits anhand seines Namens deutlich, worum es hier geht. So bietet euch „Sehr leicht“ die Möglichkeit, euch auf die Geschichte und die Charakter-Entwicklung von „Tales of Arise“ zu konzentrieren.

Auch Veteranen sollen auf ihre Kosten kommen

Der zweite neue Schwierigkeitsgrad trägt den Namen „Unbekannt“ und soll sich an Spieler richten, die sich auf der Suche nach einer besonders knackigen Herausforderungen befinden und selbst vor dem höchsten Grad von „Tales of Arise“ nicht zurückschrecken. Den Schlusspunkt unter das heutige Update setzen frische Inhalte auf Basis von „Swort Art Online“.

Mehr zum Thema: Tales of Arise im Test – Erwachsene Story im Märchen-Look

Wer den entsprechenden DLC erwirbt, kann gegen Kirito und Asuna aus „Sword Art Online“ antreten, Kiritos Waffe ergattern und neue Outfits für Alphen, Shionne oder Law freischalten. Hinzukommt eine exklusive Mystic-Arte.

„Tales of Arise“ ist für den PC, die PlayStation 4, die PlayStation 5, die Xbox One sowie die Xbox Series X/S erhältlich.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. sonderschuhle sagt:

    Ich verstehe nicht, es gibt schon Storymodus. Oder wird jetzt ERF FP ... zusätzlich zugeschissen?

  2. AlgeraZF sagt:

    Ist schon bekannt wann ein klassisches JRPG Kampfsystem nachgereicht wird?

  3. Björn23 sagt:

    War ein schönes Spiel. Ca 70 Std für alles gebraucht definitiv einer der kürzsten Teile der Reihe. Und vom Grind der leichsteste. Nur schade das man wenn man das Hauptspiel kauft, ohne zusätzliche kostüme. Hat man nur ein kleine Auswahl an Kostümen und bei aller Liebe die sind einfach nur hässlich. Die Dlc kostüme sind da viel besser. Kosten natürlich auch was.

    Mal kurz meine Pro und Contra Punkte.

    Pro

    STORY
    Charaktere
    Style

    Contra
    Gegner Vielfalt, also sowas armseliges an Gegnervariation habe ich noch nie erlebt.

    Künstliche Intelligenz. Sorry Die Ki war bei Tales of Bersia ziemlich klug. Aber was sich Namco Bandai hier einfallen lassen da kann ich mit dem Kopf schütteln. Sowas dämmliches an KI habe ich selten erlebt. Habe für das ganze Spiel nur alpen benutzt wenn es nötig war. shionne war deutlich besser.als fast alle anderen außer Rinwell aber die Ki ist fast nie ausgewichen. Deshalb musste ich fast immer allein machen. Bei Tales of Berseria gab es ja die Einstellung dass, die Ki auf Verteidigung stellen kannst die Funktion habe ich bei Tales of arise nicht gefunden.

    Technik also so viele Po ups die es da gibt ist nicht zu glauben. Also da müsste Bandai ne Steigerung nehmen, vorallem da es ja zum 25 Jubiläum erscheinen ist.

    Das soll nicht heißen dass, Spiel schlecht war im Gegenteil sogar ziemlich gut gemacht. Nur die hohen 90 Wertungen kann ich nicht nachvollziehen. So 80-82% ist angebracht.

  4. Björn23 sagt:

    AlgeraZF da wird kein Kampfsystem nachgereicht. Dass, ist so gewollt. Nur die Ki müsste mal verbessert werden.

  5. Björn23 sagt:

    Achja ich kann verstehen dass, es viel Arbeit ist aber man könnte ja mal über deutsche Synchro nachdenken. Nicht falsch verstehen die Englische-synco ist sehr gut. Aber es ist anstrengend alle Texte inmer zu lesen.

  6. AlgeraZF sagt:

    @Björn23

    Schade! Dazu noch deine ellenlange Contra Liste. Warte dann lieber auf sowas wie Dragon Quest 12 oder vielleicht noch FF16. Irgendwie kommen kaum noch gute JRPG‘s raus.
    Richtig interessant wird wohl nur Eiyuden Chronicles aber das kommt noch ewig nicht raus.

  7. RikuValentine sagt:

    Tales of Arise ist ein gutes JRPG mit einem guten Action Kampfsystem. Und auch die KI war bei mir eigentlich immer on Point.

  8. GolDoc sagt:

    @Björn

    Selbst Spiele mit einem Scoreschnitt von (unter) 70 haben zumindest ein paar 90+ Ratings. Das Spiel hat einen Schnitt von 88, ist ja jetzt nicht Welten über deinem 82 Score und ich denke dieser 88 Schnitt ist durchaus nachvollziehbar. Ich persönlich würde dem Spiel ne 85-86 geben.

    Würde deine Pros und Contras mehr oder weniger so übernehmen, auch wenn mich die KI nicht ganz so gestört hat.

  9. ras sagt:

    Geiles Game.

  10. Chains sagt:

    Würde ja gerne gegen Kirito und Asuna kämpfen, aber 16€ hätte ich jetzt keinen Bock es zu holen.
    Vermutlich sind sie eh zu schwach? Außer sie sind Level 99, bin erst Level 60.
    Werde erst im zweiten Run wohl 99 erreichen.

  11. GolDoc sagt:

    @Algera

    Was für eine ellenlange Contraliste? Es waren gerade mal drei Punkte, zwei davon (Gegnervielfalt und Pop ups) ziemlich kleine Mängel, die JEDES Spiel hat ( Mängel dieser Größenordnung).

    @Björn

    Deswegen spielt man auch mit der deutlich besseren japanischer Dub, vor allem wenn man deutsche Texte hat. Englische Stimmen und deutsche Texte ist doch furchtbar, da man englisch im Gegensatz zu japanisch ja versteht.

  12. Björn23 sagt:

    Also ich finde auch das ein rundenbasiertest Kampfsystem nicht zur Tales of Arise passt.

    @AlgeraZF dann nochmal kurz

    Pro
    Story
    Charaktere
    Style

    Contra
    Ki
    Technik
    Gegner-variationen.

    Verstehe nicht warum da jetzt schon neue Schwierigkeitsgrade gibt. Wo doch der Handlungen Schwierigkeitsgrad schon easy ist. Habe alles auf Schwer gemacht.

    @alle Momentan ist Tales of Vespieria im Angebot kann mir einer sagen ob sich das lohnt ca 11€ ?

  13. GolDoc sagt:

    Für 11 Euro lohnt es sich auf jeden Fall. Das Kampfsystem is gerade am Anfang allerdings gewöhnungsbedürftig und nicht ganz so gut, wird aber mit besserer Ausrüstung/Skills deutlich besser.

  14. RikuValentine sagt:

    Das lohnt sich sehr. Ist aber halt im Kern ein PS3 Game. Aber hat ne schöne Story, Kampfsystem und Charaktere an die man sich gut erinnert.

  15. Björn23 sagt:

    @Chains das Levelen geht in dem Teil sehr fix. Nach den Beenden der Story hatte ich ca Stufe 58. Und ca 60 Std. Ca 6 Stunden später hatte ich Stufe 100. Mache einfach das bouns dungeon. Und besiege immer die Bosse. Die geben massig Erfahrungespunkte. Und sind auch sehr leicht zu besiegen.

  16. DarkSashMan92 sagt:

    Gutes Spiel aber viel zu einfach und kurz. Gerade mal 60 Stunden für die Platin gebraucht.. endgame technisch ist auch nicht viel los

  17. kitetsufighter sagt:

    Es gib bereits einen schwierigkeitsgrad "handlung" und nun wird quasi ein noch leichterer nachgereicht? Laufen die kämpfe dann automatisch ab?^^

    Ich spiel jetzt in meinem ersten durchlauf auf schwer. Zu 90% spiel ich alphen außen es kommen vereinzelt bossgegner die ich nicht ordentlich treffen lassen weil zb mein target zu weit in der luft is dann hab ich auf rinwell gewechselt für den kampf.
    Obwohl shionne gut ist will ich mich nicht selbst ums heilen kümmern xD und es nach möglichkeit (mit voreinstellungen in der strategie") ablaufen lassen

    @björn
    Unter stategie kannst du auch auswählen das sich die anderen raushaltenund zb einen gegner nur mit shionne machen und zb dohalim als heilbot und rinwell als buffbot reinstellen

  18. NathanDrake1005 sagt:

    wie kann man nur deutsche synchro fordern. mir reicht die japanische 😛 ne ist geschmackssache, aber solange englisch dabei ist ist doch gut 🙂

  19. Mauga sagt:

    Bis auf die unendlich vielen Gespräche im letzten Viertel des Spiels, war es ein gutes Spiel. Aber am Ende war ich froh dass ich durch war.

  20. Dreamstorm sagt:

    Leider bin ich schon durch. Da kauf ich keine DLC mehr…
    Wirklich einer der kürzeren Tales Spiele. Ich war ganz zufrieden. Das KS war gut, die Quests und Gespräche ok. Im Vergleich zu den älteren, wenig Kostüme und gefühlt 100 Brillen.

    Es fehlt etwas an Langezeit Motivation. Damit kann ich aber leben. Mit Vesperia zusammen die besten Teile, für mich.

    Mit berseria wurde ich nicht warm

  21. NathanDrake1005 sagt:

    War mein erstes Tales of Spiel und ich bereue es nicht. Wird wahrscheinlich mein game of the year sein^^ Ich fand es mega nice und die 65-70 Stunden für alles sind, meiner Meinung nach, mehr als genug. Mehr finde ich immer schon fast zu viel, von daher perfekt.
    Und anders als andere mochte ich die vielen Zwischensequenzen und Gespräche etc. Ich liebe sowas 🙂