PS Plus im Dezember: Das bieten die neuen „Gratis-Spiele“ für PS4 und PS5

Im Dezember dürfen sich PlayStation Plus-Abonnenten noch einmal auf drei neue "Gratis"-Spiele als Teil des Services freuen. In diesem Artikel verraten wir euch, ob es sich für euch auszahlen könnte, bei diesen Games einen genaueren Blick zu riskieren.

PS Plus im Dezember: Das bieten die neuen „Gratis-Spiele“ für PS4 und PS5

Im Dezember warten insgesamt drei neue "Gratis"-Spiele auf PlayStation Plus-Abonnenten.

2021 neigt sich seinem Ende entgegen und zum letzten Mal in diesem Jahr „verschenkt“ Sony an seine PlayStation Plus-Abonnenten ein paar Spiele. Genauer können diesen Monat drei neue Spiele ohne Extrakosten heruntergeladen werden. Neben LEGO-Fans kommen dabei vor allem Freunde fordernder Action auf ihre Kosten. Auf welche Titel ihr euch genau freuen und was ihr von diesen erwarten dürft, verraten wir euch hier.

Godfall: Challenger Edition (PS4, PS5)

Spielzeit: –

Das Actionspiel „Godfall“ zählte zu den ersten Spielen, die Sony für die PlayStation 5 ankündigte und der Titel gehörte bekanntlich ebenfalls zu den Launch-Games der Konsole. Nun landet das Spiel in der „Challenger Edition“ im PS Plus-Angebot, was zuletzt bereits für allerlei Wirbel sorgte. Hierbei handelt es sich nämlich um keine Complete Edition, sondern eine abgespeckte Version ohne Story-Kampagne. Stattdessen erreicht euer Charakter nach einem kleinen Tutorial sofort das Maximallevel 50 und ihr stürzt euch ins Endgame. Es ist zwar schade, dass dieser Teil des Spiels fehlt, allerdings ist die Story auch nicht unbedingt der Rede wert.

Stattdessen können wir uns nun direkt in die Action stürzen und die ist definitiv die größte Stärke des Spiels. Das Kampfsystem ist angenehm tiefgründig und ermöglicht es euch, euren Charakter mit verschiedenen Waffen und Rüstungssets an euren bevorzugten Spielstil anzupassen. Ihr könnt leichte und schwere Angriffe auslösen, ausweichen, blocken und kontern. Dies stellt euch eine ordentliche Auswahl an Optionen zur Verfügung und die Kämpfe gehen bereits nach kurzer Zeit in Fleisch und Blut über. Zudem fühlt sich all das auf der PlayStation 5 dank der adaptiven Trigger des DualSense-Controllers richtig schön wuchtig an.

Doch „Godfall“ ist kein normales Actionspiel, sondern ein sogenannter Loot-Slasher. Stellt euch das Spiel wie eine Mischung aus der schnellen Action eines „Devil May Cry“ und der Suche nach Loot im Stile eines „Diablo“ vor. Die Scharmützel gegen verschiedene Gegnertypen machen sehr viel Spaß und motivieren dazu, weiter voranzuschreiten und nach neuem Loot zu suchen. Allerdings sind die Menüs ziemlich überladen und lassen sich eher mühselig handhaben. Außerdem werdet ihr schnell mit zu viel Loot zugeschüttet. Es ist also, wie in der Standard-Version des Spiels, eher das mäßige Drumherum sowie das monotone Missionsdesign, die dessen wahres Potential zurückhalten. Solltet ihr euch damit arrangieren können, erhaltet ihr hiermit dennoch ein ordentliches und visuell ziemlich schickes Action-Game.

LEGO DC Super-Villains (PS4)

Spielzeit: ~10 Stunden (Story); ~40 Stunden (komplett)

Im Laufe der Jahre erschienen bereits diverse LEGO-Videospiele und auch die Helden und Schurken von DC Comics wurden schon in die farbenfrohe Klötzchenwelt verfrachtet. In „LEGO DC Super-Villains“ dürft ihr euch erstmals euren eigenen Charakter erstellen, einen noch ziemlich unbekannten Verbrecher, und mit ihm ein spannendes Abenteuer erleben. Wie der Titel bereits andeutet, stehen diesmal nicht Superman & Co. im Mittelpunkt, sondern die Superschurken wie Lex Luthor, Harley Quinn oder auch der Joker.

Die Geschichte wird dabei gut erzählt und kann in der deutschen Version mit einigen bekannten Synchronsprechern aufwarten, die den ikonischen Charakteren gekonnt Leben einhauchen. Spielerisch haben die Verantwortlichen indes nicht allzu viel an der vertrauten Erfolgsformel verändert: Ihr kloppt euch mit eurem Charaktere durch die mal offener und mal linearer gestalteten Levels und zerlegt alles darin in seine Einzelteile. Besondere Gegenstände dürft ihr anschließend mit einem simplen Knopfdruck wieder neu zusammenbauen, um weiter voranzukommen. Darüber hinaus warten allerlei Geheimnisse und Herausforderungen darauf, von euch entdeckt zu werden.

Der Haken an der Sache: Für viele dieser Extra-Aufgaben benötigt ihr die Fähigkeiten von Charakteren, die euch anfangs noch nicht zur Verfügung stehen und die ihr erst später freischaltet. Auf diese Weise motiviert euch das Spiel, später in bereits besuchte Areale zurückzukehren. Wenn ihr die 100% erreichen wollt, gibt es wirklich allerhand für euch zu erledigen. Zudem besticht das Spiel mit diesem besonderen Charme, mit dem sowohl erwachsene als auch jüngere Videospiel-Fans ihre Freude haben werden. Ein Blick lohnt sich also.

Mortal Shell (PS4)

Spielzeit: ~10 Stunden (Story); ~18 Stunden (komplett)

Verlangt es euch derweil nach einer richtigen Herausforderung, könnte das Action-Rollenspiel „Mortal Shell“ einen genaueren Blick für euch wert sein. Schon auf den ersten Blick ist ersichtlich, dass sich der Titel klar an Genre-Größen wie „Demon’s Souls“ und vor allem „Dark Souls“ orientiert. Wie in den Vorbildern wird auch die Geschichte des Soulslike recht kryptisch erzählt. Ihr müsst euch viel in den atmosphärisch gestalteten Bereichen umschauen, um herauszufinden, was alles in der düsteren Spielwelt vor sich geht.

Eure Spielfigur an sich ist dabei übrigens eher schwach auf der Brust und hält nur wenige Treffer aus. Glücklicherweise könnt ihr Shells, also besondere Hüllen, übernehmen und euch so schützen. Darüber hinaus erhaltet ihr auf diese Art und Weise neue Fähigkeiten, Stärken und Schwächen. Gerade im späteren Spielverlauf werdet ihr dazu gezwungen sein, zwischen verschiedenen Shells zu wechseln, weshalb ihr euch mit deren Eigenheiten auseinandersetzen müsst. Apropos Eigenheiten: Eine zentrale Fähigkeit eurer Spielfigur ist es, ihre Hülle kurzzeitig erhärten zu lassen, was ihr in den vielen Kämpfen strategisch klug einsetzen müsst.

Das Spieltempo ist dabei eher gemächlich. Die Aktionen in den Scharmützeln sind zwar wuchtig, allerdings müsst ihr stets wohl überlegt vorgehen, denn ein falsch getimter schwerer Angriff kann schnell zum vorzeitigen Bildschirmtod führen. Solltet ihr einmal sterben, gibt euch das Spiel einmalig die Möglichkeit, zurück in eure Hülle zu schlüpfen. Solltet ihr dabei jedoch von einem Gegner getroffen werden, werdet ihr zum letzten Checkpoint zurückgesetzt. „Mortal Shell“ ist beileibe kein leichtes Spiel, doch wenn ihr euch in seine Mechaniken hineinarbeitet, erhaltet ihr hier eines der aktuell besten Soulslike-Games auf dem Markt.

Werdet ihr eines dieser PlayStation Plus-Spiele im Dezember spielen?

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Top-Artikel

Star Wars Jedi Fallen Order 2/Survivor

Releasezeitraum des Nachfolgers bekannt?

PS5

Offenbar neues Bundle mit Horizon Forbidden West im Anflug

Jim Ryan

PlayStation-Chef verärgert Mitarbeiter mit Mail zu Abtreibungsrechten

Dead Space Remake

Der konkrete Erscheinungstermin und die Stream-Aufzeichnung

Dying Light 2

Story-DLC verschoben und aktualisierte Roadmap enthüllt

Mehr Top-Artikel

Hotlist

Kommentare

Knoblauch1985

Knoblauch1985

11. Dezember 2021 um 17:34 Uhr
Konsolenheini

Konsolenheini

12. Dezember 2021 um 10:00 Uhr