Ghost Recon Breakpoint: Keine weiteren Inhalts-Updates geplant

"Ghost Recon Breakpoint" wird keine weiteren Zusatzinhalte mehr bekommen, wie Ubisoft bekanntgab. Die Onlineunterstützung bleibt euch allerdings erhalten, sodass ihr weiterhin auf die Multiplayer-Modi zugreifen könnt.

Ghost Recon Breakpoint: Keine weiteren Inhalts-Updates geplant

Besitzer von „Ghost Recon Breakpoint“ sollten keine weiteren Download-Inhalte erwarten. Denn der Support wurde in diesem Bereich beendet, wie Ubisoft vor wenigen Stunden bekanntgab.

„In den letzten vier Monaten haben wir unsere letzten Inhalte veröffentlicht: Den brandneuen Operation Motherland-Modus, eine Menge neuer Gegenstände, darunter ikonische Outfits zum 20-jährigen Jubiläum und Quarz-Gegenstände für Ghost Recon Breakpoint“, heißt es in der Nachricht. Weitere Inhalte soll es nicht mehr geben.

Onlineunterstützung bleibt erhalten

Grundsätzlich spielbar wird „Ghost Recon Breakpoint“ aber bleiben, was auch für die Online-Modi gilt: „Wir werden unsere Server sowohl für Ghost Recon Wildlands als auch für Ghost Recon Breakpoint weiterhin aufrechterhalten und hoffen sehr, dass ihr das Spiel weiterhin genießen werdet und Spaß daran habt, alleine oder im Koop mit euren Freunden zu spielen.“

Das „Ghost Recon“-Team nahm die Einstellung des DLC-Supports noch einmal zum Anlass, um sich für „eure anhaltende Unterstützung und eure Liebe für die Serie“ zu bedanken. Das Feedback war laut der Angabe der Entwickler entscheidend und wird ihnen helfen, „die Zukunft der Franchise zu gestalten“.

Das von Ubisoft Paris entwickelte „Ghost Recon Breakpoint“ wurde im Oktober 2019 veröffentlicht und von Testern und Spielern stark kritisiert, was zu einer Reihe von Updates führte, die die Spielqualität verbessern sollten.

Der Metascore liegt basierend auf der PS4-Version des Shooters bei 56. Noch weniger zufrieden zeigten sich die Spieler. Mehr als 1.000 Ratings sorgten für einen User-Score von 3.0.

Ubisoft-CEO Yves Guillemot räumte im Oktober 2019 ein, dass die schlechte Kritik an „Ghost Recon Breakpoint“ und die schwache Performance im Einzelhandel zu den Verzögerungen von „Watch Dogs Legion“, „Gods & Monsters“ und „Rainbow Six Extraction“ beitrugen.

Weitere Meldungen zu Ubisoft: 

Diese Fehler wiederholen möchte der Publisher offenbar nicht: Im vergangenen Oktober verschob Ubisoft den geschlossenen Test von „Ghost Recon Frontline“, nachdem die Fans negativ auf die Ankündigung des Battle-Royale-Spiels reagiert hatten.

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Square Enix

Publisher plant "Story-getriebene NFTs" und Blockchain-Titel

PS5

Dualsense, Pulse 3D, SSD-Speicher und mehr - Zubehör im Angebot

Japan Charts

Xbox Series X/S wieder vor PS5 - Switch dominiert

A Plague Tale Requiem

Erscheinungstermin fix und 10 Minuten Stealth-Gameplay

PlayStation Plus

Vertrieb der Karten im Einzelhandel wird eingestellt

PS Plus

Essential, Extra und Premium in Deutschland verfügbar - Alle enthaltenen Spiele in der ...

Final Fantasy XVI

So profitiert das Rollenspiel von der Hardware der PS5

Gran Turismo 7

Trailer zu Patch 1.17 präsentiert die neuen Inhalte – Termin bekannt

Mehr Top-Artikel

Kommentare