PlayStation VR-Headset: Hinweise auf die Enthüllung bei der GDC 2014 verdichten sich

Kommentare (20)

In den vergangenen Monaten kamen immer wieder Gerüchte um ein PlayStation Virtual-Reality-Headset auf, das bei verschiedenen Gelegenheiten vorgestellt werden sollte. Bei der bevorstehenden Game Developers Conference könnte es nun tatsächlich soweit sein, wie aktuelle Veranstaltungshinweise vermuten lassen.

So wird am 18. März im Rahmen der GDC 14 von Sony Computer Entertainment America eine Präsentation mit dem Titel “Driving the Future of Innovation at Sony Computer Entertainment” von wichtigen Köpfen aus dem Hause Sony Computer Entertainment durchgeführt. In der Veranstaltungsbeschreibung heißt es: „Besucht Sony Computer Entertainment zur Präsentation von Innovationen bei PlayStation und der Zukunft des Gamings.“

Geleitet wird die Präsentation von Richard Marks, Leiter der Forschungs- & Entwicklungsabteilung von SCEA und dem Senior Software Engineer Anton Mikhailov. Auch Shuhei Yoshida, Präsident der SCE Worldwide Studios, wird anwesend sein.

Marks hat zuvor schon bei der Entwicklung von innovativen PlayStation-Geräten wie dem PlayStation EyeToy und Move mitgewirkt. Die Tatsache, dass auch Yoshida dort sein wird, deutet darauf hin, dass wohl keine Kleinigkeit präsentiert wird.

PS4 Logo PlayStation 4 PLAY3.DE

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. OVERLORD sagt:

    Glaube so langsam es wird anhand von driveclub präsentiert und das vr-headset ist der Grund für die Verspätung von driveclub

  2. ***GoTtK�NiG*** sagt:

    her damit ... sofort...

  3. Schokostar sagt:

    Man sollte es einfach mal vorstellen und dann weiß man auch, obs tatsächlich was taugt. Geredet wird viel!

  4. KingzWayz sagt:

    Ich fodere die Unterstützung in fast allen Spielen, ich weiß aber das sie das nicht machen würden. Deswegen fodere ich einen 2D Moduse für nicht unterstützte Spiele damit man das ganze auch als Head-Display nutzen kann!

  5. Styla82 sagt:

    Die nächsten 2 Jahre wird es kaum Spiele geben, Entwicklungszeiten und Kinderkrankheiten werden das erstmal ausbremsen. Gerade Spiele die jährlich erscheinen werden es nicht unterstützen, leider... Aber ich lass mich gern eines besseren belehren. Exklusivtitel könnten aber davon profitieren und für noch mehr Absatz sorgen. Wir werden sehen...

  6. MaxSchmerz sagt:

    Ich hoffe, dass es bei Filmen so eine Art Kinomodus geben wird, wie bei Oculus Rift.
    So etwa: http://www.youtube.com/watch?v=ZdnuZVwMHS0
    Das wäre cool. 😉

  7. Immernoch_Pole sagt:

    ich weis das gehört hier nicht rein...aber ich habe heute ein neues ingame video von watchdogs entdeckt, und muss erlich sagen dass auf diesem video die grafik (die ja nicht alles ist^^) sehr gut aussieht...

    https://www.facebook.com/photo.php?v=686870594684962&set=vb.108538035851557&type=2&theater

  8. LoopBlock sagt:

    Ist dafür vll der zweite Eingang am Controller (neben der Kopfhörerbuchse)?
    Oder kann mir eventuell jemand sagen wofür der gedacht ist?

  9. jjrobinson sagt:

    Mus ich haben hab in der uni okulus ausprobieren dürfen und ich finds gut. Aber ist nicht jeder mans sache, es kann bei ma chen Personen Übelkeit auslösen.

    Ich hatte ach einer gewöhnungsfase. Keine probleme ich hoffe die wird nicht so teuer.

  10. KingzWayz sagt:

    Ist krass, bin mal gespannt auf Watchdogs

  11. Buzz1991 sagt:

    Lässt mich immer noch komplett kalt, kein Interesse nach meinem Fernseherkauf.

    @LoopBlock:

    Die ist dafür gedacht, um den Controller an die separate Ladestation zu stecken.

  12. schleckstengel sagt:

    Es könnte doch auch eine neue Version von Move rauskommen. Media Molecule hat doch mal gesagt, dass das Werkzeug der Kreativität, das sie suchten, direkt vor ihrer Nase Stand, den Move-Controller.

  13. Psychotikus sagt:

    ach ich verfolge das erstmal ne weile... geld dafür hab ich eh ned momentan... glaub aber auch ned das mich das in zukunft reizen wird ... mal sehen.. Problem is einfach auch das 3D effekte und sowas für kurz und weitsichtige oft nicht geeignet sind =/

  14. GalataSaray! sagt:

    Hoffentlich wird das neue Schmückstück von Sony genauso überzeugend wie die Oculus Rift brille werden....wenn ja,wird sofort gekauft.

  15. zero18 sagt:

    Jup sollte Sony es schaffen ein ebenbürtiges Gerät wie die Occulus Rift zu entwickeln und nicht so viel Kack bauen wie bei ihrem Head Mounted Display HMZ T1 usw. dann werde ich mir so ein Teil auf jeden Fall zulegen. Wollte auch schon so ein Head Mounted jedoch war zum einen Teil der Preis recht enorm. Der zusätzlich Kasten schreckte mich ebenso etwas ab aber am schlimmsten waren die Negativpunkte was Komfort, Gewicht und Verarbeitung anbelangte. Hoffe nur das Sony diesmal ein besser durchdachtes Modell vorstellt und produziert.

  16. smirnoff sagt:

    @zero18
    Genau so seh ich das auch.
    Ich hoffe die haben sich angestrengt.
    Wenn dann noch der Preis niedrig und die Anzahl der Spiele die es unterstützen hoch ist, wird es auf jeden fall gekauft 🙂

  17. Tay_fly sagt:

    Wenn es auf ähnlichem Niveau wie die ORift eingegliedert werden kann, dann dürfen wir uns freuen. Denn andere Gerätschaften, die beispielsweise einen 720 Zoll Screen simulieren, sind für mich persönlich keine VR-Erfahrungen. (Weiß gerade nicht mehr wie die Gerätschaft heißt)

  18. K1LLSH8DY sagt:

    die benutzen das wort innovation. muss ich mir jetzt sorgen machen?

  19. skywalker1980 sagt:

    Wenns nicht teurer als eine neue Ps4 sein wird, angenehm zu tragen ist, technisch ähnlich oder hochwertiger gegenüber der OR ist und Sony etwas genaues und definitives über die Unterstützung durch andere Publisher/Entwickler verrät, ist es definitiv gekauft!!

  20. Maria sagt:

    RIP ocularus Rift 😀