The Witcher 3: Wild Hunt – Frisches Gameplay veröffentlicht

Kommentare (16)

Die Entwickler von CD Project RED haben ihr Rollenspiel „The Witcher 3: Wild Hunt“ mit einer neuen Gameplay-Demo bei Microsofts E3-Pressekonferenz vorgestellt. Das neue Gameplay-Material zeigt den Protagonisten unter anderem in verschiedenen Kampfsituationen.

“The Witcher 3: Wild Hunt” wird am 24. Februar 2015 für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Saleen sagt:

    Fett Fett Fett Fett *-*
    nur die frage ist es wirklich Konsolen Grafik oder lief da wieder ein High End PC ?^^

  2. TheBlackObsian sagt:

    Einfach nur der HAMMER......und leider noch sehr laaaaaange warten bis es endlich soweit ist:-(

  3. TheBlackObsian sagt:

    Das war auf der XBOX Konf......Da läuft doch nur ein High-End PC

  4. waffel5 sagt:

    Sowie das geruckelt hat, wohl die Konsolenversion.

  5. Slashman sagt:

    The Witcher 3 macht echt viel her. Nur schade, das es zu sehr Openworld wird, weil der Hacken an der Sache ist, wenn man die Welt nicht füllt mit Kontent ist es einfach nur wie eine große Welt mit langen laufwegen. Skyrim fühlte sich sich leer und lahm an.

    Witcher 3 soll das besser machen. Grafik alleine langt mir nicht es muss auch vom Rest überzeugen.

  6. Burzum sagt:

    Oben links steht doch auch: XBOX E3!!!

  7. Sveninho sagt:

    @Slashman:
    Schon einmal was von Schnellreise gehört? 😀
    Bleibt einem ja immer die Wahl, ob man längere Strecken zu Fuß bewältigt oder ob man eben sich per Schnellreise "hin teleportiert".
    Weiß zwar nicht, ob the Witcher so ein Schnellreisesystem hat, da ich bisher noch keinen Teil davon gespielt habe, gehe aber stark davon aus.

    tt: Wird ein Pflichtkauf für mich. Hat sich die letzten paar Monate immer mehr zu meinem absoluten Most Wanted Game hoch gearbeitet und freue mich schon sehr drauf. 🙂

  8. Slashman sagt:

    @Sveninho:
    Es geht nicht darum, das ich schneller von A nach B komme. Es geht um den Punkt das Openworld nur gut ist, wenn es mit viel Kontent gefüllt ist. Skyrim war in meinen Augen ein schlechtes Beispiel von Open World und besser gehts, das zeigt GTA jedes mal aufs neue.

  9. -KEI- sagt:

    Das Spiel sieht wirklich gut aus. Der Wasserfall!! junge junge...

    aber nach Dragons Dogma muss ich sagen der Griffin fight sehr lahm rüberkommt für n action RPG.

  10. BooN sagt:

    Laggy as hell

  11. Sveninho sagt:

    @Slashman:

    Naja, Gta spielt in der Moderne und Skyrim im Mittelalter. Ist ja klar, dass da nicht tausend NPC in den Wäldern rum lungern.
    In Skyrim huscht halt hin und wieder ein Reh an dir vorbei, Du kannst Zutaten sammeln, von einem Drachen angegriffen werden, Banditen antreffen usw.
    Grad wenn man von Ope World spricht, ist Skyrim , für mich jedenfalls, immer noch der Anschlag. Ich hoffe The Witcher geht auch in die Richtung.

  12. Slashman sagt:

    @Sveninho:
    Darum geht es mir nicht. Wenn ich meine mit Dichte, dann rede ich von was anderem als NPCs.

    alle 10m ein Tier egal was für eins. alle 100m eine Höhle, Hütte, Schauplatz. und alle 5-10km eine Stadt/Dorf/Siedlung. NPCs bedeutet nicht gleich Menschen es kann alles sein. GTA 4 hat viele Menschen, aber kaum Tiere, daher denken jetzt viele es seinen viele NPCs. The Witcher 3 muss ja nicht viele Menschen Dicht besiedelt zeigen, aber wenigstens soll die Welt lebendig wirken.

    Eben perfekt Openworld. Skyrim hat das ja verkackt. In einer so Menschenleeren Gegend gab es nur alle 100-1000m ein Tier und dann auch noch so komisch gemacht. Wölfe waren nur in 2-3er Gruppen Unterwegs, dabei ist bekannt, das Wölfe mindestens zu 8. Unterwegs sind.

  13. Sveninho sagt:

    @Slashman:

    Liegt vielleicht auch viel an der Technik. Bin mir sicher, wenn irgendwann ein TES 6 rauskommen wird, wird man auch mehr Tiere näher beieinander vorfinden.
    In Skyrim gibt es ja auch viele kleine Tiere, wie z.B. Hasen oder Schlammkrabben, die man auf den ersten Blick gar nicht sieht.
    TES spielt ja auch in einer Fantasy Welt, deshalb kann man das mit den Wöfen so auch nicht sagen, vielleicht treten die ja in diesem Universum nur zu dritt auf, wer weiß.

    Aber grade vom content kommt kein Spiel ran, zumindest kenne ich keines. Alleine die verschiedenen Geschichten in den Büchern sind der Hammer, das sieht man einfach, dass die Entwickler richtig mit Herzblut dabei waren.
    Sollte ich vielleicht mal wieder spielen, seit ich die Ps4 habe, hab ich es nur noch einmal gespielt. 😀

  14. Slashman sagt:

    @Sveninho:
    Falsch die Technik dazu gibt es schon und es lag sicher nicht an der möglichen Hardware. Am PC hatte Skyrim ein Problem mit dem RAM es konnte nur effektiv 2 GB RAM ansprechen. Erst durch einen Mod und dann später durch einen Patch war 4-8 GB RAM nutzbar (Vram inbegriffen). Das erlaubte Mods wo eine höhere Dichte der Welt drin war. Alleine die Mod die allem mehr Polygone und pro m² mehr Pflanzen/Steine möglich machte.

    Skyrim hätte schon bei Release echt klasse werden können.

  15. holo sagt:

    also witcher ist echt eins der intressantesten games geworden.. die trailer sind immer richtig geil (auch der von witcher2 zb aufm schiff) kla ich weiss trailer sagen nichts aus.
    aber gameplay mässig sieht witcher 3 ziemlich nice aus.. und story und stimmungsmässig auch super.

    eins der spiele die in letzter zeit sehr sehr positiv aufgefallen sind.

    ich hab teil 1 und 2 hier liegen (bzw bei steam 😉 ) werde die aufjedenfall auch noch spielen.