Dragon Age 4: Auf der Suche nach neuen Herausforderungen – Lead Producer Melo verlässt BioWare

Kommentare (5)

Wie bekannt gegeben wurde, wird ein weiterer prominenter Kopf BioWare verlassen. Die Rede ist von Fernando Melo, der zuletzt als Lead Producer am Fantasy-Rollenspiel "Dragon Age 4" arbeitete.

Dragon Age 4: Auf der Suche nach neuen Herausforderungen – Lead Producer Melo verlässt BioWare

Im Laufe der Woche räumten die Verantwortlichen von BioWare bereits ein, dass sich ein alter Bekannter dazu entschloss, das Studio zu verlassen.

Die Rede ist von Ben Irving, der in den vergangenen acht Jahren für das kanadische Studio arbeitete und zuletzt als Lead Producer des durchwachsen gestarteten Online-Action-Rollenspiels „Anthem“ in Erscheinung trat. Wie nun bekannt wurde, befindet sich Irving mit diesem Schritt in prominenter Gesellschaft. So gab in einer kurzen Mitteilung auch Fernando Melo seinen Abschied von BioWare bekannt.

Dragon Age 4 die ultimative Dragon Age-Erfahrung?

Interne Umstimmigkeiten hat es laut Melo nicht gegeben. Stattdessen führte der bisher verantwortliche Lead Producer hinter „Dragon Age 4“ aus, dass es nach zwölf Jahren schlichtweg an der Zeit sei, ein neues Kapitel aufzuschlagen und nach neuen Herausforderungen Ausschau zu halten. Ohne näher ins Detail zu gehen, gab Melo zu verstehen:

„Um das klarzustellen: Das ist meine eigene Entscheidung. Ich wollte mir etwas Zeit nehmen, um die Verbindung zu trennen und ein paar Ideen für das nächste Kapitel meiner Karriere zu entdecken.“

Zum Thema: BioWare: Der Anthem Lead Producer verlässt das Studio nach acht Jahren

Im Rahmen seiner Mitteilung wies Melo zudem darauf hin, dass sich die Entwickler von BioWare das Feedback der Fans zu Herzen nahmen und dieses bei den Arbeiten an „Dragon Age 4“ berücksichtigten. So versprach Melo vollmundig, dass wir uns bei „Dragon Age 4“ auf nicht weniger als die ultimative „Dragon Age“-Erfahrung freuen dürfen.

„Ich bin unglaublich stolz und fühle mich geehrt, dazu beigetragen zu haben. Ich werde gespannt sein auf die Gelegenheit, das nächste Dragon Age dieses Mal als Fan zu erleben“, so Melo weiter.

Quelle: Comicbook

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. ras sagt:

    Bei Bioware is schon lange Hopfen und Malz verloren.....
    Bei dennen gehts garnicht mehr darum, coole Charaktere,spannende Geschichte zu schreiben usw,usw
    Es zählt nur noch Diversity hier,Diversity da....Hollywood lässt grüßen.

  2. -KEI- sagt:

    "Lead producer verlaesst das sinkende Schiff"

  3. Saleen sagt:

    Irgendwie habe ich die Hoffnung nicht aufgeben was BioWare betrifft.

    Habe zwar Anthem nicht gespielt aber bisher alle ME Teile.
    Dragon Age eher weniger....

    Ich hoffe also weiterhin auf ein ME Titel wo das Vertrauen der Base wieder erlangt werden kann

  4. ps3hero sagt:

    Hoffe inständig das DA5 gut wird. Teil 4 fand ich super. Der diversity Mist war zum Glück recht dezent eingebaut.

  5. Brok sagt:

    Im Gegenteil zu anderen Serien ist DA wie ich finde auch eher schlecht gealtert. Eigentlich bräuchte es da eine Art Reboot.

Kommentieren

Reviews