State of Play: Neue Episode für nächste Woche bestätigt – Mit dem Releasetermin zu The Last of Us 2?

Kommentare (23)

Wie Sony Interactive Entertainment bekannt gab, dürfen sich die Spieler in der kommenden Woche auf eine weitere Episode des "State of Play"-Formats freuen. Versprochen werden unter anderem mehrere Neuankündigungen.

State of Play: Neue Episode für nächste Woche bestätigt – Mit dem Releasetermin zu The Last of Us 2?

Was im Laufe der vergangenen Stunden bereits in Form eines verdächtigen Tweets angedeutet wurde, wurde am frühen Abend auch von offizieller Seite bestätigt.

So dürfen sich die Spieler Anfang der kommenden Woche über eine weitere Episode des „State of Play“ genannten Formats freuen. Die neue Episode wird am nächsten Dienstag, den 24. September 2019 um 22 Uhr unserer Zeit ausgestrahlt. Zu den Inhalten und Titeln, die im Rahmen der neuen Episode zu sehen werden, wurden bisher leider keine konkreten Details genannt.

Updates und Neuankündigungen zu erwarten

Stattdessen ist auf dem offiziellen PlayStation Blog lediglich von Updates zu bereits bekannten Titeln und Neuankündigungen aus dem Hause Sony Interactive Entertainment die Rede. Offiziellen Angaben zufolge bringt es die neueste Episode von „State of Play“ auf eine Länge von knapp 20 Minuten bringen und den Spielern lange in Erinnerung bleiben.

Zum Thema: The Last of Us Part 2: Neues Media-Event in diesem Monat

„Wir bereiten eine ziemlich denkwürdige Show vor, die rund 20 Minuten dauern und einen frischen, neuen Look haben wird. Und wir werden einige großartige Neuigkeiten mit euch teilen, darunter neue Spielankündigungen, neue Inhalte von PlayStations Worldwide Studios und eine Vielzahl anderer Updates. Das wird ein Spaß“, so Sony Interactive Entertainment.

Wie gehabt könnt ihr „State of Play“ live auf  und  mitverfolgen. Alle wichtigen Details und Ankündigungen der neuen „State of Play“-Ausgabe findet ihr zeitnah natürlich auch bei uns.

Update: Wie Naughty Dogs Neil Druckmann via Twitter andeutete, wird „The Last of Us: Part 2“ Bestandteil der nächsten „State of Play“-Ausgabe sein. Wird möglicherweise der finale Releasetermin des heiß ersehnten Titels enthüllt? In wenigen Tagen wissen wir mehr.

Quelle: PlayStation Blog

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Bulllit sagt:

    The Last of Us: part 2 <3

  2. Gurkengamer sagt:

    Ja bitte endlich 'n Release Termin für TLOU2 und gleich ne collectors Edition zum vorbestellen raushauen :»)

  3. Sveninho sagt:

    Cool, freue ich mich drauf. Finde die Formate wie Nintendo Direct, State of Play usw. echt genial. Ein schöner Snack für Zwischendurch. 🙂

  4. galadhrim05 sagt:

    Stimmt natuerlich das e3 feeling ist halt schwer zu toppen

  5. Ezio_Auditore sagt:

    Werden sicher irgendwelche Indie oder VR Spiele ankündigen

  6. 3DG sagt:

    Da Sony sich seit Jahren auf die selben Titel ausruht und nicht abzusehen ist wann die wirklich kommen, ist es nicht so interessant. Den Rest sieht man auch so.

  7. Zischrot sagt:

    Ich denke mittlerweile, dass alles schon auf die vermutete PS5 Ankündigung im Frühjahr ausgerichtet is und man davor gar nichts mehr von den grösseren und heiss erwarteten Titeln hört. Ist zwar unschön so ne lange Zeit ohne grosse News, aber dafür könnte die Ankündigung der PS5 um so bombastischer werden. Man darf gespannt sein.

  8. VincentV sagt:

    Zu Last of Us kommt fix was und das GoT auch im September ein Media Event war ja auch in den Gerüchten. Da wird sicher dann auch was kommen.

  9. Barlow sagt:

    Zischrot, es wird nichts Next-Gen relevantes geben.

  10. Kirby sagt:

    Resistance Collection bitte. Danke.

  11. Ezio_Auditore sagt:

    Ja ist von Naghuty Dog sogar bestätigt. Bin gespannt.

  12. Drache sagt:

    Also mal ehrlich, ich habe The Last of Us ( PS3 ) einmal durchgespielt und ich frage mich warum das Spiel so übermäßig gefeiert wird ? Weil es einfach nur von " Naughty Dog " ist ?
    Klar zur damaligen Zeit war die Grafik ( Umgebung / Charactere / Animation ), Audio, Technik sehr gut, aber ansonsten konnte ich dem Spiel nichts abgewinnen ...... weder bei dem Setting ( Endzeit / Apokalypse ), noch bei der Geschichte / Story und die Charaktere waren so gar nicht meins.
    Ich mein Geschmäcker sind verschieden, aber ich kann den Hype um dieses Spiel nicht nachvollziehen .......
    Ich habe den Eindruck für sehr viele Spieler und Pressevertreter ist nur das Studio relevant von dem das Spiel kommt ......
    Wahrscheinlich möchte man es sich als Pressevertreter mit den " großen " Studios / Publishern " nicht verscherzen " damit man auch weiterhin zu irgendwelchen Events / Previewevents eingeladen wird, Testmuster bekommt oder einfach nur weiterhin fleißig Werbung im Portal / Zeitschrift geschaltet wird.

  13. vangus sagt:

    @Drache
    Du hast keine Ahnung! Dein Niveau bewegt sich auf "ersta, ersta, erstaaa!".
    Wenn du was von Videospielen und Kultur verstehen würdest, würdest du auch erkennen, was an TLoU so gut ist und warum es so bedeutend war. Stattdessen glaubst du, dass Presse, Gamer und Entwickler alle gekauft sind bzw. nur wegen dem Namen Naughty Dog alles abfeiern. Nur weil du es nicht nachvollziehen kannst, musst du dir natürlich irgendeinen Unsinn zusammenreimen, der in deine kleine Welt hineinpasst, so wie du es gerne hättest.
    Get a life!

  14. xjohndoex86 sagt:

    @Drache
    Neben der Agenda/Meinungsmache gibt es kaum was an ND Qualitäten zu rütteln. TLOU war in nahezu jeder Hinsicht wie aus einem Guss. Da hat (für mich) alles gepasst. Bleibt nur zu hoffen, dass die KI Aussetzter der Begleiter dieses mal der Vergangenheit angehören. Denn da gab es einige absurde Moment im Erstling, die der Immersion nicht gut getan haben. ^^

  15. vangus sagt:

    @xjohndoex86
    Das ist nur für dich und paar weitere eine Agenda bzw. ein Problem! Alle anderen unterstützen oder tolerieren das, die nicht derart rechtskonservative Ansichten haben.
    Druckmann kann sich als Künstler politisch äußern wie er will, Politik hat schon immer eine große Rolle gespielt in der Kunst wie man auch in der Filmwelt sieht. Wenn dir das nicht gefällt, dann hast du Pech gehabt und musst auf andere Spiele zurückgreifen.
    Kojima hat dann auch eine "Agenda", denn Death Stranding ist eine Antwort auf Trumps Politik, statt Mauern zwischen den Menschen aufzubauen, möchte er Verbindungen schaffen. Andere Titel behandeln die Klimakrise, alles politische Agendas, wenn du so willst. Nur weil du nicht darauf klar kommst, ist es kein Negativpunkt. Problem ist eher deine Gesinnung, die sich gegen Minderheiten und Menschen anderen Aussehens richtet. Dieses oberflächliche Beurteilen, nur wegen zwei muskulösen Frauen in NDs Spielen und weil Ellie nicht eurem Schönheitsideal entspricht und weil es euch stört, dass sie lesbisch ist, kommt ihr hier an mit irgendwelchen Problemen, die nur in der verbitterten rechtskonservativen Welt ein Problem sind. Und gerade als Künstler mit bisschen mehr in der Birne, unterstützt man diese Gesinnung ganz sicher nicht.
    Wenn euch das Aussehen so dermaßen stört, dann stimmt etwas bei euch nicht, dann spielt etwas anderes! Dies ist Druckmanns Geschichte und die Charaktere sind wie sie sind. Wichtig ist nur, dass sie glaubhaft dargestellt werden, und das werden sie.
    Es ist lächerlich, dass ihr überhaupt erst ein Problem darin seht...

  16. Sonny_ sagt:

    Dieser Moment, wenn man eine Sache nur zu 99% gut findet, die vangus auch gut findet, und er für dich mehrere Minuten und emotionale Energie seines Lebens investiert um dir passiv agressiv klarzumachen, dass was bei dir nicht stimmt.

  17. Drache sagt:

    @vangus
    außer diffamieren und Menschen persönlich angehen, die nicht deiner Gesinnung entsprechen, sagt schon viel über dich aus ......
    Du bist das Pendant zu Neil Druckmann ......

  18. edel sagt:

    @ vangus
    "Kojima hat dann auch eine "Agenda", denn Death Stranding ist eine Antwort auf Trumps Politik, statt Mauern zwischen den Menschen aufzubauen, möchte er Verbindungen schaffen."

    Quelle?

    Ich bitte Dich, betreibe auch selber (!) Selbstreflexion. Das ist harte Arbeit, aber Du kannst es schaffen.

    Zu den weiteren Aussagen werde ich mich mal ganz dezent zurückhalten, weil es nichts bringt mit Menschen, welche leider nur einseitig informiert sind (in Ihren Ansichten festgefahren) und nicht die sachlich erhöhte Vogelperspektive einnehmen können, zu diskutieren. Ich schätze Dich als Menschen, aber es tut schon weh, wenn man so etwas von Dir liest, weil die Ansätze (Absichten) wahrscheinlich nicht verkehrt sind und Du es wahrscheinlich aus Überzeugung nur gut meinst. Aber man sollte selbst merken/erkennen, wann man aus seiner eigenen Mitte sich drastisch/extrem entfernt und anderen etwas vorwirft, was man selber macht.

    Auch hier gilt, Links-Extreme und Rechts-Extreme Ideologien unterscheiden sich nicht wesentlich, sie wechseln nur die Farbe (Schwarz/Weiß).

  19. edel sagt:

    Edit:
    Auch hier gilt, Links-Extreme und Rechts-Extreme Ideologien unterscheiden sich nicht wesentlich, sie wechseln nur den Grauton (Schwarz/Weiß). Beides ist keine Farbe.

  20. edel sagt:

    Noch eine kurze sachliche Ergänzung zum Thema "schützende/kontrollierte Grenzen":

    Kontrollierte Grenze(n) sollen die Völker vor Terror-isten, hoch kriminellen Organisationen, Radikalen-Ex-tremisten, Ver-brechern, Ver-gewaltigern, Psycho-pathen, kriminellen Clans, gesuchten Straf-tätern usw. schützen. Das ergibt einen sachlichen Sinn, ansonsten steigt u.a. das Gefahrenpotenzial: Terror-Gefahr, Menschen-Händler, Drogen-Kriminalität, allg. Kriminalitäts-Rate, Epedemie-Gefahr (Krankheiten, Viren usw.) und Opfer-zahl erheblich und nachweisbar an (Ursache und Wirkung). Jeder könnte kontolliert einreisen, wenn man nicht zu "diesen Gruppierungen" zählt.

    Es ist schon erstaunlich wie man/einige mit zweierlei Maß und mit Ideologie (unsachlich) argumentieren. Denn in allen anderen Ländern der Welt ist das völlig normal, seine Grenzen und Einwohner vor diesen "Gruppierungen" zu schützen.

    Anmerkung:
    Die Bundeswehr soll die Grenzen in Saudi-Arabien (das ist dann Inordnung) schützen, wenn diese aber die BRD-Grenzen schützen würde (was ab 2015 nicht passiert), wäre es laut propagierter Ideologie: Rechtsradikal oder Faschismus ...

    "Einige" sollten mal alles was man selbst so von sich lässt, überdenken, überprüfen und sich einfach mal in alle Richtungen informieren, anstatt sich etwas von Lobbyisten, spaltenden Parteien und NGOs einreden zu lassen.

    MfG
    edel

  21. edel sagt:

    Edit: Denn in allen anderen Ländern der Welt (außerhalb der EU) ist das völlig normal, seine Grenzen und Einwohner vor diesen "Gruppierungen" zu schützen.

  22. VincentV sagt:

    Meine Agenda ist: Das Spiel spielen bis die Konsole qualmt. Und das nicht weil Leben darin vorkommen.

  23. edel sagt:

    @ VincentV

    🙂

    @ Vangus

    Meine Absicht ist es nicht irgend Jemanden hier fertig zu machen und hoffentlich verstehst Du meinen Kommentar nicht verkehrt? 😉

    Ich schätze auch Deine Meinungen/Ansichten/Perspektiven gerade zum Thema Kunst, Filme, Videospiele und Deine kritischen Beiträge dazu (!), welche oft erkennbar mit Liebe, Energieaufwand und sehr viel Leidenschaft geschrieben sind und eine Bereicherung für diese Site und dessen Community ist. Wir alle sind ein Teil dieser Welt und auch ich versuche mich ständig (!) selbst zu reflektieren (ich mache auch nicht immer alles richtig) und stetig weiter zu entwickeln bzw. dazu zu lernen.
    Lg
    edel

Kommentieren

Reviews