Ken Levine: Arbeit an einer Immersive Sim bestätigt – Neues Spiel des früheren BioShock-Schöpfers

Kommentare (5)

Der frühere "BioShock"-Schöpfer Ken Levine arbeitet seit geraumer Zeit an einem neuen Projekt, zu dem bisher noch keine echten Details bekannt gegeben wurden. Dass die Entwicklung immer noch läuft, deutet eine aktuelle Stellenanzeige an. Demnach arbeitet das Team von Ghost Story Games an einem Spiel im Immersive Sim-Genre.

Ken Levine: Arbeit an einer Immersive Sim bestätigt – Neues Spiel des früheren BioShock-Schöpfers

Der Entwickler Ken Levine dürfte vielen Gamern als der Schöpfer der „BioShock“-Reihe ein Begriff sein. Derzeit arbeitet der Entwickler mit seinem Team im Entwicklerstudio Ghost Story Games an einem neuen Titel. Das Studio Ghost Story Games ging aus dem früheren „BioShock“-Studio  Irrational Games hervor.

Immersive Sim: Neues Spiel von Ken Levine

Auch wenn in den vergangen Jahren immer wieder recht unspezifische Hinweise zur Arbeit in dem Studio aufgetaucht sind, so lassen genauere Details bisher weiterhin auf sich warten. Klar ist allerdings, dass sich die Entwickler dem Spielegenre ‚Immersive Sim‘ verschrieben haben, was man mit einer aktuellen Stellenanzeige erneut bestätigt.

In der aktuellen Jobanzeige wird ein Cinematic Narrative Designer gesucht, der dem Team dabei helfen soll, ein „kreativ sehr ambitioniertes Projekt im Immersive Sim-Genre“ zu erschaffen. Weiter heißt es in der Stellenanzeige:

„Wir sind bestrebt, Spiele zu entwickeln, die wir nach Qualität und nicht nach willkürlichen Terminen beurteilen. Wir sind stolz darauf, einige der talentiertesten, intelligentesten, nettesten und fleißigsten Kollegen zu haben. Wir machen manchmal Fehler, aber wir helfen uns gegenseitig, indem wir Fehler frühzeitig finden und uns aufeinander verlassen, um sie schnell zu beheben.“

Auch die „BioShock“-Reihe ist im Immersive Sim-Genre angesiedelt. Allerdings können die Spieler beim kommenden Titel wohl etwas mehr Komplexität erwarten. Vor einiger Zeit gab es von Levine beispielsweise Anerkennung für das Nemesis-System aus „Mittelerde: Mordors Schatten“. Gleichzeitig gab er zu verstehen, dass in seinem kommenden Projekt etwas Ähnliches in etwas komplexerer Form enthalten sein soll.

Zum Thema: Ken Levine: Der BioShock-Schöpfer will in neuem Spiel eine bessere Version des Nemesis-Systems bieten

Demnach arbeitet das Team von Ghost Story Games an einem sogenannten „Radical Recognition“-System, welches frei auf die Aktionen der Spieler reagieren soll, um den Spieler überall in der Spielwelt mit entsprechende Reaktionen auf seine Handlungen zu konfrontieren. Dieses soll sich auf die komplette Spielwelt auswirken.

Das neue System, mit dem das Spiel frei auf die Spieleraktionen reagiert, nennt Levine „Radical Recognition“. Dies sei für sein neues Spiel von grundlegender Bedeutung. Noch etwas früher ließ Levine verlauten, dass sein kommendes Projekt eine Art Open-World im Kleinformat sein soll. Inwiefern diese vorherigen Äußerungen jetzt noch aktuell sind, ist aber nicht bekannt.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Misko2002 sagt:

    Man was würde ich für einen Bioshock Nachfolger geben.

  2. VincentV sagt:

    Ist ja angeblich für NextGen in Entwicklung.

  3. KillzonePro sagt:

    Mach‘s nochmal Levine!

    Nach SWAT, System Shock 2 und der famosen BioShock Reihe bin ich echt gespannt auf sein neues Werk.

    Der hat jetzt eine ganze Gen gar nichts gebracht, wird echt mal Zeit

  4. xjohndoex86 sagt:

    Dieses Foto ^^ Wie lange arbeiten die jetzt eigentlich schon an dem Projekt? 5 Jahre? Aber schön, dass sich Take Two das was kosten lässt. Dürfte es ja wert sein.

  5. vangus sagt:

    Scheint ein innovatives Game-Design zu werden, so muss das!