Electronic Arts: Details zum Erfolg von Die Sims 4, FIFA 20, Battlefront 2, Madden NFL 20 und mehr

Kommentare (8)

Electronic Arts hat im Zuge der Bekanntgabe der neusten Geschäftszahlen verraten, wie sich die Spiele und Dienste des Unternehmens im letzten Quartal schlagen konnten.

Electronic Arts: Details zum Erfolg von Die Sims 4, FIFA 20, Battlefront 2, Madden NFL 20 und mehr

Electronic Arts legte in der vergangenen Nacht den neusten Geschäftsbericht vor. Darin geht das Unternehmen nicht nur auf die Spiele für die kommende Konsolengeneration ein, sondern widmet sich auch den Games der vergangenen Monate.

Dem Geschäftsbericht lässt sich unter anderen entnehmen, dass „Die Sims 4“ in Bezug auf die Spieler eine neuen Meilenstein hinter sich lassen konnte. Der Titel ist seit einigen Jahren für PC, PS4 und Xbox One erhältlich und bringt es mittlerweile auf 20 Millionen Spieler. Wie viele davon noch aktiv sind, gab das Unternehmen nicht preis.

Aber auch für andere Spiele lief es ganz ordentlich. „FIFA Ultimate Team“ konnte beispielsweise um 40 Prozent wachsen und auch „Star Wars Battlefront 2“ legte eine gute Performance hin.

Zusammenfassung des Geschäftsberichtes

Nachfolgend lest ihr einige weitere Erfolgsmeldungen aus dem neusten Geschäftsbericht von Electronic Arts:

  • FIFA 20 legte eine gute Performance hin und bei den Abo-Diensten ist das Spiel am beliebtesten.
  • FIFA Online konnte in Asien stark zulegen.
  • Star Wars Jedi: Fallen Order hat die Verkaufserwartungen übertroffen.
  • Star Wars Battlefront 2 hat aufgrund der anhaltenden Updates eine gute Performance hingelegt.
  • Season 3 von Apex Legends war größer als Season 2.
  • Madden NFL 20 ist das bisher erfolgreichste Spiel der Sportreihe.
  • Die Sims 4 kommt auf  20 Millionen Spieler.
  • FIFA Ultimate Team konnte um 40 Prozent zulegen.
  • DLCs, Season-Pässe und Ultimate Team machen einen großen Teil des digitalen Umsatzes aus.

Für „Apex Legends“ gibt es in diesem Jahr besondere Pläne, die unter anderem den asiatischen Markt betreffen:

  • Apex Legends soll in diesem Jahr weitere Plattformen erobern (Mobile).
  • Apex Legends soll in China erscheinen.

Nicht angesprochen wurde im neusten Geschäftsbericht BioWares „Anthem“. Doch schon in den vergangenen Monaten wurde deutlich, dass dieser Titel für Electronic Arts kein allzu großer Erfolg ist.

Live-Service-Spiele besonders erfolgreich

Der EA-CFO Blake Jorgensen betonte im Zuge des Geschäftsberichtes ergänzend, dass vor allem die Live-Service-Spiele zum Erfolg beitragen.

+++ EA: Vier große Spiele (ohne Sporttitel) sollen bis März 2021 veröffentlicht werden +++

„In den letzten zwölf Monaten haben wir Rekorde bei den bei Live-Services-Umsätzen, Live-Services-Nettobuchungen und operativen Cashflows erzielt. Unser breit angelegtes Geschäftsmodell verringert die Abhängigkeit von einzelnen Titeln und ermöglicht es uns, unseren Aktionären finanzielle Ergebnisse zu liefern, indem wir unseren Spielern einen konstanten Strom hochwertiger Unterhaltung bieten“, so seine Worte.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Hendl sagt:

    ea macht schon lange keine guten games mehr !

  2. Nudelz sagt:

    Da stimme ich dir zu, genau so wie Activision.
    Jedes Jahr immer nur das ausschlachten von irgend welchen Marken, die Sache mit den Mikrotransaktionen und das verheizen von ehemals großen Entwicklerstudios (bestes Beispiel Bioware) haben auch bei mir keinen guten Eindruck hinterlassen.
    Das letzte gute Game von denen was ich mir gekauft hatte war noch auf der PS3, Ich habe mir viele ausgeliehen aber wurde immer nur entäuscht und habe die meisten nach einer Std. wieder zurück gebracht.

  3. Tobse sagt:

    Habe iwo gelesen das EA durch Mikrotransaktionen im Weihnachtsquartal Quartal ca 1 Milliarde gemacht hat, Großteil durch die Sportableger.
    Bei solchen Zahlen muss man sich nicht wundern das jeglicher Content kostet und das andere ebenfalls etwas von dem Kuchen abhaben möchten

  4. ShawnTr sagt:

    FIFA Ultimate Team konnte um 40 Prozent zulegen.

    da weiss man ja daqnn wieder wies bei fifa 21 wird...nachdem was ich alles so mitbekommen habe waren viele enttäuscht von dem Spiel und haben immer wieder darauf hingewiesen das man keine packs ziehen soll...aber anscheinend hat es nichts gebracht und stattdessen haben alle noch mehr packs gezogen... vlt ist es ja auch so..je beschissener fifa wird desto mehr packs werden gezogen weil das Spiel ansich kacke ist holt man sich den Spass eben woanders...wie beim überraschungsei..für jeden cent den ich da reinsteken würde würd ich mich schämen. warum kommen da eigtl nichtmal die Aktivisten aus den Löchern .Hehe

  5. dieselstorm sagt:

    Und über Anthem wird einfach geschwiegen?

  6. MetroStar1974 sagt:

    Hoch lebe die Cash-Cow „FIFA 20“!

    Find ich echt klasse, wie EA hier geschickt viel Geld macht!

  7. Maiki183 sagt:

    einfach mal kein fifa kaufen.
    vielleicht mal statt ner klima bewegung, ne anti fifa bewegung starten.
    2021 das spiel boykottieren!

    das game mag ja viel inhalt haben, aber von fußball haben die herren bei ea keine ahnung.
    und das wort optimierung halten die wahrscheinlich für ein fabelwesen.

  8. Arkani sagt:

    EA verarscht euch Jahr fuer Jahr aufs neue...und machen Millionen.
    Die fetten schwitzenden Bossen wird's gefallen.

Kommentieren

Reviews