Assassin’s Creed Valhalla: Spieler erleben ihre eigene Reise – Grind wird reduziert

Kommentare (17)

Offiziellen Angaben zufolge soll der Grind in "Assassin's Creed Valhalla" reduziert werden. Auf diesem Wege soll es den Spielern ermöglicht werden, ihre ganz eigene Geschichte zu verfolgen und das Spieltempo selbst zu bestimmen.

Assassin’s Creed Valhalla: Spieler erleben ihre eigene Reise – Grind wird reduziert
"Assassin's Creed Valhalla" erscheint 2020.

Weiter geht es mit den Details zur spielerischen Umsetzung des gestern Nachmittag offiziell angekündigten „Assassin’s Creed Valhalla“.

Wie Creative-Director Ashraf Ismail in einem Interview versprach, nahmen sich die Entwickler von Ubisoft Montreal das Feedback der Community zu Herzen und werden es den Spielern ermöglichen, „Assassin’s Creed Valhalla“ in ihrem eigenen Tempo zu spielen. Gleichzeitig soll der Grind, der in der Vergangenheit mitunter benötigt wurde, um entsprechende Missionen in Angriff nehmen zu können, reduziert werden.

Die Wahl liegt beim Spieler

Egal ob ihr euch auf eure Siedlung konzentrieren oder lieber nur der Hauptgeschichte folgen möchtet, laut Ismail wird euch das Spiel hier keine Steine in den Weg legen. Somit soll „Assassin’s Creed Valhalla“ hinsichtlich des Spieltempos und des allgemeinen Balancings deutlich ausgewogener ausfallen, als es noch bei den diversen Vorgängern der Fall war.

Zum Thema: Assassin’s Creed Valhalla: Keine Sorge wegen God of War – Einzigartige Geschichte versprochen

Ismail weiter: „Mit Valhalla, mit dem Balancing des Spiels, verfolgen wir das Ziel, die Spieler einfach die Inhalte spielen zu lassen, die sie möchten. Wir haben erneut eine wirklich faszinierende Welt geschaffen, die im im finsteren Zeitalter von England und in Norwegen angesiedelt ist. Übrigens, wenn man Norwegen in Richtung England verlässt, kann man immer wieder nach Norwegen zurückkehren. Wir haben also diese wirklich schönen, atemberaubenden und lebendigen Welten erschaffen. Wir möchten, dass die Spieler die Inhalte so spielen können, wie sie es wünschen. Auf diese Weise wird das Spiel ausgewogener.“

„Assassin’s Creed Valhalla“ wird 2020 für den PC, Stadia, die Xbox One, die Xbox Series X, die PS4 und die PS5 veröffentlicht.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Kaos sagt:

    Bin gespannt , Odysee war irgendwie unbefriedigend ... ich hab jedes Fragezeichen abgeklappert womit ich bei knapp 100 Spielstunden war und dann die letzte Mission ... ich hab mir was richtig episches vorgestellt und dann war das so ein elendiges langweiliges Lutscherende , das hat die gesamte Spielerfahrung versaut.

  2. ADay2Silence sagt:

    Das finde ich sehr wichtig war eins meiner größte Kritikpunkte bei AC Origins / Odysee ich sage nicht das es mir keinen spaß gemacht hat im Gegenteil jedoch hat es sich arg in die Länge gezogen werde dennoch alles mögliche rausholen was Valhalla zu bieten hat freue mich sehr drauf 🙂

  3. James T. Kirk sagt:

    Schade.

  4. Sunwolf sagt:

    jetzt frage ich mich ob die Norwegen und England auf einer großen Karte Platzieren oder es zwei großen Karten geben wird.

  5. Das_Krokodil sagt:

    @Sunwolf:
    Laut Gamestar spielt der Prolog in Norwegen, das eigentliche Spiel dann in England. Ob man nach Norwegen zurückkehrt. Ist zwar nicht klar. Ich würde allerdings nicht davon ausgehen.

  6. Sunwolf sagt:

    @Das_Krokodil

    Es steht doch im Text das man immer wieder nach Norwegen zurück kehren kann.

  7. Das_Krokodil sagt:

    @Sunwolf:
    Sorry, hatte nur den Gamestar-Bericht angeschaut und da klang es anders. Naja, mea culpa^^ Selbst Schuld, wenn ich den Artikel nicht lese

  8. Cult_Society sagt:

    Weniger Grind dafür mehr im echtgeld Ingame Shop!

  9. Kaos sagt:

    Also ich hol mir nie wieder ein Assasins Creed! Ich habe über 100 Stunden in Odyssey gesteckt , jedes Fragezeichen abgeklappert und jede Nebenquest und hab mir das grande Final fürs Ende aufgehoben und was geschieht ?! Deimos legt sein Schwert nieder und eine plumpe Sequenz beim essen, Töte den Geist - das wars, Bekomm den Atlantis-Stab und es endet mit einem langweiligen Cliffhanger ... es startete so episch und das Ende war so ein liebloser Rotz- ich bin sehr enttäuscht und denke Valhalla wird auch so eine lieblose Story haben

  10. Moonwalker1980 sagt:

    Kaos: hast du den Fehler gemacht die Dlcs nicht zu spielen? Denn die Dlcs sind eigentlich das "wahre" Ende. Verstehe ich bis heute nicht, warum die Dlcs nicht ins Spiel integriert wurden, die waren doch eh gratis (zumindest in den diversen Special- und Collectors Editionen), also wenn du die Dlcs nicht gespielt hast verstehe ich deine Frustration und Enttäuschung, denn diese sind vollgestopft mit epischer, griechischer Mythologie und lösen so ziemlich alles auf was mit Deimos/Kassandra und der ersten Zivilisation zu tun hat, aber auch diverse Stories vom Hauptspiel werden aufgelöst, zb die Story mit ihrem Großvater König Leonidas, dem Befehlshaber der 300 Spartaner.

  11. DarkSashMan92 sagt:

    Hmm mir gefällt das Setting. Vielleicht wird das ja mein aller erstes AC.

  12. Kalim1st sagt:

    Setting ausgelutscht, kein Multiplayer, Zack direkt von der ToDo gestrichen. Fail Ubisoft.

    Dieses Kindergarten Vikinger Setting, dass 16 jährige Kids feiern, mit Ihren möchtegern Bad..s Charakteren die alle gleich aus sehen.

    Sogar der Typ aus Valhalla sieht aus wie Ragna...

    Jede Wette sogar die gleichen Assets wie bei Odyssey wurden genutzt.

    Als neues Feature wird Städtebau verkauft... Uh wow, gab es schon in 3 AC Teilen.

    Aber die Leute kaufen wieder Blind, anstatt Ubisoft sich wirklich mal was einfallen lässt.

  13. Kalim1st sagt:

    Setting tot langweilig und ausgelu...., kein Multiplayer, Zack direkt von der ToDo gestrichen. Fail Ubisoft.

    Dieses Kindergarten Vikinger Setting, dass 16 jährige Kids feiern, mit Ihren möchtegern bösen Charakteren die alle gleich aus sehen.

    Sogar der Typ aus Valhalla sieht aus wie Ragna...

    Jede Wette sogar die gleichen Assets wie bei Odyssey wurden genutzt.

    Als neues Feature wird Städtebau verkauft... Uh wow, gab es schon in 3 AC Teilen.

    Aber die Leute kaufen wieder Blind, anstatt Ubisoft sich wirklich mal was einfallen lässt.

  14. Accounting sagt:

    Ac ist so Übels langweilig.

  15. Saleen sagt:

    Muss man schon aufpassen das man im News Bereich nicht gespoilert wird 😀

    Gibt ja echt Leute die kaufen sich ein Assassins Creed im Angebot für 20 Tacken

  16. Kaos sagt:

    @Moonwalker und genau das ist der Betrug den ich nicht mehr unterstützen werde ... ich hab so viel Zeit in ein Spiel investiert und dann gibt es mir so ein Kack Ende und eben den Cliffhanger damit ich die DLCs kauf ich hatte die normale 59€ Version und werd Uni einfach nicht mehr unterstützen. Ich glaub dir aufs Wort das va das Atlantis DLC Hammer ist, aber ich seh es nicht mehr ein das dadurch die Menschen gelockt werden aus demselben Grund boykottier ich auch Fifa mit ihrem scheiß FUT Modus.

  17. SchatziSchmatzi sagt:

    @Kalim1st
    Aber die Leute kaufen wieder Blind, anstatt Ubisoft sich wirklich mal was einfallen lässt.

    Ubisoft wird so lange melken, bis die Spieler übersättigt sind. Erst dann kommt ne neue IP mit dem Gerüst von POP. Bei Ubisoft drehen sich alle um den Kreis. Es gibt bis auf das Setting und Grafik keine Veränderungen.

Kommentieren

Reviews