Sega Game Gear Micro: Hosentaschen-Konsole angekündigt

Kommentare (22)

Mit dem Game Gear Micro hat Sega zum 60. Geburtstag eine neue Mini-Version des 1990 veröffentlichten Game Gear angekündigt. Es werden vier Versionen mit verschiedenen vorinstallierten Spielen veröffentlicht.

Sega Game Gear Micro: Hosentaschen-Konsole angekündigt

Sega hat mit dem Game Gear Micro zum 60. Geburtstag des Unternehmens eine neue, tragbare Micro-Konsole angekündigt. Bislang wurde die rund 40 Euro teure Hosentasche-Konsole nur für den japanischen Markt angekündigt. Weitere Details zu den vorinstallierten Spielen sowie einen Trailer und einige Bilder findet ihr weiter unten.

In Japan wird der Game Gear Micro am 6. Oktober 2020 in den Handel kommen. Zur Auswahl stehen die vier verschiedenen Farben Rot, Schwarz, Blau und Gelb. Jede Version wird eine unterschiedliche Auswahl an vorinstallierten Spielen mit sich bringen. Zudem soll ein Bundle mit allen vier Versionen angeboten werden, welches zudem das Vergrößerungsglas Big Window Micro beinhaltet.

Game Gear Micro: Versionsübersicht

  • Schwarze Version
    • Sonic the Hedgehog
    • Out Run
    • Royal Stone
    • Puyo Puyo
  • Rote Version
    • The G.G. Shinobi
    • Revelations: The Demon Slayer
    • Columns
    • Megami Tensei Gaiden: Last Bible Special
  • Blaue Version
    • Sonic and Tails
    • Baku Baku Animal
    • Gunstar Heroes
    • Sylvan Tale
  • Gelbe Version
    • Nazo Puyo Arle no Roux
    • Shining Force Gaiden
    • Shining Force Gaiden: Final Conflict
    • Shining Force: The Sword of Hajya

Die Dimensionen des Game Gear Micro sind mit 80 mm x 43 mm x 20 mm und einem 2,54 cm großen Bildschirm wirklich winzig und für jede Hosentasche geeignet. Immerhin kann der Bildschirm mit dem zusätzlich erhältlichen Vergrößerungszubehör namens Big Window Micro etwas aufgewertet werden.

Mehr: PS5 & Xbox Series X: KI, Physik und mehr – Arkane über die Vorzüge der neuen Konsolen

Ob der Game Gear Micro mit entsprechendem Zubehör auch außerhalb Japans in den Handel kommt, ist bislang noch nicht bekannt. Der Trailer und die Produktbilder gewähren einen ersten Blick auf die kommende Retro-Mini-Konsole.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Red Hawk sagt:

    Was ein Flop

  2. Gurkengamer sagt:

    Was für ein Schwachsinn ..

  3. Dickdan007 sagt:

    Warum bauen die das Ding nicht größer? Dann einen Appstore, wo man jedes Sega Spiel für 3 EUR kaufen kann.

  4. Banane sagt:

    Hab das Original damals gehabt. Das waren noch Zeiten.

  5. hadouken sagt:

    was für ein bullshit

  6. Thromboseanzug sagt:

    Mache meine Augen doch nicht kaputt. Kann in Japan bleiben.

  7. Icebreaker38 sagt:

    Schade. Ich habe den game gear damals geliebt. Ich hatte auch den Gameboy, aber der gamegear war dem Gameboy total überlegen. Allein schon wegen dem Farbdisplay.
    Aber das hier ist vollkommener Blödsinn.
    Wie hier einer schrieb, normaler gamegear und dann einen gamestore via app. Das wäre was gewesen.
    Aber den Quatsch braucht keiner. Wie kommt man auf sowas ?

  8. Banane sagt:

    Gab ja beim Game Boy auch schon so ne Micro Version.

  9. Scordi82 sagt:

    Ich schreibe ja wirklich selten einen Kommentar...aber hier kann ich nicht anders!!!! Ich habe noch nie im Leben so einen Schrott gesehen...und sowas wollen die im Jahr 2020 unter die Leute bringen. Was muss man denn bitte für hirnlose Menschen in der Führung sitzen haben!?!?!?!?

  10. Scordi82 sagt:

    Und by the way...ich soll tatsächlich alle "Konsolen" kaufen, damit ich alle spiele habe...ich meine, es steht ja echt jeden morgen ein Dummer auf...aber SO blöd kann doch wirklich niemand sein!!!!

  11. SEEWOLF sagt:

    Der Game Gear Micro liegt doch nach ein paar Mal zocken bei jeweils höchstens 1 Stunde quasi als Elektroschrott in der Ecke. Funktioniert zwar noch, wird aber nicht mehr angefasst. Eine Klassiker-Sammlung der erfolgreichsten Games würde völlig ausreichen. Ich kann verstehen, dass ein Unternehmen Geld verdienen muss. Doch das hier muss nun wirklich nicht sein. Sega könnte damit echte Solidarität zur Umwelt bekunden. Hier zeigt sich allerdings mal wieder, dass Profit doch wichtiger ist. 😉

  12. KoA sagt:

    Wartet doch erst mal ab. Kommt bis Oktober bestimmt noch ne passende Game Gear Luftpumpe als Zubehör für den Game Gear Micro. 😀

  13. Sandraklaus sagt:

    Morgen soll ja die eigentliche Überraschung enthüllt werden, angeblich ein Cloud-gaming Service für Arcade spiele.

  14. Milez sagt:

    @KoA
    Der Käufer ist die Luftpumpe,brauchst nicht extra kaufen!

  15. KoA sagt:

    @ Milez :

    Äh, ich weiß nicht, ob das wirklich so gut wär?! Einmal falsch Luft geholt und das Teil flutscht einem in den Hals. 🙂

  16. Khadgar1 sagt:

    @banane

    Da merkt man erstmal wie alt man ist xD

  17. Banane sagt:

    @Khadgar1

    Bei uns in Europa kam der game gear erst 1 Jahr später, also 1991 raus.

    Da war ich 9 (wobei ich nicht mehr genau weiß ob ich das Teil gleich oder eben erst später bekommen habe).
    Jedenfalls hab ich damals gerne damit gespielt. 😉

  18. James T. Kirk sagt:

    Wenigstens Sega ist nicht zu feige was zu zeigen.

  19. AD1 sagt:

    Diese Szene wo das Ding in die Hand fällt und groß wie zwei Fußnägel ist 😀 Jetzt schon legendär...
    Vielleich ist das aber auch nur ein Joke von Sega

  20. VisionarY sagt:

    Ich habe den gamegear damals geliebt. Vor allem der Antennen Adapter (zum TV schauen) und er Adapter für die Sega Master System Spiele waren richtig coole teile!
    Ich hab die Gameboy jungs mit ihren monochrom displays eigentlich nur auslachen können ^^

  21. Steven sagt:

    In Asien vielleicht ein Renner aber hier wird das floppen, wenn es überhaupt nach Europa kommen sollte.

  22. Argonar sagt:

    Lol ich habs nicht so verfolgt, aber ist das diese große Sensation? Echt enttäuschend.

    Ja der Gamegear hatte damals schon was, leider brauchte er drölf mal mehr Batterien als der Gameboy.
    6 Stück auf einmal statt 4 und die hielten dann nur einen Bruchteil vom GB. Die meisten Ladegeräte hatten auch nur 4 Slots, man hat fast länger geladen als gespielt 😉 Die Spiele Auswahl war auch überschaubar und insgesamt war er sehr globig.

    Ist trotzdem schade dass es nie einen Nachfolger gab. Wenn mans genau nimmt, war selbst der GBC noch mit einem schlechteren Display unterwegs und Nintendo hat damals den Power Output mit ihren Handhelds sehr schnell in den Griff bekommen. Sega hätte das auch geschafft und einen meilenweiten Vorsprung gehabt.

Kommentieren