CES 2021: Findet COVID-19-bedingt in Form eines rein digitalen Events statt

Kommentare (0)

Wie bekannt gegeben wurde, wird die Consumer Electronics Show im nächsten Jahr in einer rein digitalen Version stattfinden. Eine Entscheidung, mit der die Verantwortlichen hinter der Messe auf die COVID-19-Pandemie reagieren.

CES 2021: Findet COVID-19-bedingt in Form eines rein digitalen Events statt
Die CES 2021 wird vom 6. bis zum 9. Januar 2021 stattfinden.

In den vergangenen Monaten führte der Ausbruch des Coronavirus dazu, dass diverse große Events der Unterhaltungsbranche verschoben oder komplett abgesagt werden mussten.

Wie die Verantwortlichen hinter der Consumer Electronics Show in einem aktuellen Statement bekannt gaben, reagiert die Messe auf die aktuelle Entwicklung und entschloss sich dazu, im kommenden Jahr auf eine rein digitale Version der CES zu setzen. „Die CES 2021 wird auch weiterhin eine Plattform sein, um Produkte auf den Markt zu bringen, mit globalen Marken in Kontakt zu treten und die Zukunft der Technologiebranche zu definieren“, so die Verantwortlichen.

Sicherheit der Besucher und Teilnehmer im Fokus der Bemühungen

Weiter heißt es: „Angesichts der wachsenden globalen Gesundheitssorgen durch die Verbreitung von COVID-19 ist es nicht möglich, Anfang Januar 2021 zehntausende von Menschen sicher nach Las Vegas einzuladen, um sich persönlich zu treffen und Geschäfte zu tätigen.“

Zum Thema: Tokyo Game Show 2020: Corona-Krise führt zur Absage – Digitales Event geplant

„Eine rein digitale CES 2021 wird es der gesamten Technik-Community ermöglichen, auf sichere Weise Ideen auszutauschen und die Produkte vorzustellen, die unsere Zukunft prägen werden. Man wird an allen eindrucksvollen Momenten der CES teilnehmen können, egal wo auf der Welt man sich befindet. Wir entwerfen eine einzigartige Erfahrung für die Technologiebranche“, wird abschließend ausgeführt.

Die rein digitale CES 2021 findet vom 6. bis zum 9. Januar 2021 statt.

Quelle: CES (Offizielle Website)

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren