Rebel Galaxy Outlaw: Space-Combat-Adventure für Konsolen veröffentlicht

Kommentare (10)

"Rebel Galaxy Outlaw" wurde für Konsolen veröffentlicht. Um nochmals einen Eindruck vom Spielerlebnis zu verschaffen, wurde der obligatorische Launch-Trailer zur Ansicht bereitgestellt.

Rebel Galaxy Outlaw: Space-Combat-Adventure für Konsolen veröffentlicht
"Rebel Galaxy Outlaw" erschien im vergangenen Jahr zuerst im Store von Epic Games.

Auf dem PC kann das Space-Combat-Adventure „Rebel Galaxy Outlaw“ schon seit rund einem Jahr gespielt werden. Doch auch Besitzer einer Konsole sind ab sofort in der Lage, in das Abenteuer einzusteigen. Mit einem Launch-Trailer erinnern die Macher an die Veröffentlichung des Titels für PlayStation 4, Xbox One und Switch. Auch auf Steam landete „Rebel Galaxy Outlaw“ nach dem vorangegangenen Epic-Games-Deal.

Entscheidungen beeinflussen die Story

„Rebel Galaxy Outlaw“ ist ein Open-World-Spiel, das euch aus der First-Person-Perspektive das Weltall erkunden lässt. Im Spielverlauf müsst ihr zahlreiche Entscheidungen treffen, die das Ende der Story beeinflussen.

In den Fokus von „Rebel Galaxy Outlaw“ schlüpft Juno Markev. Ihr ist ein Killer auf den Fersen, sie hat Schulden und mehr Ärger gilt laut Hersteller als sehr wahrscheinlich. Letztendlich versetzt euch der Titel in eine schmierige Arbeiterwelt voller Gesetzloser, Trucker, Cops und Diebe. „Geh an Bord mehrerer Raumschiffe, revanchiere dich beim 8-Ball in einer heruntergekommenen Raumbar, rocke zu über 24 Stunden Musik und lass dich auf barfäustige Kloppereien ein“, so die Macher.

Wertungen für die Konsolenfassungen liegen noch nicht vor. Doch auf Metacritic kommt die PC-Version von „Rebel Galaxy Outlaw“ auf einen Score von 77, der auf 23 Reviews basiert. Im Fazit von Gamingtrend heißt es beispielsweise, dass die Raumfahrt im Spiel unterhaltsam und zugänglich ist. „Die sich wiederholenden Missionen und die spärliche Erzählung beschweren es, aber die fantastisch fesselnden Luftkämpfe machen das Spiel zu einer leichten Empfehlung“, so das weitere Fazit.

Zum Thema

PC Gamer schrieb wiederum: „Rebel Galaxy Outlaw macht seinem Namen unter den Weltraumsimulationen alle Ehre. Es ist temperamentvoll, gut aussehend, lebhaft und sprüht effektiv mehrere Dosen mit blauen und rosa Graffiti über die bestehende Weltraumsimulationsvorlage. Keines der Systeme ist besonders tief, aber über sie hinwegzugleiten, kann eine aufregende Reise sein.“

Interesse geweckt? Im PlayStation Store könnt ihr „Rebel Galaxy Outlaw“ zum Preis von weniger als 30 Euro erwerben.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Benwick sagt:

    Sehr cool! Da kommt doch glatt das alte Wing Commander / Privateer Feeling wieder hoch, mit einem Schuss "Titan AE". 🙂

  2. Seven Eleven sagt:

    Ist das der Nachfolger zu Rebel Galaxy?

  3. LinkerZeh sagt:

    Rebel Galaxy war super. Ist das hier genau so gut?
    Hatte ich gar nicht auf dem Schirm.

  4. Brok sagt:

    Ist halt die Frage ob es genauso unkompliziert wie der 1. Teil ist. Das war quasi schon ein Alleinstellungsmerkmal. Da kam das Feeling alter Klassiker auf und weniger dieser ultranervige Simulationsquatsch der heute leider so "populär" ist.

  5. Newface sagt:

    Habe es die halbe Nacht gezockt und finde es super, wie Brok fragt ist es wirklich sehr zugänglich und unkompliziert. Hat man z.B. einen Feind einmal vor der Linse, kann man einfach L2 gedrückt halten und man bleibt automatisch auf ihm drauf, egal, welche Manöver er fliegt, das vereinfacht das Kämpfen schon sehr. Auch kann man, wenn es zu viele Feinde sind in Ruhe (pausiert) eine "Aiming Map" öffnen und sich den nächsten Feind aussuchen und den dann gleich mit L2 fixieren. Auch der Handel ist easy, man sieht, welcher Sektor welche Waren braucht und welche er anbietet etc. Also alles sehr, zugänglich aber auch bissl flach, Langzeitmotivation kommt sicher nicht vom Handeln oder dem Billard oder der Story sondern einzig durch die coolen Dogfights. Grüße NF

  6. LinkerZeh sagt:

    Vielen Dank für deinen ersten Eindruck.
    Ich denke ich hol's mir auch.

  7. Falkner sagt:

    Wer Privateer kennt und liebt muss es kaufen. Alleine das Cockpit ist genial.

  8. RuzzY sagt:

    Werde noch warten müssen. Morgen erstmal PoE neue Heist Liga zocken.

  9. Bassmensch sagt:

    Leider ein unterrepräsentiertes Genre. Umso geiler das es da wieder was gibt.Den ersten Teil fand ich gut, der zweite ist anders aber bisher auch super. Will trotzdem ein neues Colony Wars oder Starlancer.

  10. Benwick sagt:

    Gebt mir ein neues Freespace und ich bin glücklich! An die Reihe ist kaum noch etwas rangekommen und gerade Freespace 2 spielt sich immer noch verdammt gut(GOG sei Dank! 😉 ).

Kommentieren