Hyper Scape: Noch kein Erfolg – Ubisoft kündigt umfangreiche Überarbeitung an

Kommentare (7)

Wie Ubisoft einräumte, ist der Battle-Royal-Shooter "Hyper Scape" noch kein großer Erfolg. Um daran etwas zu ändern, soll der Titel umfangreich überarbeitet und neu aufgestellt werden.

Hyper Scape: Noch kein Erfolg – Ubisoft kündigt umfangreiche Überarbeitung an
"Hyper Scape" ist aktuell noch kein großer Erfolg.

Nach einem durchaus erfolgreichen Start im August dieses Jahres büßte Ubisofts kostenlos spielbarer Battle-Royal-Shooter „Hyper Scape“ in den vergangenen Wochen kontinuierlich an Spielern und Interesse ein.

Darüber hinaus brachen die Zuschauerzahlen auf Plattformen wie Twitch um 90 Prozent ein. In einem aktuellen Statement sprach Ubisoft über die Zukunft von „Hyper Scape“ und wies darauf hin, dass der Shooter in den kommenden Wochen und Monaten komplett überarbeitet wird. Auf diesem Weg möchten die Entwickler dafür sorgen, dass sich „Hyper Scape“ auf lange Sicht erfolgreich im Battle-Royal-Genre behaupten kann.

Feedback der Spieler wird berücksichtigt

Der erste Schritt besteht laut offiziellen Angaben darin, dass das für „Hyper Scape“ verantwortliche Entwicklerteam umstrukturiert und dem Setup des „Rainbow Six Siege“-Teams angeglichen wird. Innerhalb des Teams wird es zukünftig fünf grundlegende Säulen geben, auf die sich die Entwickler in kleineren Teams konzentrieren werden. Weiter heißt es, dass sich die Entwickler das Feedback der Community zu Herzen nahmen und auch auf Basis dessen nachbessern möchten.

Zum Thema: Hyper Scape: Termin und Details zur zweiten Season enthüllt

Zu den Features, mit denen „Hyper Scape“ neu aufgestellt werden soll, gehören unter anderem neue Spiel-Modi, die Unterstützung der Crossplay-Funktion sowie überarbeitete Tutorials, mit denen die Entwickler dafür sorgen möchten, dass Neulinge leichter den Weg ins Spiel finden. Ein Faktor, der immer wieder kritisiert wurde, ist der vertikale Aufbau der Levels mit seinen hohen Gebäuden.

Neues Belohnungssystem in Arbeit

An diesem werden die Entwickler zwar festhalten, werden laut eigenen Angaben jedoch im spielerischen Bereich nachbessern, um die Kritikpunkte der Spieler so gut wie möglich zu beheben. Vor allem auf den Konsolen ist es laut Meinung der Spieler sehr schwer, die Gegner in den vertikalen Levels zu verfolgen, zu schädigen und schlussendlich zu eliminieren.

Dieser Kritikpunkt soll genauso in Angriff genommen werden wie der Vorwurf, dass nicht ausreichend Ziele und Inhalte geboten werden, um die Spieler langfristig zu motivieren. Einen ersten Schritt in diese Richtung unternehmen die Entwickler mit der am 6. Oktober 2020 startenden zweiten Season, die eine erste Version des überarbeiteten Belohnungssystem umfasst.

„Hyper Scape“ ist für die Xbox One, den PC und die PS4 erhältlich.

Quelle: Ubisoft (Offizielle Website)

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Kugel_im_Gesicht sagt:

    Das Ding ist durch und gegessen. Wird auch etwas Balancing und Noobing/Nerfing nix mehr ändern.

    Durch das vertikale Gameplay, die schiere Hektik, von allen Seiten, mit Waffen, Nahkampf und sogar Fähigkeiten...das ist ein ein zu grosser Haufen an Sachen.

    Auf Hyper Scape trifft ein Satz zu wie selten zuvor: Nix halbes und nix Ganzes.

    Zu wenig, zu spät.

  2. Red_One sagt:

    Hab schon nach der beta gewusst das es floppen wird. Zuviel rumgehüpfe, zuviele nicht gut ausgewogene special „kräfte“ und alle waffen mit 1-2 ausnahmen fühlten sich gleich lahm und kraftlos an.

  3. Saleen sagt:

    Haben die gedacht, dass die ein Stück vom Kuchen abbekommen von Fortnite/Pubg und Apex 😀
    Ach ne.... Da gibt es ja noch Warzone.
    Ich glaube da mischen eindeutig zuviele mit...

  4. xjohndoex86 sagt:

    Das Interesse ist doch bei allen BR Titeln am Abflauen. Ich persönlich mag das Konzept aber nach wie vor.

  5. Kugel_im_Gesicht sagt:

    Johndoe

    Sagt wer, du? Dem ist nicht so. PUBG erfreut sich nach wie vor extremer Beliebtheit. Genau wie Fortnite und Warzone

  6. Nathan Drake sagt:

    Was man Ubisoft lassen muss. Sie halten an ihren spielen fest und lassen sie nicht gleich fallen.
    R6S war ein Flop bei release und jetzt ist es Ubis grösster Titel. Bei diesem hier sehe ich aber auch keine Chance mehr. Ubi sollte das Geld anderes investieren

  7. xjohndoex86 sagt:

    @Kugel
    Dem ist nicht so? Dann vergleiche die Zahlen mal mit 2018. Der Hype um BR ist lange vorbei. Gibt sicherlich immer noch 'ne starke Basis aber wie lange die noch Spaß dran haben am immer gleichen Ablauf ist auch nur eine Frage der Zeit.

Kommentieren