Devil May Cry 5 für PS5: Gameplay-Video zeigt die reduzierten Ladezeiten

Kommentare (13)

Dank der SSD fallen die Ladezeiten von PS5-Spielen deutlich kürzer als in der laufenden Generation aus. Demonstriert werden sie in einem aktuellen Video zur "Devil May Cry 5: Special Edition".

Devil May Cry 5 für PS5: Gameplay-Video zeigt die reduzierten Ladezeiten
Auch die "Devil May Cry 5: Special Edition" richtet sich nicht zuletzt an ungeduldige Spieler.

Die „Devil May Cry 5: Special Edition“ ist Teil eines aktuellen Hands-on-Videos, das unter anderem einen Blick auf die Ladezeiten des Titels auf der PS5 werfen lässt.

Um in die gezeigte Mission zu gelangen, ist eine Ladezeit von vier Sekunden notwendig. Auf der PS4 dauerte das Laden derselben Mission immerhin 22 Sekunden. Derartige Verbesserungen sind natürlich keine Überraschung, da die verbaute SSD der PS5 von Haus deutlich reduzierte Ladezeiten ermöglicht.

Tipps und Tricks bleiben im Fokus

Letztendlich scheinen die Ladezeiten auf der PS5 dermaßen kurz zu sein, dass Capcom sogar eine Aufforderung zum „X drücken, um fortzufahren“ hinzugefügt hat, damit die Spieler die Tipps und Tricks, die das Spiel während des Ladevorgangs zeigt, wirklich lesen können.

Die „Devil May Cry 5: Special Edition“ umfasst mehrere neue Spielmodi, Features sowie Vergil als spielbaren Charakter. Es ist der erste Titel des japanischen Publishers, der für die neuen Konsolen veröffentlicht wird. Zur Ausstattung der neuen Version zählen Next-Gen-Features wie Raytracing und 3D-Audio. Zusätzlich sind alle Inhalte der Deluxe Edition sowie das EX Color Pack enthalten.

Beim Raytracing-Support gibt es zumindest auf der Xbox Series X eine kleine Einschränkung: „Die Rayracing-Funktionen werden ab der Veröffentlichung für die PlayStation 5-Version verfügbar sein und der Xbox Series X-Version in einem herunterladbaren Post-Release-Patch hinzugefügt.“

Im unten eingebundenen Hands-on-Video seht ihr nicht nur Gameplay aus der „Devil May Cry 5: Special Edition“. Darüber hinaus könnt ihr einen Blick auf „Godfall“ und „Balan Wonderworld“ werfen.

Zum Thema

Die „Devil May Cry 5: Special Edition“ wird zu den jeweiligen Markteinführungen der Konsolen für PS5 und Xbox Series X/S den Handel erreichen. Capcom hat derzeit keine Pläne, die erweiterte Neuauflage auf den PC zu bringen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. klüngelkönig sagt:

    Ganz gut für ein nicht optimiertes game... Bin wirklich gespannt wie es bei Morales und Souls wird. Bei tlou2 brauche ich mit ps4 boot ca 3minuten bis ich im Game bin... Obwohl die ladezeiten im Spiel selber natürlich störender sind als das booten...

  2. Buzz1991 sagt:

    War klar, dass es trotz viel schnellerer Festplatte noch etwas dauert. Von 22 auf 4 Sekunden ist zwar ein ordentlicher Sprung, aber es ist nicht sofort. 1 Sekunde oder noch weniger wäre richtig beeindruckend.

  3. schleckstengel sagt:

    @Buzz1991
    Das mit einer Sekunde gibt es ja bei Demon's Souls und R&C Rift apart.

  4. Enova sagt:

    Eigentlich sind es nur 2 Sekunden. Um 26:40 beginnt der Ladebildschirm und um 26:42 erscheint schon der X Button.

  5. Buzz1991 sagt:

    @Enova:

    Danke. Es gab leider keine Angabe, von wann bis wann das zu sehen war.

    @schleckstengel:

    Top!

  6. Enova sagt:

    @Buzz1991 Das kommt davon, weil alle Seiten einfach von einander abschreiben. Die 4 Sekunden waren von Minute 21:43, wo die Sicht auf dem X Button von einem weißen japanischen Schriftzug blockiert wurde. Daher konnte man nicht genau erkennen wann der X Button erschien. Bei 26:42 min sieht man das Erscheinen des X Button aber ganz genau.

  7. Mr.x1987 sagt:

    Ich fände mal Metro Exodus interessant.Hat auf meiner Pro, gefühlt 10 min zum laden der Kampanie gebraucht.Außerdem lief der Dlc, nicht sehr flüssig, weshalb ich es nicht weiter gezockt hab.

  8. Einradbrot sagt:

    Top Ladezeiten.bso muss es sein.. und Tradhbox X go home mit der billig SSD.

  9. RegM1 sagt:

    @Buzz1991
    Ist das wirklich noch im relevanten Bereich?
    Bei ca. 10 GB VRAM brauchen XboxSX und PS5 nun einmal ca. 4 bzw. 2 Sekunden für eine komplette Befüllung des VRAMs, außer es werden kleinere Areale geladen (Demon's Souls z.B.) oder man verzichtet auf hochaufgelöste Texturen (Indie-Spiele?), dann sind eben schnellere Ladezeiten drin.

    Da würde ich sogar lieber 6-8 Sekunden Ladezeiten haben, wenn es dafür 4K/60fps gewesen wären. Selbst 1440p/60fps wären noch okay, aber dann bitte ohne draw distance Kürzung wie bei Spider-Man Remastered (PS5 vs PS4).

  10. Bodom76 sagt:

    @Einradbrot ..wird das nicht langsam peinlich ? ..bist du wirklich so zurückgeblieben oder spielst du nur den Alpha Kevin

  11. SkaZooka sagt:

    Pfffff. Da war wieder jemand zu faul, das Video ordentlich zu editieren. Die Ladezeit kann man easy auf unter 0,2 Sekunden drücken, man muß sich beim Videoschnitt nur etwas mehr Mühe geben. FAULES PACK!!!11!

  12. clunkymcgee sagt:

    2. Sek für ein neues Level in einem Third Party Game ist schon übertrieben krass. Mal schauen wie lang die Xbox brauchen wird.

    PS: Wieder lustig das XBD schön auf 5 Sekunden aufgerundet hat. Wie armseelig kann man nur sein 😀

  13. SlimFisher sagt:

    Wenn es wirklich nur zwei statt vier Sekunden sind, lädt die PS5 das Spiel 11x schneller als die PS4.. das ist schon schnell, wobei selbst vier Sekunden vs 22 Sekunden ist schon ein ordentlicher Unterschied (ergo. 5,5x schneller)

Kommentieren